Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.356 Produkten

Martin Holland 77

Boston Dynamics: Vierbeiniger Roboter öffnet Artgenossen geschickt eine Tür

Boston Dynamics: Vierbeiniger Roboter öffnet geschickt eine Tür

Bild: Boston Dynamics

Der gelbe SpotMini von Boston Dynamics ist nun auch durch geschlossene Türen nicht mehr aufzuhalten. Dank eines Greifarms kann er die Klinke herunter drücken und die Tür öffnen. Im Video hilft er dabei einem armlosen Artgenossen.

Der vierbeinige Roboterhund SpotMini kann mit einem zusätzlichen Arm nun auch Türen öffnen. Das zeigt ein aktuelles Video des US-Robotikkonzerns Boston Dynamics, auf dem eine geschlossene Tür einem SpotMini den Weg versperrt. Daraufhin kommt jedoch ein zweiter der kleinen Roboter hinzu und der hat auf seiner Rückseite einen zusätzlichen Arm. Mit dem daran befestigten Greifer greift er die Türklinke und öffnet die Tür. Dann drückt er sie zur Seite, damit beide Roboter durchgehen können, bevor die Tür wieder ins Schloss fällt.

Anzeige
Hilfreicher SpotMini öffnet die geschlossene Tür – Quelle: Boston Dynamics

Der Greifarm scheint eine verbesserte Version jener Extremität zu sein, die auf einer früheren Version angebracht war und noch sehr ungelenk wirkte. Die gelbe und damals noch armlose neue Version des Roboters hatte Boston Dynamics vergangenes Jahr vorgestellt, nachdem er in Jahr zuvor noch etwas unfertig gewirkt hatte. Die neuere Version des SpotMini ist an den Extremitäten und am Körper verschalt, wodurch sie deutlich weniger "technisch" wirkt und eher an einen futuristischen Hund erinnert.

Boston Dynamics sorgt bereits seit Jahren mit Videos von teilweise überraschend agilen Robotern weltweit für Aufsehen. Nachdem das Unternehmen lange zur Google-Mutter Alphabet gehört hat, wurde es vergangenes Jahr an den japanischen Konzern Softbank verkauft. Im Unterschied zu Google hat sich Softbank sehr stark in der Robotik engagiert, auch mit mehreren Firmenübernahmen. Für Google dagegen war wohl die fehlende Aussicht auf kommerziell verwertbare Produkte Grund für den Rückzug. (mho)

77 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. SpotMini: Boston Dynamics zeigt neuen vierbeinigen Laufroboter

    SpotMini: Boston Dynamics zeigt neuen vierbeinigen Laufroboter

    Die mittlerweile zu Softbank gehörende Firma Boston Dynamics will zeigen, was in der Robotik steckt; nun mit einer neuen Version eines vierbeinigen Laufroboters.

  2. Robotik: Alphabet verkauft Boston Dynamics an Softbank

    Robotik: Alphabet verkauft Boston Dynamics an Softbank

    Schon länger war abzusehen, dass die Verantwortlichen der Google-Mutter Alphabet unzufrieden sind, dass Boston Dynamics keine vermarktbaren Roboter produziert. Nun wurde das Unternehmen und seine aufsehenerregenden Kreationen nach Japan verkauft.

  3. Neuer Roboter auf Rädern von Boston Dynamics

    Neuer Roboter auf Rädern von Boston Dynamics

    Eine geleakte Präsentation vor Investoren zeigt den neuesten Roboter von Boston Dynamics: den zweibeinigen "Handle", der Räder statt Füßen hat. Damit dreht er nicht nur Pirouetten, sondern kann auch über Hindernisse springen.

  4. Zweibeiniger Roboter Atlas schafft Salto rückwärts

    Mann schmeißt Atlas um

    Eine neue Version des aufrecht gehenden Roboters Atlas zeigt akrobatische Talente: Kisten sind kein Hindernis mehr, und sogar ein Salto aus dem Stand gelingt – meistens jedenfalls.

  1. Die manierliche Maschine

    War das Gerempel mit einem höflichen Roboter der Moment, von dem wir später sagen werden: Da hat es angefangen?

  2. Post aus Japan: Die Rückkehr ins Roboterreich

    Post aus Japan: Die Rückkehr ins Roboterreich

    Der Mobilnetzbetreiber und IT-Investor Softbank hat Googles Roboterunternehmen gekauft. Damit kehrt die Entwicklung mehrbeiniger Roboter wieder dahin zurück, wo sie die meisten Fans hat: nach Nippon.

  3. Biomimetik: Lasertentakel zerlegt Atommüll

    Lasertentakel zerlegt Atommüll

    Ein ferngesteuerter Roboterarm soll besonders gefährlichen Schrott besser verarbeiten, als jeder Mensch das könnte.

  1. MateBook X Pro: Huawei möbelt sein 3:2-Windows-Notebook auf

    Huawei möbelt sein 3:2-Windows-Notebook auf

    Das MateBook X Pro macht vieles besser als der erste Notebook-Versuch von Huawei. Das praktische 3:2-Display wird größer und höher aufgelöst, der Prozessor schneller, die Kühlung besser. Kurios ist die aufklappbare Kamera in der Tastatur.

  2. Noch ein Klassiker: HMD legt das Nokia 8110 neu auf

    Noch ein Klassiker: HMD legt das Nokia 8810 neu auf

    Der ikonische gebogene Slider ist wieder da: Das Nokia 8110 soll für Furore sorgen, obwohl es nur ein einfaches Handy ohne Smart-Funktionen ist. Im vergangenen Jahr ist Hersteller HMD Global das mit dem Nokia-Klassiker 3310 gelungen.

  3. Warum nicht das Fahrverbot selber machen?

    Warum wurden am Wochenende keine Straßenkreuzungen blockiert? Stattdessen starrt die Umweltbewegung wie das Kaninchen auf die Schlange auf die Entscheidung der Justiz

  4. Domain-Daten und Whois beim Denic: Sag zum Abschied leise Servus

    Sag zum Abschied leise Servus

    Schon bald wird die Denic die Daten von Domaininhabern nur noch sparsam veröffentlichen. Viele Daten wie der alte AdminC werden gar nicht mehr abgefragt, sagt Denic-Geschäftsführer Jörg Schweiger. Das alte Whois wird ein Stück weit Geschichte…..

Anzeige