Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Oliver Diedrich 88

ChromeOS bekommt einen Desktop

Google hat seiner Linux-Distribution Chromium OS und dem davon abgeleiteten Chrome OS einen Desktop spendiert: Dank Aura können jetzt mehrere Programme in Fenstern gleichzeitig auf dem Bildschirm laufen. Zudem bringt der Aura-Desktop eine Task-Leiste und einen Launcher in Art von Mac OS X. Bislang liefen Anwendungen unter Chome OS immer im Vollbild, als "Desktop" diente der Chrome-Browser.

Google stellt eine aktualisierte Version von Chrome OS mit Aura für die Chromebooks Acer AC700 und Samsung Serie 5 über den Dev Channel bereit; Googles eigenes CR48 wird nicht unterstützt. Das neue Release bringt einige weitere Neuerungen: So wurde der Umgang mit externen Monitoren verbessert. Verschiedene Programme, darunter die ScratchPad-Anwendung, der Audio- und der Video-Player wurden überarbeitet. Auch die Chromium-OS-Versionen von Hexxeh enthalten jetzt den Aura-Desktop.

Siehe dazu auch:

(odi)

88 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Chrome 57 senkt Energiebedarf der Tabs

    Chrome 57

    Chrome 57 schont den Laptop-Akku und beschränkt die Energie-Ressourcen für Hintergrund-Tabs. Der Browser unterstützt außerdem die neuen CSS-Grid-Layouts.

  2. Krypto-Messenger Signal kommt auf den Desktop

    Krypto-Messenger Signal kommt auf den Desktop

    Der Desktop-Begleiter des Android- und iOS-Messengers ist nach einer geschlossenen Beta nun für Chrome-Nutzer erhältlich. Er bietet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und ist Open Source.

  3. Google bringt Android Apps auf Chrome OS

    Google bringt Android Apps auf ChromeOS

    Für ausgewählte Chromebook-Modelle steht Entwicklern erstmals eine stabile Version von Chrome OS inklusive einer Betaversion des Google Play Store zur Verfügung.

  4. Apple: iWork wird teamfähig

    iWork wird teamfähig

    Apple hat angekündigt, die Programme Pages, Numbers und Keynote fit für parallele Bearbeitung durch mehrere Nutzer zu machen. Weitere Details blieb das Unternehmen schuldig.

  1. Desktopanwendungen mit JavaScript entwickeln

    Desktopanwendungen mit JavaScript entwickeln

    JavaScript gilt als eierlegende Wollmilchsau unter den Programmiersprachen. Mittlerweile macht sie auch im Bereich der Desktopanwendungen eine gute Figur.

  2. Mouse Events und Touch Events, aber einfacher: die Pointer Events API

    Im Februar hat das W3C die Pointer Events API als Recommendation veröffentlicht. Dies und die Tatsache, dass sich Browserhersteller Google nun doch dazu entschieden hat, die Pointer Events API zu implementieren, sei zum Anlass nehmen, noch einmal kurz zu zeigen, was es mit ihr auf sich hat.

  3. Eclipse Che – die IDE der Zukunft?

    Eclipse Che – die IDE der Zukunft?

    Nach etwa zwei Jahren Entwicklung hat die Browser-IDE Eclipse Che Anfang 2016 die Beta-Phase verlassen. Ein guter Zeitpunkt, sich die Unterschiede zum traditionellen Eclipse und die Features von Che anzuschauen.

  1. Terrormiliz setzt auf Drohnen: Hersteller DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Terrormiliz setzt auf Drohnen: DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Die Terrormiliz IS hat in Syrien und im Irak offenbar mit Drohnen experimentiert, die Sprengstoff zu Anschlagszielen befördern sollen. Offenbar im Gegenzug hat DJI die Gebiete nun per Software-Update zu Flugverbotszonen für eigene Drohnen erklärt.

  2. NASA-Raumanzüge der Zukunft: 80 Millionen US-Dollar verschwendet

    NASA-Raumanzüge der Zukunft: 80 Millionen US-Dollar verschwendet

    Als die USA den Plan beerdigten, bis 2020 Menschen zum Mond zu schicken, wurde der zugehörige Vertrag zur Entwicklung eines Raumanzugs nicht gekündigt. Das kostete die NASA Millionen, einen neuen Raumanzug gibt es trotzdem nicht. Nun wird die Zeit knapp.

  3. Yamaha XSR 900 Abarth

    Zweirad

    Yamaha und Abarth haben zusammen ein interessantes Retro-Bike konzipiert. Die XSR 900 Abarth ist auf 695 Stück limitiert und dürfte bald ausverkauft sein. Wer auf sportliche Bikes im Nostalgie-Look steht, sollte rasch zugreifen

  4. Windows 10: Microsoft liefert Updates auch außerhalb des Patchdays

    Windows

    Microsoft will Windows 10 nach dem Creators Update nun auch außerhalb des Patchdays mit Updates versorgen. Allerdings nicht, wenn es um das Schließen von Sicherheitslücken geht.

Anzeige