Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.489 Produkten

Axel Kannenberg 7

Börse Stuttgart kündigt App für Kryptogeldhandel an

Börse Stuttgart kündigt App für Kryptowährungshandel an

Bild: Börse Stuttgart

Die erste "Krypto-App, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht“ verspricht Sowa Labs, eine Tochter der Börse Stuttgart. Ab September soll man mit der Bison genannten App Kryptogeld handeln können.

Die Börse Stuttgart hat über ihr Tochterunternehmen Sowa Labs eine App angekündigt, die den Handel mit Kryptogeld ganz einfach machen soll. Im September soll die "Bison“ genannte App startbereit sein – es ist die "weltweit erste Krypto-App, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht“, heißt es in der Mitteilung. Zu Beginn werden Bitcoin, Ether, Litecoin und Ripple handelbar sein, weitere Währungen sollen folgen. Aktuell sei die App noch ein Prototyp.

Anzeige

Zum Start versprechen die Macher einen gebührenfreien Handel. Auch die Anmeldung eines neuen Kontos soll in wenigen Minuten erledigt sein. Eine separate Kryptogeld-Wallet bräuchten die Nutzer nicht. Ob die App folglich eine eigene Wallet-Funktionalität mitbringt oder ob sie nur Frontend für die Wallets auf Servern des Anbieters ist, ging nicht aus der Ankündigung hervor. Antwort von Sowa Labs auf die Anfrage nach weiteren Details steht zur Stunde noch aus.

Der "Cryptoradar" soll ein Stimmungsbild liefern. (Bild:  Sowa Labs)

Zusätzlich zum Handel bietet Sowa auch einen sogenannten „Cryptoradar“ an, der einen Überblick über die Stimmungslage in der Kryptogeldszene bringen soll. Dafür werden eigener Aussage nach vor allem Quellen auf Twitter ausgewertet und dass Ergebnis in einer recht simplen Grafik ausgewertet.

Auch wenn es weltweit zahlreiche Möglichkeiten für den Kryptogeldhandel gibt, wer einen Anbieter aus Deutschland haben wollte, kam bislang nicht um Bitcoin.de herum. Der in Herford beheimatete Handelsplatz hat aber kein automatisches Handelssystem, das Verkäufer und Käufer automatisch zusammenführt – man sucht sich sein Gegenüber manuell aus. Eine einfach zu bedienende App, die ein schickes Frontend bietet und mit dem Backend einer etablierten Börse für schnellen Handel sorgt, könnte sich da als eine starke Konkurrenz erweisen.

tipps+tricks zum Thema:

(axk)

7 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Bitcoin: Forscher finden Kinderpornographie in der Blockchain

    Bitcoin: Forscher finden Kinderpornographie in der Blockchain

    Die Blockchain ist der Grundpfeiler der Kryptowährung Bitcoin. Forschern zufolge haben Nutzer es geschafft, kinderpornographische Inhalte in die nicht veränderbare Datensammlung einzuschleusen. Ihr Besitz könnte dann fast weltweit illegal sein.

  2. Vier wichtige Themen für Blockchains und Kryptowährungen im neuen Jahr

    Vier wichtige Themen für Blockchains und Kryptowährungen im neuen Jahr

    Dem massiven Kursanstieg bei Bitcoin und vielen anderen Digitalwährungen im Jahr 2017 standen wenig greifbare Fortschritte bei konkreten Anwendungen entgegen. In diesem Jahr sollte sich das ändern.

  3. EU denkt über schärfere Regulierung von Kryptowährungen nach

    Bitcoin

    Kryptogeld sei ein hochriskantes Investment, bei dem man über strengere Regulierung nachdenken müsse, findet die EU-Kommission. Die Blockchain-Technologie hingegen müsse Europa "annehmen".

  4. Bitcoin-Fork: Online-Wallet-Inhaber gehen leer aus

    Bitcoin Private: Online-Wallet-Inhaber gehen leer aus

    Beim kombinierten Hard-Fork von Bitcoin und Z-Classic zu Bitcoin Private bekamen Besitzer beider Währungen ihr aktuelles Guthaben als Bitcoin Private geschenkt. Wer jedoch sein Kryptogeld in Online-Wallets aufbewahrt, geht meist leer aus.

  1. Bitcoin und andere Kryptowährungen: Mining, kaufen, verstehen

    Alles rund um Bitcoins & Co.

    Bitcoins: Die Währung der Zukunft ist in aller Munde. Damit Sie bestens Bescheid wissen, haben wir alles Wichtige zu Kryptowährungen, ihren Erwerb und den Handel damit für Sie zusammengestellt.

  2. Bitcoins kaufen - so geht's

    Wer hat inzwischen nicht von der Kryptowährung "Bitcoin" gehört? Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst in den Bitcoin-Handel einsteigen können.

  3. Netflix-App: Benachrichtigungen deaktivieren

    Sie nerven die Benachrichtigungen der Netflix-App auf Ihrem Smartphone? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Mitteilungen deaktivieren.

  1. Löschanlagen-Ton zerstört Festplatten in schwedischem Rechenzentrum

    Rechenzentrum

    Der extrem laute Ton einer Gaslöschanlage hat in einem Rechenzentrum in Schweden zahlreiche Festplatten beschädigt. Der Börsenhandel in Skandinavien war deshalb stundenlang beeinträchtigt.

  2. Denkt an die Fische! PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Denkt an die Fische: PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Spiele wie Far Cry 5 dürfen in Deutschland nicht mehr auf den Markt kommen, fordert die Tierschutzorganisation PETA. Der Grund: Man kann darin angeln. Es ist nicht das erste Mal, dass PETA die Gaming-Community provoziert.

  3. Kalifornien verlangt sparsamere Computer ab 2019

    Kalifornien verlangt sparsamere Computer ab 2019

    Ab 1. Januar 2019 müssen in Kalifornien verkaufte PCs deutlich weniger Energie pro Jahr verbrauchen, als bisher zulässig war.

  4. Google Grasshopper: Spielerisch programmieren lernen per App

    Google Grasshopper will Neulinge fürs Programmieren interessieren

    Eine interaktive App soll die Scheu vorm Coden nehmen und spielerisch ans Programmieren heranführen. Mit Quizfragen, Punkten für Fortschritte und sofortiger Visualisierung des eigenen Codes steht der Spaß beim Lernen im Vordergrund.

Anzeige