Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.529.859 Produkten

Axel Kannenberg 9

Bitkom fordert neue Infrastrukturpolitik

Die öffentliche Hand müsse die Digitalisierung wichtiger Infrastruktur aktiver vorantreiben, forderte am Donnerstag der Branchenverband Bitkom. Zentrale Punkte lassen sich im neuen Grundsatzpapier "Der Staat als Gestalter der digitalen Welt" (PDF-Dokument) nachlesen.

Um der rasanten technologischen Entwicklung und Herausforderungen wie etwa der Energiewende begegnen zu können, ist dem Bitkom zufolge eine umfassende industriepolitische Agenda für Deutschland nötig. Der Staat müsse unter anderem den Breitband-Ausbau durch ein investitionsfreundliches Klima fördern und Anreize für den Aufbau intelligenter Netze schaffen. In Summe seien Investitionen in dreistelliger Milliardenhöhe erforderlich, die von der Wirtschaft und vom Staat gemeinsam getragen werden sollten.

Im Grundsatzpapier werden die Bereiche Energie, Verkehr, Gesundheit, Bildung und öffentliche Verwaltung als wesentliche Handlungsfelder genannt. Dazu gibt der Bitkom zahlreiche Empfehlungen, unter anderem die beschleunigte Einführung der elektronischen Gesundheitskarte, die Förderung von Investitionen in Smart Grids und die steuerliche Begünstigung von elektronischer Heimvernetzung. Außerdem solle die Toll-Collect-Infrastruktur für Mehrwertdienste geöffnet und der Aufbau einer einheitlichen Ladeinfrastruktur für Elektromobile unterstützt werden. Ebenso wird für die Schaffung einer deutschen Hochschul-Cloud plädiert, die als zentrale Plattform für Universitäten und Fachhochschulen dienen soll.

In dem Zusammenhang betonte der Bitkom auch die Bedeutung des Vertrauens in die Sicherheit der neuen Technologien. Dabei sei in der "Daten-Standortpolitik" nicht nur das hohe Datenschutzniveau wichtig, sondern auch eine breitere Akzeptanz der Nutzung persönlicher Daten. “Grundlage jeder neuen Anwendung in der digitalen Welt ist die Verarbeitung von Informationen, für die Daten erhoben, gespeichert und übertragen werden müssen“, findet jedenfalls Bitkom-Präsident Dieter Kempf. (axk)

9 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. IT-Verband fordert "Neustart" bei der Urhebervergütung

    IT-Verband fordert "Neustart" bei der Urhebervergütung

    Der Branchenverband Bitkom fordert eine Neuausrichtung des deutschen Urheberrechts und verweist auf ein gemeinsames Positionspapier europäischer IT-Verbände.

  2. Digital Freedom Festival: Fake News als größte Bedrohung für die Internetfreiheit

    Digital Freedom Festival: Fake News als größte Bedrohung für die Internetfreiheit

    Estlands Ex-Präsident Toomas Hendrik Ilves hat sich auf einer Internetkonferenz in Riga sehr besorgt gezeigt über online verbreitete "Desinformation auf industrieller Ebene" und Hacks. Die Demokratie sei in Gefahr.

  3. Gesundheitskarte: Datenschützer Schaar soll für die Gematik schlichten

    Peter Schaar

    Peter Schaar leitet ab sofort die Schlichtungsstelle der Gematik, die sich mit Streitfragen rund um den Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte beschäftigt. Die Berufung des Ex-Bundesdatenschützers kommt rechtzeitig für einen wichtigen Feldtest.

  4. Deutsch-französisches Digitaltandem: Mehr Geld für Startups und eine sichere Cloud

    Deutsch-französisches Digitaltandem: Mehr Geld für Startups und eine sichere Cloud

    Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und sein Amtskollege Michel Sapin haben auf der 2. deutsch-französischen Digitalkonferenz einen eine Million Euro schweren Gründerfonds und das Programm "European Secure Cloud" angekündigt.

  1. Bundeswehr soll sich mit einem Cyberkommando zum Cyberwar formieren

    Gefragt ist nicht nur Verteidigung, sondern man will auch Angriffskapazitäten, riskant ist, dass Angreifer kaum ausgemacht werden können und das Recht auf Selbstverteidigung im Cyberspace ungeklärt ist

  2. Pentagon-Strategie für den Cyberwar

    Man setzt auf Abschreckung, setzt auf abgestufte Optionen beim Zurückschlagen nach Angriffen, hält sich aber über Angriffsszenarien und Offensivwaffen bedeckt

  3. Was wird aus Euratom nach dem Brexit?

    Die Energie- und Wochenschau: Von unerwarteten Brexit-Nebenwirkungen, Gesundheitsfolgen der Gasförderung und einem Bundesamt, das eventuell die Automobilindustrie kontrollieren will

  1. Moto Morini Corsaro 1200 ZZ

    Zweirad

    Es geht weiter bei Moto Morini, nachdem einige voreilige Medien die Marke schon für tot erklärt hatten. Die Geschäftsführung hat noch einmal Geld in die Hand genommen und das Zugpferd Corsaro 1200 fit für die Zukunft gemacht

  2. Ausfahrt mit dem Tesla Model X

    Tesla Motors, Elektroautos, alternative Antriebe

    Ein Elektroauto in der Größe eines Tesla Model X ist überflüssig, keine Frage. Dennoch ist das Model X wichtig, weil es zeigt, wohin die Entwicklung auch in großen Fahrzeugklassen geht. Eine Ausfahrt mit dem gewaltigen SUV zeigt aber auch die Grenzen

Anzeige