Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Ben Schwan 14

ARPA-E optimiert Prozesse

Die Advanced Research Projects Agency-Energy, kurz ARPA-E, wurde vom US-Energieministerium gegründet, um die Suche nach radikalen neuen Energietechnologien zu finanzieren. Unumstritten war die der legendären Militärforschungsbehörde DARPA nachempfundene Organisation allerdings nie – zu breit sei der Fokus, zu wenig zielgerichtet das Management, meinten Kritiker.


Nun liegen erstmals konkrete Erfahrungen mit den Förderprojekten vor, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe. Arun Majumdar, der erste ARPA-E-Direktor, gibt sich optimistisch. Er meint, man habe von der ersten Runde an Projekten viel gelernt und werde den Auswahlprozess nun weiter verbessern. Zudem sei es geglückt, hoch spannende Ideen voranzutreiben, die anderweitig keine Chance gehabt hätten.

Schon allein die Auswahl passender Projekte erweist sich jedoch als enorme Herausforderung. Die Behörde wurde von rund 4000 Erstanträgen geradezu überschwemmt und konnte in der ersten Runde gerade einmal ein Prozent davon fördern. Majumbdar will das Problem mit mehr Manpower lösen und außerdem Prozesse optimieren. So konnten sich abgelehnte Projektträger nicht zur Kritik der Prüfer äußern. Das habe er als einer der ersten Schritte verändert.

Inzwischen sind auch positive Rückmeldungen von Gewinnern der ersten Förderrunde zu vernehmen. Donald Sadoway, Professor für Materialchemie am MIT, hatte lange Zeit Probleme, Geld von Industriepartnern zu erhalten, um ein neues Batteriekonzept zu entwickeln, das erneuerbaren Strom speichern soll. "Die großen Firmen sind sehr konservativ. Das war eine echte Lähmung." Die ARPA-E gab ihm nun insgesamt sieben Millionen Dollar.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

(bsc)

14 Kommentare

Anzeige
  1. Wissenschaftler wollen Geld für komplett künstliches menschliches Genom einsammeln

    Wissenschaftler wollen Geld für komplett künstliches menschliches Genom einsammeln

    100 Millionen Dollar: Mit dieser Summe planen die Mitglieder des Projekt HGP-write, ein vollständiges menschliches Genom im Labor zu erzeugen und zu testen. Ethische Fragen werden von ihnen hintangestellt.

  2. Schlampiger rechnen: Approximate Processing Elements sollen IT-Herausforderungen besser meistern

    Approximate Processing Elements sollen IT-Herausforderungen besser meistern

    "Pi mal Daumen" als Computing-Grundlage: Ungenauer rechnende Chips können für bestimmte Anwendungen sinnvoller sein als stets perfekte. In den USA arbeiten mehrere Start-ups an der Technik.

  3. Die Wasserbatterie: Kombikraftwerk nutzt Wind- und Wasserenergie

    Kombikraftwerk nutzt Wind- und Wasserenergie

    In Württemberg wird gerade eine gigantische Pilotanlage aufgebaut, die eneuerbare Energie rund um die Uhr verspricht.

  4. EU gegen Trump: Die Energiepolitik für Europa und die USA könnte kaum unterschiedlicher sein

    Pläne zur Energiepolitik für Europa und USA könnten kaum unterschiedlicher sein

    Die EU will die Kohlesubventionen verringern, der neu gewählte US-Präsident Trump dagegen plant eine Wiederbelebung der Kohleindustrie. Und auch beim Thema Energiesparen herrscht Uneinigkeit.

  5. Alle Meldungen aus Weitere News zum Thema
  1. Preisvergabe an die besten "Innovatoren unter 35"

    TR35: Preisvergabe an die besten "Innovatoren unter 35"

    Bei dem Wettbewerb "Innovatoren unter 35" kürte Technology Review am Dienstag im Quadriga Forum in Berlin die Gewinner. Gero Decker erhielt den Titel "Innovator of the Year" und Ansgar Jonietz wurde zum "Social Innovator of the Year" ernannt.

  2. Statistik der Woche: Daten aus dem Schlaf

    Statistik der Woche: Schlafen

    Zwischen sieben und neun Stunden Schlaf pro Tag empfehlen Experten. Unsere Infografik zeigt, dass die nur wenige Erwachsene bekommen.

  3. TR Online 2016: Von toten Dieseln, Hobbykeller-Waffen und einer Simulation des Bewusstseins

    TR Online 2016: Von

    Der zweite Teil der Technology-Review-Online-Jahresrückschau – von Juli bis Dezember. Welche Beiträge haben die Leser 2016 am häufigsten angeklickt?

  4. Alle Meldungen aus Ähnliche Artikel
  1. Geleakte NSA-Hackersoftware: Offenbar hunderttausende Windows-Computer infiziert

    Geleakte NSA-Hackersoftware: Bereits Hunderttausende Geräte infiziert

    Weniger als zwei Wochen nachdem anonyme Hacker Software der NSA veröffentlicht haben, sollen fast 200.000 Geräte infiziert sein. Betroffen sind Windows-Computer, die einen bereits veröffentlichten Patch nicht erhalten haben.

  2. Uber: iPhone-Fingerprinting flog auf – Rüffel vom Apple-Chef

    Delete Uber

    Die App des Fahrdienstes hat auf eine Fingerprinting-Technik gesetzt, um einzelne iPhones trotz Löschens der App weiter identifizieren zu können. Ein Geofence sollte sicherstellen, dass Apple-Mitarbeiter das regelwidrige Verhalten nicht entdecken.

  3. Personalausweis: Experten kritisieren geplanten automatisierten Lichtbildabruf scharf

    Personalausweis: Experten kritisieren geplanten automatisierten Lichtbildabruf scharf

    Faktisch werde mit einer Gesetzesreform eine nationale Biometriedatenbank entstehen, warnten Sachverständige in einer Anhörung. Umstritten war auch das Vorhaben, die Onlinefunktionen (eID) des Personalausweises zu fördern.

  4. Hannover Messe: Schindler verbindet Aufzüge mit dem Internet of Things

    Hannover Messe: Schindler verbindet Aufzüge mit dem Internet of Things

    Der Fahrstuhl- und Rolltreppenhersteller vernetzt seine Produkte, um sie smart zu machen – mit Machine Intelligence aus der Cloud, Big-Data-Analysen und Apps für die Anwender.

  5. Alle Meldungen aus Themen im Trend
Anzeige