Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.700.910 Produkten

Tilman Wittenhorst 158

Aufhebung abgelehnt: Haftbefehl gegen Julian Assange bleibt bestehen

Julian Assange

Bild: dpa, Kerim Okten

Die britische Justiz bleibt dabei – der Haftbefehl gegen den Wikileaks-Gründer wird nicht ausgesetzt. Sollte Assange die Ecuadorianische Botschaft in London verlassen, droht ihm nach wie vor die Festnahme.

Wiki-Leaks-Gründer Julian Assange muss weiterhin mit einer Verhaftung durch die britischen Polizei rechnen, sollte er seine selbstgewählte Zuflucht in der ecuadorianischen Botschaft in London verlassen. Eine Richterin am Westminster Magistrates' Court lehnte die Aussetzung des Haftbefehls der britischen Strafverfolgungsbehörden ab, wie der Guardian meldet. Assanges Anwalt hatte den Antrag gestellt, weil er den Haftbefehl wegen des Nichterscheinens bei einer polizeilichen Anhörung 2012 für gegenstandslos hält, nachdem die schwedischen Behörden im Mai 2017 die Ermittlungen wegen eines Vergewaltigungsvorwurfs eingestellt und auf eine Vernehmung Assanges verzichtet hatten.

Anzeige

Assange hält sich seit Juni 2012 in der Botschaft in London auf. Zuletzt hatte er die ecuadorianische Staatsbürgerschaft erhalten und auf eine Ausreise gehofft, jedoch verwehrte ihm die britische Regierung den Diplomatenstatus. Der 46jährige fürchtet, nach Verlassen der Botschaft festgenommen und letztlich an die USA ausgeliefert zu werden. (tiw)

158 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Schweden beendet Ermittlungen gegen Julian Assange

    Julian Assange

    Die Ermittlungen wegen mutmaßlicher Vergewaltigung gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange werden eingestellt, der zugehörige Haftbefehl aufgehoben. Das teilte die zuständige Behörde in Schweden am Freitag mit. Die Schuldfrage bleibe ungeklärt.

  2. Mögliches Ende für Assanges Botschaftsasyl: Ecuador will Vermittlung

    Mögliches Ende für Assanges Botschaftsasyl: Ecuador will Vermittlung

    Der aktuelle ecuadorianische Präsident Lenín Moreno strebt ein Ende des Asyls von Julian Assange an. Seine Außenministerin steht in ständigem Kontakt mit der britischen Regierung.

  3. Julian Assange hat die Staatsbürgerschaft Ecuadors erhalten

    Julian Assange

    Seit mehr als fünf Jahren lebt Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London. Nun hat ihm das Land die Staatsbürgerschaft zuerkannt. London aber hat die Bitte abgelehnt, ihm auch den Diplomatenstatus zuzuerkennen.

  4. Assange erwägt Klage gegen Schweden

    Julian Assange

    Als "wichtigen Sieg" hat Wikileaks-Gründer Assange das Ende der Ermittlungen wegen Vergewaltigung bezeichnet und erwägt jetzt selbst eine Klage gegen den schwedischen Staat.

  1. Julian Assange sitzt weiterhin in London fest

    Gericht lehnt Aufhebung eines Haftbefehls ab, Ecuador bekräftigt Botschaftsasyl

  2. Spieleinsatz: Assange fordert Obama heraus

    Wenn Obama Manning begnadigt, würde sich Assange an die USA ausliefern lassen

  3. US-Justizminister wertet Festnahme von Julian Assange als "Priorität"

    Medien berichten über einen angeblichen Plan des Justizministeriums, Julian Assange offiziell anzuklagen

  1. Royal Enfield Himalayan

    Die Royal Enfield Himalayan ist die erste Reiseenduro der Marke und soll nicht nur in ihrer Heimat für Furore sorgen. Sie setzt mit ihrem luftgekühlten Einzylinder nicht auf hohe Leistung, sondern auf Zuverlässigkeit. Doch Royal Enfield hegt für die Zukunft hochfliegende Pläne

  2. Renault Kangoo Carpe Diem: Kompakter Camper

    Renault bietet für den Kangoo eine clevere Camping-Ausrüstung: Mit der Ausstattung Carpe Diem bekommt man ein multifunktionales Tischsystem, ein modulares Sitzsystem und ein Doppelbett

Anzeige