Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.733.931 Produkten

Denise Bergert 9

Black Shark: Gaming-Smartphone von Xiaomi

Black Shark: Gaming-Smartphone von Xiaomi

Bild: Xiaomi

Das Black Shark von Xiaomi richtet sich speziell an Gamer. An Bord sind ein Snapdragon 845 mit Heatpipe sowie ein separater Bildverarbeitungschip für die Smartphone-Kameras.

Nach der Beteilung an dem Gaming-Startup Nanchang Black Shark Technology hat Xiaomi am Wochenende in Beijing sein erstes Smartphone für Gamer vorgestellt. Das Gaming-Phone hört auf den Namen Black Shark und wird von einem Snapdragon-845-Chipsatz von Qualcomm angetrieben. Ein spezielles Kühlsystem mit Heatpipe soll die Prozessor-Temperatur bei Belastung um bis zu acht Grad verringern.

Anzeige

Das InCell-Display des Black Shark misst 6 Zoll in der Diagonale und hat eine Auflösung von 2160 × 1080 Pixeln. Der Bildschirm unterstützt den DCI-P3-Farbraum und soll mit der MEMC intelligent motion compensation Technik vor allem beim Spielen für eine flüssige Darstellung sorgen. Unter dem Display ist ein Fingerabdruck-Sensor eingebaut. Das Smartphone misst 161,6 × 75,4 × 9,25 Millimeter und bringt 190 Gramm auf die Waage.

Im AnTuTu-Benchmark erreicht das Black Shark laut Xiaomi-CEO Wu Shimin einen beachtlichen Wert von 279.464. Die Basis-Variante des Smarthones ist mit 6 GByte RAM und 64 GByte Speicher ausgestattet. Die zweite Version bietet 8 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Speicher. Xiaomi integriert außerdem einen Akku mit 4000 mAh und Support für Quick Charge 3.0. Zur weiteren Ausstattung gehören USB-C, Wi-Fi 802.11ac, 2 x 2 MIMO, Bluetooth 5.0, 4G VoLTE, Dual-SIM-Support, GPS, AGPS, GLONASS und Stereo-Lautsprecher.

Das Black Shark gibt es in Schwarz und Silber. (Bild:  Xiaomi)

An der Rückseite verbaut Xiaomi eine Dual-Kamera mit 12 und 20 Megapixeln. Beide Linsen bieten eine maximale Offenblende von f/1.75. An der Front sitzt eine 20-Megapixel-Kamera mit einer maximalen Offenblende von f/2.2. Die Selfie-Kamera nimmt 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Alle drei Kameras werden von einem unabhängigen Bildsensor von Pixelworks angetrieben.

Auf dem Black Shark läuft die JOY UI, eine angepasste Version von Android 8 (Oreo) mit einigen Kernfunktionen von Xiaomis MIUI. Das Smartphone lässt sich mit dem Bluetooth-Zubehör Shark GamePad, das auf die obere Kante des Geräts gesteckt wird, in einen Gaming-Handheld verwandeln. Die Peripherie verfügt über einen Analogstick, einen Trigger und einen integrierten Akku mit 340 mAh, der laut Hersteller rund 30 Stunden ohne erneutes Laden auskommen soll. Das Shark GamePad ist auch mit anderen Android-Smartphones kompatibel. Voraussetzung sind Bluetooth 4.0 und Android 4.4.

Das Black Shark ist ab 20. April in den Farben Schwarz und Silber in China erhältlich. Die Basis-Version mit 6 GByte RAM und 64 GByte Speicher kostet in China 2999 Yuan (umgerechnet rund 385 Euro), die Variante mit 8 GByte RAM und 128 GByte Speicher schlägt mit 3499 Yuan (rund 450 Euro) zu Buche. Das Shark GamePad bietet Xiaomi für 179 Yuan (rund 23 Euro) an. Ob und wann das Black Shark auch nach Europa kommt, ist derzeit noch unklar. Der Import des Smartphones könnte für deutsche Nutzer problematisch werden, da das Black Shark das hierzulande gebräuchliche LTE Band 20 nicht unterstützt.

(Denise Bergert) / (vbr)

9 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Xiaomi Mi Mix 2: Nahezu randloses China-Smartphone bekommt Neuauflage

    Xiaomi Mi Mix 2: Nahezu randloses China-Smartphone bekommt Neuauflage

    Das Xiaomi Mi Mix war das erste Smartphone mit annähernd randlosem Display. Jetzt gibt es mit dem Mi Mix 2 einen Nachfolger, der etwas kleiner und technisch kompetenter ist.

  2. Xiaomi kündigt Vorzeige-Smartphone Mi 6 an

    Xiaomi kündigt Vorzeige-Smartphone Mi 6 an

    Das neue Smartphone-Flaggschiff von Xiaomi bietet einen Snapdragon-835-Prozessor und eine Dual-Kamera zum Preis von umgerechnet 340 Euro.

  3. Razer Phone: Razer stellt Smartphone für Gamer vor

    Razer Phone: Razer stellt Smartphone für Gamer vor

    Das Razer Phone soll Inhalte mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz besonders flüssig darstellen. Als Zielgruppe für das 750 Euro teure Gerät fasst der Peripherie-Hersteller Gamer ins Auge.

  4. Huawei P10 und P10 Plus: Leica-Technik für den nächsten Like

    Huawei P10 und P10 Plus: Leica-Technik für den nächsten Like

    Huawei konzentriert sich bei seinen neuen High-End-Smartphones P10 und P10 Plus auf die drei eingebauten Kameras, deren Linsen wieder von Leica sind. Die umfangreiche Kamera-App soll dem Nutzer mehr Social-Media-Likes bescheren.

  1. Das richtige Smartphone für jeden

    Das richtige Smartphone für jeden

    Beim Smartphone-Kauf muss man sich entscheiden: Android, iOS oder Windows? 100, 200 oder mehr Euro? Wir geben Tipps fürs richtige Smartphone und welche Funktionen man wirklich braucht.

  2. iPhone-Kaufberatung: Vom 4s bis zum iPhone 7 Plus

    Das iPhone setzt jedes Jahr neue Maßstäbe und löst auch bei Besitzern anderer Smartphones Haben-wollen-Reflexe aus. Doch die Anschaffung ist kostspielig und nicht jeder braucht sämtliche Features – welches soll man da bloß nehmen? Wir stellen alle jüngeren Modelle einander gegenüber und lassen dabei auch Gebrauchtgeräte nicht außen vor.

  3. Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Googles neue Pixel-Smartphones sind High-End-Geräte mit Oberklasse-Hardware, Spitzenkamera, unverbasteltem Android und offline-Musikerkennung. Auch der Preis liegt am oberen Rand für Android-Smartphones. Wir haben getestet, ob die Rechnung aufgeht.

  1. Erste Ausfahrt: Mercedes A 200

    Mercedes A-Klasse

    Die vierte A-Klasse ist ein hervorragendes Auto geworden, wie eine erste Ausfahrt zeigt. Eindrucksvoll ist der Vorsprung im Bereich Infotainment. Ein Modell für die breite Masse ist es aber nicht, denn Mercedes langt selbst für Kleinigkeiten heftig zu

  2. Batteriesystem und Ladestrategie beim Audi e-tron

    Audi e-tron

    Der erste rein elektrische Audi hat eine Batterie mit großer Kapazität. Und er kann sehr schnell laden. Wie das Konzept im Detail funktioniert, haben die Ingenieure des e-tron jetzt in einem Workshop erklärt: Das unausgesprochene Ziel ist, einen neuen Maßstab zu setzen und Tesla zu übertreffen

  3. Geladene vs getankte Kilowattstunden

    alternative Antriebe, Elektroautos

    In meinem 40-Liter-Benzintank gebiete ich über gut 360 kWh Energie – was also darf ich dann von einem 35-kWh-Akku im neuen e-Golf erwarten? An jeder Raststätte eine Stunde Kaffee trinken neben der Ladesäule? Vergleichende Betrachtungen zum Energieverbrauch von Benzin- und Elektroautos

  4. Google will mit "Chat" die SMS ersetzen und pausiert die Entwicklung von "Allo"

    Google will mit "Chat" die SMS ersetzen und pausiert die Entwicklung von "Allo"

    Die Chat-App "Allo" ist ein Flop, deshalb hat Google die Entwicklung vorerst pausiert. Die Zukunft gehört dem RCS-Standard: Unter dem simplen Namen "Chat" soll er bald die SMS ersetzen.

Anzeige