Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.355 Produkten

108

Boston Dynamics : Google stellt Roboter-Entwickler wohl zum Verkauf

Boston Dynamics : Google stellt Roboter-Entwickler wohl zum Verkauf

Ein Roboter von Boston Dynamics

Bild: Sgt. Eric Keenan

Zwei Jahre nach der Übernahme des Roboter-Entwicklers Boston Dynamics will Google das Unternehmen offenbar wieder los werden. Es seien keine vermarktbaren Produkte zu erwarten. Mögliche Interessenten gibt es auch schon.

Google will laut einem Medienbericht den Roboter-Entwickler Boston Dynamics nach gut zwei Jahren wieder abstoßen. Mögliche Käufer seien Toyota und der Online-Händler Amazon, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag. Bei der neuen Google-Dachgesellschaft Alphabet sei entschieden worden, dass von Boston Dynamics in den nächsten Jahren keine vermarktbaren Produkte zu erwarten seien, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Anzeige

Die Übernahme von Boston Dynamics durch Google Ende 2013 hatte für einige Diskussionen gesorgt, da die Firma auch Roboter im Auftrag des US-Militärs entwickelt hatte. In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder aufsehenerregende Videos gegeben, die Fortschritte der Roboter von Boston Dynamics demonstrierten. Erst vor wenigen Wochen wurde mit dem Atlas-Roboter ein Modell gezeigt, das auch auf Schnee im Wald laufen konnte sowie Türen aufmachen und von allein aufstehen, nachdem es von einem Menschen umgeschubst wurde.

Google hatte vor einigen Jahren ein ambitioniertes Roboter-Programm begonnen und dafür eine Reihe von Unternehmen zusammengekauft. Als treibende Kraft galt Andy Rubin, der federführende Entwickler und langjähriger Chef von Android, der im Roboter-Projekt eine neue große Aufgabe gefunden hatte. Im Herbst 2014 verließ Rubin aber Google und wurde Internet-Investor. Das Roboter-Programm soll danach laut Medienberichten von Führungswechseln zurückgeworfen worden sein, der aktuelle Stand ist unklar.

Atlas Next Generation zeigt, was er kann. – Quelle: Boston Dynamics

(dpa) / (mho)

108 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Essential-CEO Andy Rubin nimmt eine Auszeit

    Essential-CEO Andy Rubin nimmt eine Auszeit

    Andy Rubin, “Vater” von Android und Gründer des Smartphone-Startups Essential, hat die Führung des Unternehmens vorübergehend abgegeben. Einem Bericht zufolge soll er bei Google eine Beziehung mit einer Mitarbeiterin gehabt haben.

  2. Neuer Roboter auf Rädern von Boston Dynamics

    Neuer Roboter auf Rädern von Boston Dynamics

    Eine geleakte Präsentation vor Investoren zeigt den neuesten Roboter von Boston Dynamics: den zweibeinigen "Handle", der Räder statt Füßen hat. Damit dreht er nicht nur Pirouetten, sondern kann auch über Hindernisse springen.

  3. Robotik: Alphabet verkauft Boston Dynamics an Softbank

    Robotik: Alphabet verkauft Boston Dynamics an Softbank

    Schon länger war abzusehen, dass die Verantwortlichen der Google-Mutter Alphabet unzufrieden sind, dass Boston Dynamics keine vermarktbaren Roboter produziert. Nun wurde das Unternehmen und seine aufsehenerregenden Kreationen nach Japan verkauft.

  4. Boston Dynamics: Vierbeiniger Roboter öffnet Artgenossen geschickt eine Tür

    Boston Dynamics: Vierbeiniger Roboter öffnet geschickt eine Tür

    Der gelbe SpotMini von Boston Dynamics ist nun auch durch geschlossene Türen nicht mehr aufzuhalten. Dank eines Greifarms kann er die Klinke herunter drücken und die Tür öffnen. Im Video hilft er dabei einem armlosen Artgenossen.

  1. Biomimetik: Lasertentakel zerlegt Atommüll

    Lasertentakel zerlegt Atommüll

    Ein ferngesteuerter Roboterarm soll besonders gefährlichen Schrott besser verarbeiten, als jeder Mensch das könnte.

  2. Mechanisch im Gleichgewicht

    Mechanisch im Gleichgewicht

    Roboter mit Beinen brauchen meist eine aufwendige Steuerung, damit sie nicht umfallen – und kommen auf schwierigem Terrain trotzdem schlecht zurecht. Einfacher und zuverlässiger könnten mechanische Lösungen sein.

  3. Die manierliche Maschine

    War das Gerempel mit einem höflichen Roboter der Moment, von dem wir später sagen werden: Da hat es angefangen?

  1. Wenn Rom ruckelt: Age of Empires Definitive Edition mit technischen Unzulänglichkeiten für 20 Euro

    Age of Empires Definitive Edition: Technische Unzulänglichkeiten für 20 Euro

    Microsoft hat Age of Empires generalüberholt und verkauft das Spiel nun für 20 Euro als Definitive Edition. Die neue Ausgabe ist im Vergleich zum Original hübscher, technisch allerdings miserabel umgesetzt.

  2. KI-Forschung und erste Anwendungsschrittchen: Roboter Josie hilft Passagieren am Flughafen

    Roboter Josie hilft Passagieren am Flughafen

    Wann geht mein Flug? Wie finde ich das richtige Gate? Und wo bekomme ich einen Kaffee? Klassische Fragen von Reisenden am Flughafen. In München beantwortet sie seit kurzem eine neue "Mitarbeiterin", die auch schon mal Luftgitarre spielt.

  3. Demnächst für Android und iOS: Googles Bildanalyse Lens erkennt Pflanzen, Tiere und mehr

    Google-Bilderkennung Lens für alle Android-Smartphone und sogar iOS

    Googles leistungsfähiges Foto-Analyse-Tool Lens funktionierte bislang nur mit Pixel-Smartphones. Nun will Google alle Android- und sogar iOS-Telefone damit ausstatten: Lens wird Bestandteil der "Fotos"- und "Assistant"-Apps.

  4. Wochenrückblick Replay: macOS-Umstieg, brutales Tracking, Bitcoin-Beutezug

    Wochenrückblich Replay: macOS-Umstieg, brutales Tracking, Bitcoin-Beutezug

    Heise feiert die hunderstste Folge seiner Show und foltert sich selbst. Außerdem dabei: Knöllchen vom Smartphone, ein Leak von Samsung S9 und hartnäckige Tracker.

Anzeige