Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Andreas Wilkens 55

All you can read: US-Großverlage bringen gemeinsamen Kiosk online

US-Zeitschriften wie People, Sports Illustrated, The New Yorker, Glamour, Elle oder auch Time sind nun als digitale Ausgaben über einen gemeinsamen Kiosk abrufbar – und zwar auch als monatliche Flatrate. Damit haben die Großverlage Condé Nast, Hearst, Meredith, News Corp und Time ihre im Januar 2011 bekannt gewordenen Pläne für einen gemeinsamen Web-Kiosk wahrgemacht.

Nutzer können Titel einzeln beziehen, bezahlen dann beispielsweise 4 US-Dollar für eine Ausgabe von People, oder sie entscheiden sich zwischen den Angeboten "Unlimited Basic" für 10 US-Dollar oder "Unlimited Premium" für 15 US-Dollar im Monat. Im ersten Fall können sie nach dem Prinzip "All you can eat" frei in 27 monatlich erscheinenden Magazinen schmökern, im zweiten Fall kommen fünf Wochentitel hinzu. Die Nutzer benötigen eine spezielle Anwendung, über die sie die Titel nicht nur online, sondern nach einem Download auch offline lesen könne.

Das vom Joint Venture der Verlage, Next Issue Media (NIM), betriebene Angebot ist zunächst nur für US-Amerikaner und für Android-Tablets gedacht, weitere Länder sowie Unterstützung für Apples iPad sind geplant. Für die Lektüre geeignet sind Tablets mit den Android-Versionen 3.x und 4.x mit mindestens 7 Zoll Bildschirmdiagonale. NIM will laut US-Medienberichten die Anwendung fürs iPad in den nächsten Wochen zur Prüfung bei Apple einreichen.

Die Abos sind jederzeit kündbar, ansonsten werden sie monatlich automatisch verlängert. Kündigungen sind allerdings nicht über die App möglich, sondern nur über die NIM-Website. Falls Apple das NIM-Angebot in seinem App Store zulässt – dort sind Magazine bislang einzeln als Apps oder über den "Zeitungskiosk" beziehbar –, könnten die fünf Verlage die 30 Prozent Anteil am Umsatz umgehen, die Apple sonst einstreichen würde, schreibt das Wirtschaftsmagazin Forbes. (anw)

55 Kommentare

Anzeige
  1. Ein "iPad" aus Nordkorea

    Ein "iPad" aus Nordkorea

    Die Firma Myohyang aus Pjöngjang verkauft ein Billig-Tablet unter Apples Markenzeichen – und scheint sich vor dem Konzern wenig zu fürchten.

  2. Sonic & Co: Sega bringt Mega-Drive-Klassiker aufs Smartphone

    Kid Chameleon

    Mit der Sammlung Sega Forever bietet der Konsolenpionier Spieleklassiker der 90er als kostenlose App an – mit Werbeeinblendungen.

  3. Preisabsprachen: Apple muss 400 Millionen US-Dollar an E-Book-Käufer ausschütten

    Apple

    Gegen den Schuldspruch zu Preisabsprachen mit Verlagen zog Apple bis vors höchste US-Gericht – und scheiterte. Nun beginnt der iPhone-Hersteller mit einer Riesenauszahlung an E-Book-Käufer in den USA.

  4. Amazon startet Streamingdienst Music Unlimited

    Amazon startet Streamingdienst Music Unlimited

    Wie erwartet steigt Amazon gegen Spotify, Deezer, Google und Apple mit einem eigenen Musikstreamingdienst in den Ring. Bis Ende des Jahres soll es Music Unlimited auch in Deutschland geben.

  1. Das passende Tablet für jeden Zweck

    Das passende Tablet für jeden Zweck

    Keine Gerätekategorie ist so vielseitig, aber auch unübersichtlich wie die der Tablets. Android, iOS und Windows eignen sich für ganz verschiedene Aufgaben. Wir geben Tipps fürs richtige Tablet.

  2. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  3. c't uplink 9.3: iPad Pro, Surface Book und Pro 4, Debatte um Verschlüsselung

    c't uplink 9.3: iPad Pro, Surface Book und Pro 4, Debatte um Verschlüsselung

    Diese Woche sprechen die Kollegen in unserem Podcast aus Nerdistan über die neuesten Apple- und Microsoft-Geräte irgendwo zwischen Tablet und Notebook. Außerdem diskutieren wir, ob uns schon der nächste Crypto War bevorsteht.

  1. Klassiker: Alfa Romeo Montreal

    Klassiker

    Der Alfa Romeo Montreal bringt mit seinem Schlafzimmerblick nicht nur Alfa-Fans um den Verstand. Das Sportcoupé ist eine echte italienische Diva mit zickiger Technik, aber wenn sie läuft, dann möchte man nicht mehr aussteigen.

  2. Ausfahrt im McLaren 570S Spider

    McLaren

    Einen leibhaftigen 570S als Cabrio dürfte man angesichts der von Haus aus homöopathischen Verkaufszahlen in diesem Segment nicht gerade häufig zu Gesicht bekommen. Er ist ja lediglich die Saisonausgabe des ohnehin schon seltenen 570S

  3. "7 E-Books in 0,1 Sekunden": Vodafone startet 0,5 GBit/s-Anschlüsse in 100 deutschen Städten

    7 E-Books in 0,1 Sekunden: Vodafone startet 0,5 GBit/s-Anschlüsse in 100 deutschen Städten

    Rund 2,5 Millionen Kabel-Kunden können Vodafone-Internetanschlüsse mit bis zu 0,5 GBit/s buchen. Auch in Berlin startet der Ausbau.

  4. Firefox 55: geringerer Speicherbedarf, bessere Performance

    Firefox 55 öffnet 1691 Tabs in 15 Sekunden

    Die kommende Firefox-Version 55 soll deutlich schneller sein als ihre Vorgänger und weniger Speicher belegen: 1691 Tabs öffnet der Browser in nur 15 Sekunden, wie eine neue Messung zeigt.

Anzeige