Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Reche 86

Alexa persönlich: Amazons Sprachassistentin unterscheidet Benutzer

Alexa Stimmerkennung (AT)

Amazons Sprachassistent soll bald bis zu sechs unterschiedliche Stimmen erkennen können.

Bild: Amazon

Amazons digitale Sprachassistentin Alexa soll per Update bis zu sechs verschiedene Stimmen erkennen können. Nachrichtenversand, Newsfeeds und Musikvorschläge sollen so besser auf die einzelnen Personen eines Haushalts angepasst werden können.

Teilen sich mehrere Personen in einem Haushalt einen Amazon-Sprachassistenten, konnte dieser bisher nicht zwischen den Stimmen der einzelnen Personen unterscheiden. Individuelle Musikvorschläge oder personalisierte Anrufe zwischen Echo-Geräte waren somit nicht möglich.

Anzeige

Das könnte sich bald ändern, wie Techcrunch schreibt und der Online-Versandhändler in einem Video auf seiner US-Homepage erklärt: Per Update soll Alexa in der Lage sein, bis zu sechs Stimmen zu unterscheiden, indem man individuelle Sprachprofile anlegt. Jede Person muss dafür ein eigenes Voice Training über die Alexa-App absolvieren.

Amazon verspricht durch das Update maßgeschneidertere Ergebnisse auf Anfragen und einfachere Spracheinkäufe: Hat man diese per Pin abgesichert, soll Alexa zum Kauf berechtigte Personen anhand der Stimme erkennen und einen Einkauf ohne vorheriges Vorsprechen der Pin ermöglichen. Auch die Telefoniefunktionen sollen profitieren: So liest Alexa zukünftig nur noch die Nachrichten vor, die sie einem Stimmprofil zuordnen kann und sendet individuelle Absenderinformationen bei abgehenden Telefonaten und Nachrichten gleich mit.

Für Newsfeed und Music-Unlimited-Flatrate legt Alexa individuelle Nutzerprofile nach den Vorlieben der einzelnen Personen an. Das Update rollt Amazon nach eigener Aussage sukzessive zunächst in den USA aus. Wann es nach Deutschland kommt, ist noch unklar. (mre)

86 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Amazon Echo und Echo Dot nun ohne Einladung erhältlich

    Amazon Echo und Echo Dot ab sofort auch ohne Einladung erhältlich

    Interessenten aus Deutschland und Österreich können Amazons sprachgesteuerte Netzwerklautsprecher Echo und Echo Dot jetzt direkt bei Amazon kaufen – ohne Einladung oder Umwege über eBay.

  2. Amazon Alexa: Über 500 deutschsprachige Skills und ein neues Zuhause

    Amazon Alexa: Über 500 deutschsprachige Skills und ein neues Zuhause

    Zum Deutschlandstart der sprachgesteuerten Netzwerklautsprecher Echo und Echo Dot gab es nur eine Handvoll zuschaltbarer Sprachbefehle (Skills). Inzwischen ist die Zahl auf über 500 angewachsen und es gibt eine Zuhause auf Amazon.de.

  3. The Dash Pro: Kabelloser In-Ear-Hörer unterstützt nun auch Alexa

    "The Dash Pro" unterstützt nun auch Alexa

    Bragis kabelloser In-Ear-Hörer The Dash Pro kann neben Siri und Google Assistant nun auch mit Alexa kommunizieren. Über ein Firmware-Update wird der Kontakt zu Amazons Sprachassistent nachgerüstet.

  4. Neue Alexa-Werberichtlinien: Werbeanzeigen nur bei bestimmten Skills erlaubt

    Amazon Echo

    Nicht alle Entwickler von Alexa-Skills sollen ihr Geld mit Werbung verdienen, das zeigen die neuen Richtlinien von Amazon deutlich. Anzeigen sind nur unter bestimmten Umständen gestattet.

  1. Amazon Echo ausschalten - so funktioniert's

    Hast du dich auch schon gefragt, wie du Amazon Echo eigentlich ausschaltest? In unserem Artikel zeigen wir dir, wie's geht.

  2. Wie mache ich meinen Fernseher zum Smart-TV?

    Apple TV

    Du hast einen alten Fernseher, den du zum Smart-TV umrüsten möchtest? Dann lies dir unsere folgenden Tipps durch.

  3. Die 10 besten Smart-TV-Apps

    Auf deinem Smart TV solltest du einige Apps unbedingt installieren! Wir zeigen dir die 10 besten Apps für deinen Fernseher.

  1. Kryptowährung: Apple lässt gefälschte Wallet-App in App Store

    Kryptowährung: Apple lässt gefälschte Wallet-App in App Store

    Im Hype um Kryptowährungen hat die für über 5 Euro gehandelte iPhone-App “MyEtherWallet” offenbar zahlreiche Kunden gefunden – allerdings steckt dahinter nicht der tatsächliche Anbieter der gleichnamigen Ethereum-Wallet.

  2. Android 8.1 zeigt Geschwindigkeit öffentlicher Netzwerke an

    Android 8.1 zeigt Geschwindigkeit öffentlicher Netzwerke an

    Android zeigt ab Version 8.1 nicht mehr nur die Signalstärke WLANs an, sondern auch die erwartete Surfgeschwindigkeit in vier Stufen. Die Neuerung funktioniert nur bei öffentlichen Netzwerken.

  3. Trump und die Forschung: Medizin-Nobelpreisträger kritisiert US-Regierung

    Trump und die Forschung: Medizin-Nobelpreisträger kritisiert US-Regierung

    Der Nobelpreisträger Michael Rosbash nutzte seine Dankesrede auf dem Nobelbankett in Stockholm dazu, vor Beschränkungen der Wissenschaft zu warnen. Dabei kritisierte er indirekt US-Präsident Donald Trump.

  4. Mercedes-Maybach 6 Cabriolet

    Mercedes-Maybach 6 Cabriolet

    Die Leistungsschau der Marke Mercedes-Maybach war auf dem Pebble Beach Concours D’Élégance in Monterey zu sehen. Das Mercedes-Maybach 6 Cabriolet zeigt, was passiert, wenn die Schwaben all das, was sie können, auch wirklich sollen

Anzeige