Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.054 Produkten

Hartmut Gieselmann 199

Blu-ray-Entwickler erheben Gebühren über Lizenz-Konsortium

Rund ein halbes Jahr nach Gründung des Blu-ray-Lizenzpools One-Blue haben sich nun auch Cyberlink, Hitachi, HP, JVC, LG, Dell, Pioneer, Samsung, Yamaha, Taiyo Yuden, Fujitsu und zuletzt Sharp dem Club der Lizenzgeber angeschlossen. Mitglieder, die bis Ende 2011 ihren Beitritt erklärten, sollen einen höheren Anteil aus dem Ausschüttungs-Pool der vergangenen Jahre erhalten. Erste Verhandlungen zur Vereinheitlichung der Patentabgaben hatten bereits 2006 begonnen, doch erst jetzt scheinen die Blu-ray-Entwickler sich geeinigt zu haben.

Anzeige

Wer bislang Blu-ray-Player, -Software oder -Discs produzieren wollte, musste sich mit einer ganzen Reihe von Entwicklern auseinandersetzen, um die nötigen Lizenzen zur Nutzung ihrer patentierten Technologien zu erwerben. Um dies zu vereinfachen und Streitigkeiten auszuräumen, hatten die wichtigsten Patentinhaber – darunter Panasonic, Philips und Sony – im Juli 2011 ein neues Lizenz-Programm unter dem Namen One-Blue aufgelegt.

Offiziell von One-Blue lizenzierte Hersteller müssen für jeden Blu-ray-Player, den sie verkaufen, 9 US-Dollar Gebühren an One-Blue abführen. Für eine Playback-Software werden 2 US-Dollar fällig. Bei einer vorbespielten Film-Disc gehen 9,75 US-Cent an den Patent-Pool, ein einmal beschreibbarer Blu-ray-Rohling kostet einen US-Cent mehr. Offizielle Lizenznehmer von One-Blue können in der Datenbank des Konsortiums abgerufen werden.

One-Blue will eng mit Zollbehörden zusammenarbeiten, um Lieferungen nicht lizenzierter Hardware, Discs und Software an den Grenzen abzufangen. In der Vergangenheit hatte Philips als Verwalter der Rechteinhaber für viele CD- und DVD-Entwickler dies bereits mehrfach durchgeführt, indem es nicht lizenzierte Rohlinge und DVD-Player an den EU-Grenzen einkassieren ließ. Hersteller – vor allem aus dem asiatischen Raum – hatten hingegen argumentiert, die Lizenzabgaben für CD und DVD seien zu hoch und ständen in einem schlechten Verhältnis zu den realen Produktionskosten und Erlösen.

Als Ziel hat One-Blue ausgegeben, künftig der einzige Ansprechpartner zur Lizenzierung für Blu-ray-Produkte zu sein. Allerdings scheinen noch nicht alle Patent-Inhaber, deren Technologien bei der Blu-ray Disc zum Einsatz kommen, dem Club beigetreten zu sein. So heißt es auf der Webseite der Organisation, man stehe mit anderen namhaften Herstellern in Verhandlungen. Sollten diese eine Mitgliedschaft ablehnen, müssten Blu-ray-Hersteller sich künftig – wie auch bei der CD und DVD – mit mehreren Patentinhabern und -Pools auseinandersetzen. (hag)

199 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    In den USA hat Sony Pictures den ersten Spielfilm mit erhöhter Bildwiederholrate (High Frame Rate, HFR) auf UHD Blu-ray veröffentlicht. Wir haben uns "Billy Lynn’s Long Halftime Walk" angeschaut.

  2. Kopierschutz der Ultra HD Blu-ray geknackt?

    Kopierschutz der Ultra HD Blu-ray geknackt?

    Auf Torrent-Trackern ist eine Kopie der Ultra HD Blu-ray Disc "Smurfs 2" aufgetaucht. Doch ob der UHD-Kopierschutz AACS 2.0 tatsächlich geknackt wurde, ist fraglich.

  3. Dolby Vision: TVs, Player, Filme – und eine Überraschung

    Dolby Vision: TVs, Player, Filme - und eine Überraschung

    In Las Vegas sind zur bevorstehenden Einführung von Dolby Vision auf Ultra HD Blu-ray eine Reihe passender Geräte zu sehen. Ein angekündigter UHD-BD-Player wird entgegen den Erwartungen das dynamische HDR-Format aber nicht unterstützen.

  4. HDR-Video: Dolby Vision startet auf Ultra HD Blu-ray leise

    HDR-Video: Dolby Vision startet auf Ultra HD Blu-ray leise

    Morgen kommen die ersten Ultra HD Blu-rays auf den deutschen Markt, die ein 4K-Videobild mit erhöhtem Kontrast nach dem dynamische Dolby-Vision-Verfahren enthalten. heise online hat schon einmal einen Blick auf Scheiben und Wiedergabegeräte geworfen.

  1. Ultra HD Blu-ray: Filme und Player für 4K-Auflösung

    Ultra HD Blu-ray: Filme und Player für 4K-Auflösung

    Die neue Blu-ray-Variante für "4K"-Filme soll ultimative Bildqualität liefern. Hier erfahren Sie, was Sie über Ultra HD Blu-ray wissen müssen und für wen sich die 4K-Auflösung lohnt.

  2. Xbox One S mit 4K und HDR als UHD-Blu-ray-Player

    Xbox One S mit 4K und HDR: Verkaufsstart in Deutschland

    Kompakter, leistungsstärker, 4K-fähig – Microsofts neue Spielkonsole XBox One S glänzt mit guter Ausstattung, dient als Ultra-HD-Blu-ray Player und erwies sich im Kurztest als HDR-10-kompatibel.

  3. nachgehakt: Erste Erfahrungen mit der Ultra HD Blu-ray

    nachgehakt: Erste Erfahrungen mit der neuen Ultra HD Blu-ray

    Mit der Ultra HD Blu-ray geht vermutlich das letzte optische Videomedium an den Start. Sie soll perfekte Bildqualität für ultrahochaufgelöste Filme am 4K-Fernseher liefern. Ganz so einfach scheint das Zusammenspiel aber nicht.

  1. Ein zweites Video zeigt die ganze Hinrichtung Saddams

    "See how Saddam Hussein was executed. He is peeing in his pants."

  2. Samsung Galaxy S9: Gerüchte zur Kamera, zum Display und Termin

    Samsung Galaxy S9: Gerüchte zur Kamera, zum Display und Termin

    Spätestens am 26. Februar wird Samsung sein neues Spitzen-Smartphone Galaxy S9 vorstellen. Zur besonders lichtempfindlichen (Doppel-)Kamera und den Displays gibt es bereits technische Dokumente.

  3. DLD: Wie sich Europa gegenüber China und den USA künftig behaupten will

    Europa EuGH Justiz Europarecht

    "Wiedereroberung" lautet das Motto der diesjährigen DLD. Europas Politik und Wirtschaft sucht händeringend nach einem "Dritten Weg", um gegenüber den USA und China nicht weiter ins Hintertreffen zu gelangen.

  4. German Naivität 2

    Über den nachlässigen Umgang mit dem fundamentalistischen Islam. Hintergründe zu einem Kommentar

Anzeige