Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Holland 59

Astronomen entdecken nun auch Ring um Zwergplaneten Haumea

Astronomen entdecken nun auch Ring um Zwergplaneten Haumea

Künstlerische Darstellung des Rings um Haumea

Bild: Instituto de Astrofísica de Andalucía (IAA-CSIC)

Nicht nur Gasriesen und einige Asteroiden, auch Zwergplaneten können einen Ring haben. Das haben Astronomen nun ermittelt und einen solchen Ring um Haumea gefunden, der die Sonne außerhalb der Bahn des Neptun umkreist.

Der unförmige Zwergplanet Haumea hat nicht nur zwei Monde sondern auch einen Ring. Den haben Astronomen vom Andalusischen Institut für Astrophysik bei einer Beobachtungskampagne entdeckt. Sie hatten den Himmelskörper mit insgesamt zwölf Teleskopen analysiert, als der am 21. Januar 2017 aus unserer Perspektive einen weit entfernten Stern verdunkelte. Dadurch konnte nicht nur mit höchster Genauigkeit die ungewöhnliche Form des Zwergplaneten untersucht werden, sondern es sei auch entdeckt worden, dass Haumea deutlich größer ist, als bislang angenommen, erklärt José Luis Ortiz.

Anzeige

Haumea umkreist die Sonne außerhalb der Bahn des Neptun, bis zu 51 Astronomische Einheiten von unserem Stern entfernt. Für einen Umlauf um die Sonne benötigt Haumea 284 Jahre, einmal um sich selbst dreht er sich aber in lediglich 3,9 Stunden. Kein anderer Himmelskörper mit einem Durchmesser von mehr als 100 Kilometer rotiert derart schnell um sich selbst. Durch diese Geschwindigkeit wird Haumea flach gedrückt und erhält seine charakteristische ellipsoide Form. Insgesamt misst Haumea diesen neuesten Daten zufolge an seiner längsten Achse 2320 Kilometer – 400 Kilometer mehr als bislang gedacht.

Bis vor wenigen Jahren waren lediglich Ringe um die großen Gasplaneten Saturn, Uranus, Jupiter und Neptun bekannt, erläutern die Wissenschaftler nun. Dann entdeckten Astronomen gleich zwei Ringe um den Asteroiden Chariklo und später auch ein mögliches Ringsystem um den Asteroiden Chiron. Beide kreisen zwischen Saturn und Uranus um die Sonne. Mit der Entdeckung des Rings um Haumea haben die Astronomen nun einen Ring um einen nochmal gänzlich anderen Himmelskörper gefunden, der außerdem noch viel weiter von der Sonne entfernt ist.

Für dessen Entstehung haben die Forscher unterschiedliche Erklärungsversuche, so könnte er bei einer Kollision entstanden sein oder aus Material bestehen, dass durch die hohe Rotationsgeschwindigkeit von der Oberfläche geschleudert wurde. Abgesehen davon zeige die Entdeckung aber bereits, dass Ringe um Himmelskörper deutlich häufiger sein könnten, als bislang angenommen.

Animaton des Rings um Haumea

(mho)

59 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Astronomie: Exoplanet mit überraschend primitiver Gashülle gefunden

    Astronomie:

    Der Exoplanet HAT-P-26b ist etwa so groß wie der Neptun und kreist vergleichsweise nah um seinen Stern. Aber anders als der achte Planet des Sonnensystems besteht seine Atmosphäre fast nur aus äußerst einfachen Elementen.

  2. Offenbar erster interstellarer Asteroid entdeckt

    Mutmaßlich erster interstellarer Asteroid entdeckt

    Astronomen haben vor wenigen Tagen einen Himmelskörper im Sonnensystem entdeckt, der wohl interstellaren Ursprungs und nur auf Durchreise ist. Zuerst meinten sie, einen Kometen vor sich zu haben, es handelt sich aber doch um einen Asteroiden.

  3. Erster entdeckter interstellarer Asteroid hat außergewöhnliche Form

    Erster entdeckter interstellarer Asteroid hat außergewöhnliche Form

    Einen Monat nachdem Astronomen den ersten interstellaren Asteroiden in unserem Sonnensystem entdeckt haben, wissen sie nun, wie er wohl aussieht. Beobachtungen zufolge ist er auffallend langgezogen. Aus dem Sternsystem Wega kommt er nicht.

  4. Astronomie: Sieben erdähnliche Exoplaneten bei einem Stern entdeckt

    Exoplaneten

    Erstmals haben Astronomen ein Sternsystem gefunden, bei dem mindestens drei und vielleicht sogar noch mehr Exoplaneten erdähnliche Verhältnisse bieten könnten. Insgesamt gibt es im System TRAPPIST-1 mindestens sieben Planeten.

  1. Der verlorene Eisriese

    Verstoßen von der Familie … Wenn es je einen fünften Riesenplaneten im Sonnensystem gab, passierte ihm wahrscheinlich genau das

  2. Auf der Suche nach Planet 9

    Der Astronom Mike Brown von der Universität Caltech über Hinweise auf einen neunten Planeten am Rand des Sonnensystems

  3. Unser geheimer Planet

    Dank neuer Belege für einen Eisriesen jenseits des Pluto-Orbits suchen Astronomen nun mit einer Vielzahl von Teleskopen nach Planet Neun

  1. Paydirekt: Paypal-Konkurrent der Banken bekommt einen neuen Chef

    Paydirekt: Paypal-Konkurrent der Banken bekommt einen neuen Chef

    Der von den deutschen Banken und Sparkassen aufgesetzte Bezahldienst kommt nicht richtig in Fahrt. Ein neuer Chef mit einschlägiger Erfahrung soll es nun richten und muss dabei Widerstände bei den eigenen Gesellschaftern überwinden.

  2. Seven – The Days Long Gone angespielt: Schleichend durch die Endzeit

    Seven – The Days Long Gone angespielt: Schleichend durch die Endzeit

    Schleichen, kämpfen, klettern. Seven: The Days Long Gone von Fool’s Fury überrascht mit einem cleveren Mix aus Schleichabenteuer, Action-Rollenspiel und Parkour-Akrobatik. Ein tolles Konzept, dem es aber am Feinschliff fehlt.

  3. FHIR: Nur ein weiterer Standard oder die Zukunft im Gesundheitssektor?

    FHIR: Nur ein weiterer Standard oder die Zukunft im Gesundheitssektor?

    Im Gesundheitsbereich kommunizieren noch immer viel zu wenige Anwendungen miteinander, von den aufkommenden Fitness-Apps ganz zu schweigen. Der neue Standard FHIR soll das Chaos beenden.

  4. Elektroindustrie: Smart TVs haben sich in den Haushalten etabliert

    Elektroindustrie: Smart TVs haben sich in den Haushalten etabliert

    63 Prozent der Fernsehzuschauer sehen sich laut einer Umfrage Inhalte aus dem Netz über das TV-Gerät an, über PC oder Laptop tun das 37 Prozent der Befragten.

Anzeige