Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Sascha Mattke 29

Blockchain für Solaranlagen-Netz: Start-up will mit Community-Angebot das Stromnetz stabilisieren

Start-up Sonnen will mit Community-Angebot das Stromnetz stabilisieren

Wenn viele tausend private Batterien virtuell zusammengeschaltet werden, entsteht ein ansehnlicher Speicherpool für überschüssigen oder kurzfristig benötigten Strom. Ein solches Konzept wird jetzt mit Blockchain-Technologie realisiert.

Ökostrom-Tarifvergleich Anzeige

Das bayrische Unternehmen Sonnen GmbH, gestartet als einfacher Batterie-Hersteller, will mit einem neuen Konzept zur Stabilisierung des deutschen Stromnetzes beitragen: Private Kunden, die eine Solaranlage auf dem Dach und dazu eine Speicherbatterie von Sonnen haben, sollen digital zu einem größeren Speicherpool zusammengeschaltet werden und bei Bedarf Strom bereitstellen oder abnehmen. Das über ein Blockchain-Angebot von IBM verwaltete System soll im Lauf dieses Jahres in den Live-Betrieb gehen, berichtet Technology Review online.

Lesen Sie dazu auch:

"Flexibilität im Stromnetz wird in Zukunft entscheidend sein", erklärt Matthias Bloch, Pressesprecher von Sonnen. Die Entgelte für Maßnahmen zur kurzfristigen Netzstabilisierung würden deshalb zwar schwanken, doch mit Sicherheit sei damit auf Dauer Geld zu verdienen. Noch allerdings bekommt Sonnen kein Geld von den Netzbetreibern, denn das Unternehmen hat die zur Berücksichtigung seiner Leistungen vorgeschriebene „Präqualifizierung“ noch nicht abgeschlossen.

Um Erfahrungen zu sammeln, nutzt Sonnen für seinen Speicherpool ein in der Cloud laufendes Blockchain-Angebot von IBM, das auf der Open-Source-Lösung Hyperledger Fabric basiert. Zwingend nötig ist das derzeit allerdings nicht: Die rund 6000 Teilnehmer, die Sonnen bislang für sein neues Angebot gewonnen hat, ließen sich laut Sprecher Bloch durchaus noch "mit traditioneller Software" verwalten.

Mehr dazu bei Technology Review online:

(sma)

29 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Logistikriese Maersk experimentiert mit Blockchain zur Güter-Verfolgung

    Logistikriese Maersk experimentiert mit Blockchain zur Güter-Verfolgung

    Der bürokratische Aufwand für die Dokumentation von globalen Transporten kann ein Alptraum sein. Der Schiffslogistiker Maersk und andere Unternehmen hoffen, dass die Blockchain Besserung bringt.

  2. MINT-Jobtag in Hannover: Über neue Plattform zum neuen Job

    MINT-Jobtag in Hannover: Ãœber neue Plattform zum neuen Job

    Fachkräfte und Arbeitgeber zusammenzubringen, ist das Ziel des ersten MINT-Jobtags am 9. Mai 2017 in Hannover. Arbeitgeber präsentieren sich mit ihren aktuellen Stellenangeboten, ein Rahmenprogramm und eine c't-Testlaborführung runden den Tag ab.

  3. Epigenomics erhält US-Zulassung für Bluttest zur Darmkrebs-Früherkennung

    Epigenomics erhält US-Zulassung für Bluttest zur Darmkrebs-Früherkennung

    Nach dem Börsengang vor mehr als zehn Jahren wurde es erst einmal schwierig, doch die Berliner Epigenomics AG hat durchgehalten. Jetzt wurde sie mit der Zulassung für ein Produkt mit hohem Umsatzpotenzial auf dem US-Markt belohnt.

  4. Bilderkennung: US-Militär interessiert sich für neuromorphe Chips

    Militär interessiert sich für neuromorphe Chips

    Neuromorphe Chips sollen bei der Bildverarbeitung deutlich weniger Strom als konventionelle benötigen. Erste Tests der US-Luftwaffe mit dem TrueNorth-Chip von IBM sind "vielversprechend" verlaufen.

  1. Stabil mit Blockchain

    Stabil mit Blockchain

    Ein schnell wachsendes Unternehmen aus Bayern will sich an die technische Spitze der Energiewende setzen: Mit einem dezentralen System aus vielen tausend Pufferbatterien auf Blockchain-Basis.

  2. Statistik der Woche: Wo spielt die Musik?

    Statistik der Woche: Wo spielt die Musik?

    Der deutsche Musikmarkt wurde im vergangenen Jahr von einem Mix aus "digital" und "analog" bestimmt. Doch das Zugpferd ist eindeutig Musikstreaming, wie unsere Infografik zeigt.

  3. Wie Techniken des maschinellen Lernens das Online-Kaufverhalten lenken können

    Wie Techniken des maschinellen Lernens das Online-Kaufverhalten lenken können

    Der Bereich des Natural Language Processing beschäftigt sich seit Jahren mit der sinnvollen Extraktion und Verarbeitung von Datenstrukturen. Insbesondere die Konzepte und Techniken rund um das Thema Deep Learning wecken neue Hoffnungen bei der Entwicklung effizienter Anwendungen.

  1. Galaxy S6 und S7 verlieren im Standby-Modus die Mobilfunkverbindung

    Samsung Galaxy S6

    Die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und S7 verlieren die Verbindung mit dem Mobilfunknetz, wenn sie in den Standby-Modus versetzt werden. Das Problem tritt offenbar nach dem Update auf Android 7 auf.

  2. ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    Wie bereits vermutet wurde, ist der Mars-Lander Schiaparelli vergangenes Jahr aufgrund eines Softwarefehlers abgestürzt. Das hat nun eine unabhängige Kommission ermittelt. Die Sonde war Teil einer Mission zur Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars.

  3. 40 Jahre Star Wars: Das Jubiläum der Macht

    40 Jahre Star Wars: Das Jubiläum der Macht

    A long time ago in a galaxy far, far away … Am 25. Mai 1977 startete die Star-Wars-Saga in den Kinos der Vereinigten Staaten. Doch der Weg zur Macht, nicht vorgegeben er war...

  4. Dehnbare Display-Haut

    Leuchtende Display-Haut

    Samsung zeigt auf der DisplayWeek ein organisches Display mit elastischen Eigenschaften. Damit werden gänzlich neue Gerätedesigns denkbar, die über das lange angekündigte faltbare Display hinausgehen.

Anzeige