Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Daniel Herbig 62

Amazon Dash Wand: Alexa-Einkaufsassistent kann Barcodes lesen

Amazon Dash Wand: Alexa-Einkaufsassistent kann Strichcodes lesen

Amazons neuer Dash Wand bestellt Lebensmittel und liest Rezepte vor. In den USA bekommt man das handgroße Alexa-Gadget praktisch kostenlos..

Der Dash Wand ist das jüngste einer langen Reihe von Alexa-Gadgets, die Amazon am liebsten in wirklich jedem Zimmer des Eigenheims platzieren würde. Nachdem zuletzt das Schlafzimmer im Visier stand, geht es jetzt in die Küche: Der Dash Wand soll vor allem Lebensmittel kaufen. Dazu besitzt er neben Mikrofonen für die Annahme von Sprachbefehlen auch einen Barcode-Scanner, über den man Produkte in die virtuelle Einkaufstasche legen kann.

Anzeige

Der Dash Wand ist im Grunde eine etwas aufgewertete Variante des Dash Buttons. Das Alexa-Gadget ist etwa so groß wie eine Hand und magnetisch, lässt sich also etwa am Kühlschrank fixieren. Natürlich beherrscht der Dash Wand mehr als Nahrungsmittel, als Alexa-Gerät kann der wasserdichte "Zauberstab" beispielsweise auch den Wetterbericht vortragen.

Bisher gibt es den Amazon Dash Wand nur in den USA. Dort kostet er gerade einmal 20 US-Dollar. Außerdem bekommt man beim Kauf einen 20-US-Dollar-Gutschein von Amazon. Einnahmen verspricht sich der Online-Händler vor allem vom Verkauf von weiteren Produkten und weniger vom Dash Wand an sich. (dahe)

62 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. The Dash Pro: Kabelloser In-Ear-Hörer unterstützt nun auch Alexa

    "The Dash Pro" unterstützt nun auch Alexa

    Bragis kabelloser In-Ear-Hörer The Dash Pro kann neben Siri und Google Assistant nun auch mit Alexa kommunizieren. Über ein Firmware-Update wird der Kontakt zu Amazons Sprachassistent nachgerüstet.

  2. Echo Connect: Zubehör verwandelt Amazons smarten Lautsprecher in Telefon und Spielgerät

    Echo Connect: Zubehör verwandelt Echo in Telefon und Spielgerät

    Amazons smarter Lautsprecher Echo wird sich ab 2018 mit Zubehör in ein Festnetztelefon verwandeln lassen. Bereits zu Weihnachten sollen die "Echo Buttons" verfügbar sein, mit denen sich Alexa für Spiele nutzen lässt.

  3. Amazon Alexa Prize: Studenten sollen Konversations-KI entwickeln

    Amazon Echo

    Amazon ruft Studenten per Preisausschreiben dazu auf, an einer konversationssicheren KI zu forschen. Jedes Jahr sollen die Gewinner 500.000 US-Dollar bekommen, für eine zusätzliche Herausforderung gibt es noch mehr Geld.

  4. Verbraucherzentrale NRW klagt gegen Amazons Dash-Knöpfe

    Verbraucherzentrale NRW will gegen Amazons Dash-Bestellknöpfe klagen

    Gleich mehrere Rechtsverstöße wittern Verbraucherschützer bei den Dash genannten Kaufknöpfen von Amazon. Eine deshalb erteilte Abmahnung ließ der Konzern verstreichen, nun folgt der Gang vor Gericht.

  1. Künstliche Intelligenz: Drei Firmen, drei Ansätze

    Künstliche Intelligenz: Drei Firmen, drei Ansätze

    Google, Amazon und Apple wollen zum Topunternehmen beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz für Endanwender werden. Ihr Vorgehen könnte nicht unterschiedlicher sein.

  2. Die Banalität des Dark Commerce: Das Darknet als Einkaufsmeile

    Die Banalität des Dark Commerce: Das Darknet als Einkaufsmeile

    Unter der inoffiziellen Darknet-Endung .onion hat sich eine vielfältige, kommerzielle Landschaft entwickelt. Die illegalen Kryptomärkte sind hoch professionell und ähneln den Pendants im legalen Onlinehandel. Ein Einblick in die Welt des Dark Commerce.

  3. Der Knopf ist wieder da

    In der Nachkriegszeit war er der Inbegriff der aufstrebenden Automatisierungsepoche. Fast hätten Touchscreens und Sprachsteuerung ihm den Garaus gemacht – aber nur fast.

  1. Kommentar: KRACK knackt WPA2 – und wir stehen im Regen

    Kostenloses WLAN

    Die Schwachstelle in der WLAN-Verschlüsselung wirft eine wichtige Frage auf: Wie sieht es eigentlich mit der Patch-Versorgung durch die Hersteller aus? Miserabel, wenn nicht endlich der Staat eingreift, findet heise-Security-Chef Jürgen Schmidt.

  2. Die KRACK-Attacke: Gefahr und Schutz, eine Einschätzung

    Gefahren aus dem Netz

    Die am Montag präsentierte KRACK-Attacke auf die WLAN-Verschlüsselung WPA2 ist eine ernste Sicherheitslücke, die man schnellst möglich beheben sollte. Sie ist jedoch kein Grund zur Panik und auch kein Grund alle Internet-Aktivitäten einzustellen.

  3. KRACK: Hersteller-Updates und Stellungnahmen

    Vorsicht im öffentlichen WLAN

    Mittlerweile haben einige von der WPA2-Lücke KRACK betroffene Hersteller Patches veröffentlicht, die die Gefahr abwehren. Andere meldeten sich in Stellungnahmen zu Wort.

  4. Windows 10: Microsoft veröffentlicht das "Fall Creators Update"

    Build 2017: Ausblick auf das Fall Creators Update für Windows 10

    Microsoft beginnt mit der Verteilung der fünften Iteration von Windows 10: Das "Fall Creators Update" soll ab sofort in Windows Update bereitstehen. Wieder einmal hat der Hersteller diverse kleine und ein paar große Neuerungen hineingebaut.

Anzeige