Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Hartmut Gieselmann 199

Blu-ray-Entwickler erheben Gebühren über Lizenz-Konsortium

Rund ein halbes Jahr nach Gründung des Blu-ray-Lizenzpools One-Blue haben sich nun auch Cyberlink, Hitachi, HP, JVC, LG, Dell, Pioneer, Samsung, Yamaha, Taiyo Yuden, Fujitsu und zuletzt Sharp dem Club der Lizenzgeber angeschlossen. Mitglieder, die bis Ende 2011 ihren Beitritt erklärten, sollen einen höheren Anteil aus dem Ausschüttungs-Pool der vergangenen Jahre erhalten. Erste Verhandlungen zur Vereinheitlichung der Patentabgaben hatten bereits 2006 begonnen, doch erst jetzt scheinen die Blu-ray-Entwickler sich geeinigt zu haben.

Wer bislang Blu-ray-Player, -Software oder -Discs produzieren wollte, musste sich mit einer ganzen Reihe von Entwicklern auseinandersetzen, um die nötigen Lizenzen zur Nutzung ihrer patentierten Technologien zu erwerben. Um dies zu vereinfachen und Streitigkeiten auszuräumen, hatten die wichtigsten Patentinhaber – darunter Panasonic, Philips und Sony – im Juli 2011 ein neues Lizenz-Programm unter dem Namen One-Blue aufgelegt.

Offiziell von One-Blue lizenzierte Hersteller müssen für jeden Blu-ray-Player, den sie verkaufen, 9 US-Dollar Gebühren an One-Blue abführen. Für eine Playback-Software werden 2 US-Dollar fällig. Bei einer vorbespielten Film-Disc gehen 9,75 US-Cent an den Patent-Pool, ein einmal beschreibbarer Blu-ray-Rohling kostet einen US-Cent mehr. Offizielle Lizenznehmer von One-Blue können in der Datenbank des Konsortiums abgerufen werden.

One-Blue will eng mit Zollbehörden zusammenarbeiten, um Lieferungen nicht lizenzierter Hardware, Discs und Software an den Grenzen abzufangen. In der Vergangenheit hatte Philips als Verwalter der Rechteinhaber für viele CD- und DVD-Entwickler dies bereits mehrfach durchgeführt, indem es nicht lizenzierte Rohlinge und DVD-Player an den EU-Grenzen einkassieren ließ. Hersteller – vor allem aus dem asiatischen Raum – hatten hingegen argumentiert, die Lizenzabgaben für CD und DVD seien zu hoch und ständen in einem schlechten Verhältnis zu den realen Produktionskosten und Erlösen.

Als Ziel hat One-Blue ausgegeben, künftig der einzige Ansprechpartner zur Lizenzierung für Blu-ray-Produkte zu sein. Allerdings scheinen noch nicht alle Patent-Inhaber, deren Technologien bei der Blu-ray Disc zum Einsatz kommen, dem Club beigetreten zu sein. So heißt es auf der Webseite der Organisation, man stehe mit anderen namhaften Herstellern in Verhandlungen. Sollten diese eine Mitgliedschaft ablehnen, müssten Blu-ray-Hersteller sich künftig – wie auch bei der CD und DVD – mit mehreren Patentinhabern und -Pools auseinandersetzen. (hag)

199 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kommentar zur Ultra HD Blu-ray: Totgesagte Formate leben länger

    Kommentar zur Ultra HD Blu-ray: Totgesagte Formate leben länger

    Dass Sonys PS4 keine Ultra HD Blu-rays abspielt, sagt nichts über die Zukunft des Formats aus. Denn in der Nische der Heimkino-Freaks gedeiht es durchaus, findet Nico Jurran.

  2. Kommentar: R.I.P. Ultra HD Blu-ray

    Blu-Ray, DVD

    Mit der PS4 Pro lässt Sony die Ultra HD Blu-ray fallen wie eine heiße Kartoffel. Von diesem Stich in den Rücken wird sich das junge Format nicht erholen. Sie ist so tot wie die SACD, meint Hartmut Gieselmann.

  3. Ultra HD Blu-ray: Panasonic-Player hat Probleme mit "Texas Chainsaw Massacre"

    Ultra HD Blu-ray: Panasonic-Player hat Problemen mit "Texas Chainsaw Massacre"

    Turbine Medien hat bekanntgegeben, dass es zu Problemen bei der Wiedergabe seiner Ultra HD Blu-ray auf Panasonics UHD-Blu-ray-Player DMP-UB900 kommen kann.

  4. Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    In den USA hat Sony Pictures den ersten Spielfilm mit erhöhter Bildwiederholrate (High Frame Rate, HFR) auf UHD Blu-ray veröffentlicht. Wir haben uns "Billy Lynn’s Long Halftime Walk" angeschaut.

  1. Ultra HD Blu-ray: Filme und Player für 4K-Auflösung

    Ultra HD Blu-ray: Filme und Player für 4K-Auflösung

    Die neue Blu-ray-Variante für "4K"-Filme soll ultimative Bildqualität liefern. Hier erfahren Sie, was Sie über Ultra HD Blu-ray wissen müssen und für wen sich die 4K-Auflösung lohnt.

  2. Xbox One S mit 4K und HDR als UHD-Blu-ray-Player

    Xbox One S mit 4K und HDR: Verkaufsstart in Deutschland

    Kompakter, leistungsstärker, 4K-fähig – Microsofts neue Spielkonsole XBox One S glänzt mit guter Ausstattung, dient als Ultra-HD-Blu-ray Player und erwies sich im Kurztest als HDR-10-kompatibel.

  3. nachgehakt: Erste Erfahrungen mit der Ultra HD Blu-ray

    nachgehakt: Erste Erfahrungen mit der neuen Ultra HD Blu-ray

    Mit der Ultra HD Blu-ray geht vermutlich das letzte optische Videomedium an den Start. Sie soll perfekte Bildqualität für ultrahochaufgelöste Filme am 4K-Fernseher liefern. Ganz so einfach scheint das Zusammenspiel aber nicht.

  1. Freudsche Zustände

    Gestaltet der Mensch seine Gesellschaft bewusst - oder wird er unbewusst durch Strukturen und Dynamiken des Systems geformt?

  2. Antarktis: Riesen-Eisberg abgebrochen

    Klimawandel oder natürlicher Vorgang? In der Antarktis könnte durch einen großen Abbruch der viertgrößte Eisschelf des eisigen Kontinents destabilisiert worden sein

  3. Hindernisreicher Weg nach 5G

    Fernsehsender blockieren Frequenzen für neuen Mobilfunkstandard

  4. Kritik von Soldaten: Keine "positiven Bezüge" auf angesammelte "Kampferfahrung" im 2. Weltkrieg

    Beim Gelöbnis am 20. Juli erhält die Verteidigungsministerin Beistand von Michael Wolffsohn

Anzeige