Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.556 Produkten

Benjamin Kraft 49

Bastler bringt Intels Coffee-Lake-CPU im Z170-Board zum Laufen

Coffee-Lake-CPU läuft im Z170-Board

Laut Intel sollen Coffee-Lake-CPUs wegen abweichender Pin-Belegung nicht in Mainboards mit älteren Chipsätzen laufen.

Bild: Hardware.Info

Laut Intel funktionieren Prozessoren der i-8000-Generation nur in Mainboards mit Z370-Chipsatz. Ein Bastler will nun dennoch einen solchen Coffee-Lake-Prozessor in einem Z170-Mainboard zum Laufen gebracht haben.

Laut Intel funktionieren Core-i-Prozessoren der achten Generation (alias i-8000 oder Coffee Lake) nur in neuen und teuren Mainboards mit Z370-Chipsatz. Nun will ein chinesischer Bastler einen Coffee-Lake-Prozessor in einem Z170-Mainboard vom Typ MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition zum Laufen gebracht haben, wie ein japanischer Blogeintrag berichtet (maschinelle Übersetzung).

Anzeige
Nach einer Modifikation an der Intel Management Engine startete das Z170-Mainboard auch mit einem Coffee-Lake-Prozessor. (Bild:  Livedoor Japan )

Mittels einer gezielten Anpassung der Intel Management Engine ermöglichte der Bastler es dem BIOS, die CPU zu erkennen. Nach dem Eingriff startete das System dann mit einem Core i3-8350K. Ohne Einschränkungen klappt der Betrieb aber nicht: So verweigerte laut Blogeintrag die integrierte Grafikeinheit den Dienst. Auch der erste PEG-Slot, der die PCIe-Lanes der CPU nutzt, blieb demnach ohne Funktion – beides klare Hinweise, dass der Prozessor nicht korrekt eingebunden wird.

Beim Core i3-8350K handelt es sich um eine Vierkern-CPU. (Bild:  Livedoor Japan )

Dass der Versuch beim Core i3-8350K gelingt, könnte einen ersten Hinweis liefern, warum es überhaupt funktioniert: Laut Intel erfordere die Energieversorgung der zwei zusätzlichen Kerne der neuen Hexa-Core-CPUs eine neue Pin-Belegung im Sockel. Beim besagten Prozessor handelt es sich aber um ein Modell mit vier Kernen. Gut möglich, dass sich die veränderte Pin-Belegung hier nicht auswirkt.

Wir raten von solchen Basteleien grundsätzlich ab. Bestenfalls verwirkt man nur die Garantieansprüche und arbeitet mit einem nicht voll funktionsfähigen System. Allerdings geht man auch das Risiko ein, die Hardware zu beschädigen oder gar zu zerstören. Operation geglückt, Patient tot...

Mit jeder Prozessorgeneration führt Intel auch einen neuen Chipsatz ein. Meist lassen sich die CPU-Typen der Tick- und der Tock-Generation mit beiden nutzen, also etwa Kaby-Lake-CPUs (Core i-7000) in den Z100-Chipsätzen der Skylake-Generation (Core i-6000) oder Skylake-Prozessoren in Z200-Platinen. Dass die Coffee-Lake-Generation hingegen zwingend neue Mainboards mit Z370-Chipsatz erfordert, in denen Kaby-Lake-CPUs nicht laufen, sorgte daher für Verärgerung – zumal es sich beim Z370 de facto nur um einen umbenannten Z270-Chipsatz handelt und auch Coffee Lake quasi ein Kaby-Lake-Refresh mit zwei zusätzlichen Kernen darstellt.

Die offizielle Erklärung seitens Intel lautete stets, dass die Energieversorgung der zwei zusätzlichen Kerne der Hexa-Core-CPUs eine Veränderung bei der Pin-Belegung im Sockel erfordert habe. Viele Käufer fühlten sich durch Intel verprellt und vermuteten, die Firma wolle schlicht den Mainboard-Verkauf ankurbeln. (bkr)

Anzeige

49 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Intels Prozessor-Wirrwarr: Kaby-Lake-CPUs laufen nicht auf Z370-Boards

    Intels Prozessor-Wirrwarr: Kaby-Lake-CPUs laufen nicht auf Z370-Boards

    Kaby-Lake-Prozessoren laufen nicht auf Z370-Mainboards, wie aus dem Bericht einer holländischen Website hervorgeht.

  2. Intel Core i7-8700K mit sechs Kernen und 4,7 GHz

    Intel Core i-8000

    Als "besten Prozessor für PC-Gaming" bewirbt Intel den kommenden Core i7-8700K mit sechs Coffee-Lake-Kernen und besonders hoher Single-Thread-Performance.

  3. Intel-Pläne: Ice-Lake-Achtkerner 2018, Chipsatz-Roadmap für Serie 300 geleakt

    Intel-Pläne: Ice-Lake-Achtkerner 2018, Chipsatz-Roadmap für Serie 300

    Ein Eurocom-Account hat in einem Forum Intels künftige Achtkern-Prozessoren angekündigt. Zuvor war in einem anderen Forum eine Chipsatz-Roadmap enthüllt worden.

  4. Spekulationen um Intel Core i7-8086K und Coffee Lake mit acht Kernen

    LGA1151-Fassung auf Mainboard mit Serie-300-Chipsatz

    Am 8. Juni vor 40 Jahren erschien der Intel 8086, angeblich könnte deshalb zur Computex ein Core i7-8086K kommen; außerdem tauchten Hinweise auf einen Octo-Core für LGA1151-Mainboards auf.

  1. Achtkern-Prozessor Ryzen 7 1800X im Test

    Achtkern-Prozessor Ryzen 7 1800X im Test

    Mit den neuen Ryzen-Prozessoren mischt AMD nach vielen Jahren Abstinenz endlich wieder im High-End-Prozessormarkt mit. Der Octo-Core Ryzen 7 1800X schlägt seinen direkten Konkurrenten Core i7-6900K, kostet aber nur die Hälfte.

  2. Apples neues MacBook Pro mit Kaby Lake im Test

    Nach nicht einmal einem Jahr hat Apple seine Pro-MacBooks renoviert. Die neuen Prozessoren und Grafikchips zeigten im Labor der Mac & i nicht immer den versprochenen Leistungszuwachs.

  3. Kompletter Mainboard-Schaltplan für Hardware-Nerds

    Kompletter Mainboard-Schaltplan für Hardware-Nerds

    Früher fand man auf den Intel-Servern noch komplette Mainboard-Schaltpläne. Das ist lange vorbei, doch beim Open Compute Project (OCP) wird man noch fündig.

  1. Test Seat Leon 1.4 TSI ACT Xcellence

    Seat Leon 1.4 ACT

    Der Leon ist Seats Bestseller und wurde im Herbst 2016 ein wenig überarbeitet. Ein Teil des Updates steht noch aus, doch das muss kein Hindernis für einen Kauf sein. Die entscheidende Veränderung ist schon erfolgt, wie ein Test mit dem Leon 1.4 TSI ACT zeigt

  2. Fahrbericht: Seat Arona 1.0 EcoTSI

    Seat Arona

    Sieht so der Kompakte der Zukunft aus? Ein Seat Ibiza mit rund 15 Zentimetern mehr Kopffreiheit und einer erhabenen Sitzposition bietet mehr als nur Lifestyle: Der Arona bietet eine Verbindung aus Jugendfrische und Bedürfnissen einer sich wandelnden Gesellschaft. Ein schlüssiger Spagat

Anzeige