Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.489 Produkten

Kamil Artur Nowak 162

Bitkom warnt vor Umsatzverlusten durch Brexit

Die Queen

In Großbritannien ist die Queen inzwischen wohl die Einzige, die sich nicht zum Brexit geäußert hat.

Bild: dpa, Chris Jackson

Großbritannien ist einer der wichtigsten Absatzmärkte für ITK-Produkte aus Deutschland. Verlassen die Briten die Europäische Union, drohen der deutschen ITK-Branche empfindliche Umsatzeinbußen, prophezeit der Digitalverband Bitkom.

Votiert Großbritannien am kommenden Donnerstag gegen den Verbleib in der EU, ist laut Digitalverband Bitkom mit einem empfindlichen Exportrückgang von Produkten deutscher Informations- und Telekommunikationsunternehmen (ITK) ins Vereinigte Königreich zu rechnen. Der sogenannte Brexit würde den Ausschluss Großbritanniens aus dem europäischen Binnenmarkt bedeuten und umfangreiche Neuverhandlungen über den Warenaustausch nach sich ziehen. Für die Branche ist Großbritannien der zweitwichtigste Handelspartner nach Frankreich.

Anzeige

Im Jahr 2015 exportierte Deutschland ITK-Waren und Unterhaltungselektronik im Wert von 2,9 Milliarden Euro auf die Insel, in umgekehrter Richtung flossen Güter mit einem Volumen von 1,2 Milliarden Euro. Damit gingen rund 8 Prozent aller deutschen ITK-Ausfuhren ins Vereinigte Königreich. Der Bitkom befürchtet als Folge eines Ausscheidens der Briten Handelshemmnisse für deutsche Unternehmen und sieht auch die Freizügigkeit für Arbeitnehmer in Gefahr.

Dagegen könnte ein Verbleib der Briten der europäischen Digitalbranche neuen Auftrieb verleihen. Der Hauptgeschäftsführer des Bitkom Bernhard Rohleder sagt außerdem: "Auch unabhängig von konkreten wirtschaftlichen Folgen wäre ein klares Ja der Briten für den Verbleib in der EU das richtige Signal für ein starkes digitales Europa". (kan)

162 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Informations- und Kommunikationstechnik: Deutscher Außenhandel wächst um 7 Prozent

    Informations- und Kommunikationstechnik: Deutscher Außenhandel wächst um 7 Prozent

    Deutsche Unternehmen exportierten im vergangenen Jahr ITK-Waren im Wert von 38,1 Milliarden Euro.

  2. Kampf um Europas Start-up-Krone: Hilft Brexit deutschen Gründern?

    Brexit

    Der Austritt der Briten aus der EU lässt Start-ups in Deutschland hoffen. Sie wollen von der Unsicherheit im Rennen um Talente und Märkte profitieren. Löst Berlin London als Gründermetropole ab?

  3. Studie: ITK-Branche größter Industrie-Arbeitgeber in Deutschland

    Studie: ITK-Branche steigt zum größten Industrie-Arbeitgeber auf

    Mit 1,077 Millionen Beschäftigten ist die ITK-Branche noch vor Maschinenbau und Autoherstellern der größte Industriearbeitgeber in Deutschland, wie der Branchenverband Bitkom ermittelt hat.

  4. Großbritannien jetzt zwölfter Partner beim Röntgenlaser European XFEL

    Großbritannien jetzt zwölfter Partner beim Röntgenlaser European XFEL

    Seit September arbeitet der Röntgenlaser XFEL in Hamburg und nun beteiligt sich ein weiteres Land an dem Forschungsprojekt. Großbritanniens Teilnahme sei vor allem angesichts des Brexits ein wichtiges Zeichen, freuen sich die Betreiber.

  1. Brexit: War da was?

    Statt Horrorszenarien, vor denen gewarnt wurde, ist Business as usual angesagt, die Verhandlungen mit dem "engen Partner der EU" laufen längst. Fürchten muss der aber den Austritt von Schottland

  2. Brexit beschlossen: Die Folgen für die Industrie

    Opel-Werk in Ellesmere Port

    Das Referendum in Großbritannien ist so gut wie entschieden. Die Befürworter eines Ausstiegs aus der EU liegen nach den aktuellen Auszählungen so weit vorn, dass die Gegner sie nicht mehr einholen können. Mit welchen Folgen für die Wirtschaft?

  3. Offizieller Brexit-Antrag am Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag?

    Ober- und Unterhaus streiten um Details - und London und Brüssel um Milliarden

  1. Batteriesystem und Ladestrategie beim Audi e-tron

    Audi e-tron

    Der erste rein elektrische Audi hat eine Batterie mit großer Kapazität. Und er kann sehr schnell laden. Wie das Konzept im Detail funktioniert, haben die Ingenieure des e-tron jetzt in einem Workshop erklärt: Das unausgesprochene Ziel ist, einen neuen Maßstab zu setzen und Tesla zu übertreffen

  2. Fahrbericht: Mazda 3 mit Homogen-Benziner

    Mazda

    Alle reden von Elektrifizierung – manche von teilweiser, manche von vollständiger. Mazda hingegen will die Schadstoff- und Klimaziele mit dem Verbrennungsmotor erreichen und bringt daher kommendes Jahr eine Kombination aus Otto- und Dieselmotor auf den Markt

  3. Löschanlagen-Ton zerstört Festplatten in schwedischem Rechenzentrum

    Rechenzentrum

    Der extrem laute Ton einer Gaslöschanlage hat in einem Rechenzentrum in Schweden zahlreiche Festplatten beschädigt. Der Börsenhandel in Skandinavien war deshalb stundenlang beeinträchtigt.

  4. Private Videoüberwachung: Illegaler Einsatz ist strafbar

    Überwachung im Innenhof: Beschwerden von Nachbarn nehmen zu

    Private Überwachungskameras hängen in Hauseingängen oder an Balkonen, filmen den Innenhof oder Besucher im Hausflur. Immer mehr Menschen sehen sich dadurch belästigt. Berlins Datenschutzbeauftragte bekommt es zu spüren.

Anzeige