Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.701.803 Produkten

Ulrich Hilgefort 617

"Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

"Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

Auch Letsplay-Kanäle mit wenigen hundert Zuschauern geraten inzwischen ins Visier der Landesmedienanstalten. Von Annäherung zwischen Anbietern und Behörden oder gar der Abschaffung überholter Regelungen kann offenbar keine Rede sein.

Im Frühjahr 2017 hatte es den Heise-Verlag erwischt: Die zuständige Landesmedienanstalt teilte mit, als Anbieter eines Streaming-Formates müsse die Redaktion c't eine Rundfunk-Lizenz erwerben. Das hatte einen unübersehbaren Wust an Bürokratie zur Folge. Die Regulierung greift eben auch für Live-Streaming- Angebote, die regelmäßig verbreitet werden.

Anzeige

Seit einigen Monaten schien ein bisschen Ruhe eingekehrt zu sein. Man konnte den Eindruck gewinnen, als herrsche Konsens darüber, dass die gesetzlichen Vorgaben veraltet seien und der Überarbeitung bedürften. Auf dem GamesCom Congress 2017 wollte man sich treffen, um über Auswege aus der Misere zu beraten, berichtet die Internet-Seite "GamesWirtschaft".

Doch die Ruhe trog. Jetzt berichten mehrere Anbieter über weitere Anläufe der Behörden, selbst reichweitenschwache Streaming-Dienste dem Zwang einer Rundfunk-Lizenz zu unterwerfen. Im November seien Letsplayer, deren Live-Stream auf Twitch-TV zu sehen seien, von der Landesmedienanstalt NRW angeschrieben worden, um sich diesbezüglich mit der Behörde in Verbindung zu setzen. Ohne Rundfunklizenz drohe die Stilllegung des Kanals.

Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Von den im Frühjahr von den Medienhütern kontaktierten Anbietern hat etwa der hauptberufliche YouTuber Erik Range (Betreiber von "Gronkh") Rat bei einem Fachanwalt gesucht. Das Letsplayer-Quintett PietSmits schaltete sein Angebot vorsichtshalber vorübergehend ab, wie GamesWirtschaft berichtet. Selbst nebenberufliche "Teilzeit-Streamer" sehen sich mit der behördlichen Forderung nach einer Rundfunk-Lizenz konfrontiert. (uh)

617 Kommentare

Anzeige
  1. Rundfunklizenz: Landesmedienanstalt NRW nimmt Let's Player Gronkh ins Visier

    Rundfunklizenz: Medienanstalten nehmen Let's Player Gronkh ins Visier

    Braucht der Let's Player Gronkh für seine Livestreams auf Twitch eine Rundfunklizenz? Die Landesmedienanstalt sieht das offenbar so, Gronkh wehrt sich mit Anwalt dagegen.

  2. Twitch-Streams: Gronkh bekommt eine Rundfunklizenz

    Twitch-Streams: Gronkh bekommt eine Rundfunklizenz

    Brauchen Livestreamer eine Rundfunklizenz? Zuerst hatte sich der bekannte Let's-Player Erik "Gronkh" Range gegen die Forderung der Landesmedienanstalt NRW gewehrt – Im Oktober hat er aber doch einen Lizenzantrag gestellt, dem nun stattgegeben wurde.

  3. Rundfunklizenzen für Streamer: "Medien sind keine Schraubenfabrik"

    Rundfunklizenzen für Streamer: "Medien sind keine Schraubenfabrik"

    Der Frage der Rundfunklizenzen sorgt für Beunruhigung bei YouTube- und Twitch-Streamern. Auch der Chef der Landesmedienanstalt NRW würde gerne die Vorschriften lockern, sieht aber seine Hände gebunden. Die Politik zeigt sich willig, ist aber langsam.

  4. Twitch-Stream als Rundfunkangebot: Medienanstalten nehmen PietSmietTV ins Visier

    Twitch-Stream Logo

    Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten stuft den Twitch.tv-Kanal PietSmietTV als zulassungspflichtiges Rundfunkangebot ein. Für die Streamer könnte das teuer werden.

  1. nachgehakt: Wie Heise einmal eine Runkfunklizenz beantragen musste

    nachgehakt: Wie Heise einal eine Runkfunklizenz beantragen musste

    Wer im Netz zu regelmäßigen Zeiten Live-Streams anbietet, kann sich plötzlich und meist ziemlich unerwartet damit konfrontiert sehen, hierfür eine Rundfunklizenz beantragen zu müssen. Diese Erfahrung musste auch Heise Medien machen.

  2. YouTube: Werden deutsche Nutzer erneut ausgesperrt?

    Landesmedienanstalten sehen Video-Kanäle als potenziell lizenzpflichtig an

  3. Amri - Vom "Nachrichtenmittler" zum Attentäter?

    Eine Chronik der Widersprüche und viele offene Fragen zum LKW-Anschlag auf dem Breitscheidplatz in Berlin - Sonderermittler Jost berichtet dem Untersuchungsausschuss

  1. Welt-Pressefoto des Jahres 2017: Die Nominierungen stehen fest

    Zivilisten während der Kämpfe um die irakische Stadt Mossul

    Bilder von Krieg und Frieden, Liebe und Hass, Natur und Naturzerstörung – mehr als 4500 Fotografen haben sich am World Press Photo Contest für das beste Pressefoto des Jahres 2017 beteiligt, nun steht die Vorauswahl für die besten Aufnahmen fest.

  2. 60 Jahre Honda Super Cub

    Zweirad

    Was ist das meistgebaute Kraftfahrzeug der Welt? Spontan werden die meisten wahrscheinlich auf den VW Golf oder Toyota Corolla tippen, aber weit gefehlt, es ist ein Motorrad - die unscheinbare Honda Super Cub, deren Siegeszug vor 60 Jahren begann, und die mehr als 100 Million Mal gebaut wurde

  3. Fahrbericht VW T-Roc 2.0 TSI 4Motion

    VW

    Die Bezeichnung „Sport“ ist für den T-Roc mit 190 PS irreführend, denn fast alles an diesem Auto ordnet sich vor allem einer wie nebenher entstehenden Leichtfüßigkeit unter. Die oft angestrengt wirkende und dadurch anstrengende Ernsthaftigkeit eines sportlich positionierten Autos fehlt dagegen

  4. Hier gibt es Linux-Spiele

    Spielen mit Linux

    Spiele für Linux gibt es mittlerweile reichlich. Steam, Gog.com, Itch.io und andere Online-Plattformen bieten aktuelle Titel, kleine Indie-Produktionen und alte Klassiker auch für Linux-Systeme – mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen.

Anzeige