Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Leo Becker 62

Apple TV: 4K-Version angeblich im internen Test

Apple TV

Apple könnte noch im laufenden Jahr eine leistungsfähigere Variante der TV-Box auf den Markt bringen. Einem Bericht zufolge verzichtete der Konzern bislang aus Kostengründen auf die 4K-Unterstützung.

Unter dem Codenamen J105 testet Apple eine UltraHD-fähige Version des Apple TV, die auch eine bessere Farbdarstellung bieten soll, berichtet die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Die Einführung der neuen Modellgeneration könnte noch im laufenden Jahr erfolgen. Die aktuelle vierte Generation des Apple TV ist seit September 2015 auf dem Markt. Der Hersteller habe bei diesem Modell aus Kostengründen auf die 4K-Unterstützung verzichtet, da dafür ein leistungsfähigerer – und teurerer – Chip nötig ist, so Bloomberg.

Apple-TV-Bundle mit Gamepad war im Gespräch

Dem Bericht zufolge hat Apple auch in Erwägung gezogen, die TV-Box zusammen mit einem Gamecontroller anzubieten – sich aber auch aus Kostengründen dagegen entschieden. Ursprünglich bestand Apple darauf, dass alle tvOS-Spiele die Siri-Remote unterstützen, die nur begrenzte Möglichkeiten zur Steuerung bietet. Inzwischen wurde diese Einschränkung zurückgenommen. Mit Minecraft ist ein erstes sehr populäres Spiel nun auch für Apple TV erschienen, die von Microsoft übernommene Software setzt ein Gamepad voraus.

Dass Apple jüngst den Chef von Amazons Fire-TV-Sparte angeheuert hat, deutet an, dass die TV-Box wieder mehr in den Fokus des Konzerns gerät, merkt die Finanznachrichtenagentur an. Apple habe verschiedene neue Ansätze für die Weiterentwicklung des Apple TV in der Vergangenheit aufgeben müssen, darunter auch den Versuch, klassische TV-Boxen von Kabelanbietern abzulösen – sowie die Einführung eines eigenen TV-Dienstes.

Stattdessen setzt Apple auf das vom iPhone bewährte App-Modell sowie eine inzwischen eingeführte TV-App, die als eine Art Programmführer dienen soll. Sie ist allerdings nur in den USA verfügbar und unterstützt wichtige Anbieter wie Netflix nicht.

Welche neuen Funktionen – neben der 4K-Unterstützung – für die nächste Apple-TV-Generation geplant sind, bleibt unklar. Im jüngsten Weihnachtsgeschäft waren die Verkäufe der TV-Box rückläufig, erklärte Apples Finanzchef jüngst in einem Interview. (lbe)

62 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Minecraft für Apple TV erschienen

    Minecraft auf Apple TV

    Microsoft hat das populäre Klötzchenspiel für Apples TV-Box mit tvOS angepasst. Es setzt als eines der ersten Apple-TV-Spiele zwingend einen Gamecontroller voraus.

  2. Apple TV 5 mit tvOS 11 angeblich gesichtet

    Apple TV 4

    Ein Spielestudio hat den Zugriff eines Apple TV mit einem bislang nicht verwendeten Modellidentifikator verzeichnet. Apple testet inzwischen offenbar eine 4K-Version der TV-Box.

  3. Apple TV: Spiele können nun Game-Controller voraussetzen

    Siri Remote Gamepad

    Ab sofort müssen Spiele die eingeschränkte Siri-Fernbedienung nicht mehr unterstützen – Apple macht die TV-Box damit zu einer ernstzunehmenderen Spielekonsole.

  4. Apple TV 3 verschwindet aus dem Programm

    Apple TV

    Apple verkauft die ursprünglich 2012 eingeführte dritte Generation der TV-Box nicht länger, die weder Apps noch Siri unterstützt.

  1. T-3: Hello again

    Wie jedes Jahr hat Apple auch in diesem Jahr zu einem Event eingeladen. Und wie für jedes Event gibt es auch für dieses einen mehr oder weniger kryptischen Hinweis auf das, was Apple vorstellen wird. In diesem Jahr lautet er: "Hello again". Was steckt dahinter?

  2. Fernsehen mit Siri

    Fernsehen mit Siri

    Apple hat eine neue Generation seiner Multimediabox Apple TV vorgestellt, die deutlich smarter geworden ist.

  3. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  1. Kommentar: Microsoft sollte Windows-Sicherheit endlich ernst nehmen

    Kommentar: Microsoft sollte Windows-Sicherheit endlich ernst nehmen

    Für Microsoft sind Sicherheitsupdates nicht wichtig genug, um sie außerhalb des Patchdays auszuliefern. Das ist eine unverständliche Priorisierung, findet Fabian Scherschel.

  2. Acer Predator Triton und Predator Helios 300: Gaming-Notebook mit GTX 1000

    Acer Predator Triton: Gaming-Notebook

    Zwei Gaming-Notebooks: Das mit 15,6-Zoll-Display wiegt recht wenig und hat ein durchsichtiges Touchpad an ungewöhnlicher Stelle, das mit 17-Zoll-Display kommt zum günstigen Preis oder mit Vollausstattung von Vierkern-CPU bis GTX 1060.

  3. Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Das Parlament hat die neue EU-Richtlinie für Funkanlagen ins nationale Recht umgesetzt und den drohenden Verkaufsstopp von WLAN-Routern und Handys abgewendet. Kritiker befürchten aber eine geschlossene Welt funkfähiger Geräte.

  4. Call of Duty WW2: Spektakulärer Trailer der Weltkriegs-Ballerorgie

    Call of Duty WW2: Trailer der Weltkriegs-Ballerorgie

    Am 3. November können Spieler in Call of Duty WW2 den Zweiten Weltkrieg nachspielen. Jetzt gibts einen ersten Trailer mit Spielszenen.

Anzeige