Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.188 Produkten

Dusan Zivadinovic 19

5G-Mobilfunk: Feldversuche 2018, kommerzielle 5G-Netze bereits 2019

5G-Mobilfunk: Feldversuche 2018, kommerzielle 5G-Netze bereits 2019

Bild: Qualcomm

Die Entwicklung des 5G-Mobilfunks wird schneller. Laut Nokia und Qualcomm sollen bereits in diesem Jahr Feldversuche beginnen, die den kommerziellen Betrieb vorbereiten. Möglicherweise wird Deutschland zu den 5G-Vorreitern gehören.

Handy-Tarifvergleich Anzeige

Der Netzwerk-Zulieferer Nokia und der Chip-Hersteller Qualcomm haben erste Interoperabilitätstests für den kommenden 5G-Mobilfunkstandard vorgenommen. Dafür haben die beiden Unternehmen Mobilfunkverbindungen im 3,5-GHz- und 28-GHz-Band gemäß der 3GPP-Spezifikation "5G NR Release 15" aufgebaut. NR steht für "New Radio" und 5G-Mobilfunkerweiterungen. Die Spezifikation hatte das 3GPP-Gremium erst im Dezember 2017 verabschiedet.

Anzeige

Nokia gibt an, für den Test kommerziell erhältliche AirScale-Basisstationen verwendet zu haben. Qualcomm zufolge wurde stellvertretend für die Teilnehmerseite ein Prototyp eingesetzt. Beide Unternehmen wollen die jetzt gesammelten Erfahrungen verwenden, um auf der New-Radio-Grundlage die Basis für erste Feldversuche zu legen. Geplant sei, die Feldversuche in Nokias Center of Ecxellence im finnischen Oulu bereits 2018 zu starten.

Wenn die Entwicklung weiter in diesem Tempo verläuft, glauben die beiden Unternehmen, dass sie die Grundlagen liefern können, um erste kommerzielle 5G-Netzwerke bereits 2019 in Betrieb zu nehmen. Eine Grundlage dafür könnte sein, dass Nokia seine AirScale-Basisstation weltweit an bereits mehr als 100 Netzbetreiber verkauft hat. Zwar sagt das der Zulieferer nicht wörtlich, aber offenbar soll das so gelesen werden, dass sich die Basisstationen für den 5G-Mobilfunk aufrüsten lassen.

Bisher ging die Branche davon aus, dass erste 5G-Netze den öffentlichen Betrieb nicht vor 2020 aufnehmen werden. Die ersten Länder, in denen Nokias und Qualcomms 5G-Technik funken soll, sind die USA, China, Japan, Süd-Korea und nicht näher bezeichnete Länder in Europa.

Anhand der Liste der Netzbetreiber, mit denen Nokia und Qualcomm zusammenarbeiten, lässt sich aber annehmen, dass beim 5G-Start auch Deutschland früh vertreten sein wird. Zu der Liste der Betreiber, die bei der Erprobung der 5G-NR-Technik mit Nokia und Qualcomm zusammenarbeiten wollen, gehören nicht nur BT und EE (Großbritannien), Elisa und Telia (Finnland), SKT und LG U+ (Südkorea), NTT DoCoMo (Japan), Optus (Australien) und die Vodafone Group (Großbritannien, Deutschland, Spanien u.a.), sondern auch die Deutsche Telekom.

Qualcomm hatte bereits im November 2017 über erste 5G-Interoperabilitätstests zusammen mit dem chinesischen Netzwerk-Zulieferer ZTE und dem Netzbetreiber China Mobile berichtet. Dabei ging es um Übertragungen im 3,5-GHz-Band. Nokia und die Deutsche Telekom hatten erst kürzlich gemeldet, 5G-Feldversuche für industrielle Anforderungen gemeinsam im Hamburger Hafen gestartet zu haben. (dz)

19 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. AT&T funkt noch dieses Jahr mit 5G-NR

    Hoher weißer Mast mit Mobilfunkantennen, davor ein BMX-Park

    12 US-Städte sollen noch 2018 5G-NR-Mobilfunk von AT&T bekommen. Verizon will in Sacramento ortsgebundenes 5G anbieten, während es die übrigen US-Netzbetreiber weniger eilig haben.

  2. 5G: Das Rennen ist eröffnet

    5G: Das Rennen ist eröffnet

    Der nächste Netzstandard 5G stellt die Mobilfunkbranche vor neue Herausforderungen. Während die Standardisierung noch läuft, zeigen Ausrüster ihre Demos. Und die Netzbetreiber haben ein paar Forderungen an die Politik.

  3. 5G-Mobilfunk: Nokia, Telekom und Hamburger Hafen starten Forschungsplattform

    5G-Mobilfunk: Telekom und Hamburger Hafen starten Forschungsplattform

    Noch ist der 5G-Mobilfunkstandard nicht fest umrissen – es gilt, Rahmenbedingungen auszuloten und Anwendungen weiterzuentwickeln. Im Hamburger Hafen entsteht eine von zwei spannenden Test-Umgebungen, spezifisch für industrielle Anforderungen.

  4. Vodafone baut Gigabit-Mobilfunknetze ohne 5G

    Vodafone

    Nach der Telekom startet nun auch Vodafone seine ersten Mobilfunknetze, die Gigabit-Tempo versprechen. Im Unterschied zur Telekom soll das sogar ohne 5G-Technik und mit tragbaren Smartphones klappen.

  1. Mobilfunk-Allianz für vernetzte Fahrzeuge

    Audi, BMW und Daimler bilden eine Allianz mit Unternehmen aus der Telekommunikations-Industrie für die Vernetzung von Fahrzeugen mit dem Mobilfunk der nächsten Generation. Teilnehmer der „5G Automotive Association“ sind die Telekom-Ausrüster Ericsson, Nokia und Huawei sowie die Chipentwickler Intel und Qualcomm

  2. Post aus Japan: Ostasiens Wettrennen zur 5G-Welt

    Post aus Japan: Ostasiens Wettrennen zur 5G-Welt

    Südkorea und Japan versuchen sich beim Einsatz von superschnellen mobilen Datennetzen der fünften Generation zu übertrumpfen. NTT DoCoMo hat hier einige spezielle Anwendungen parat.

  3. IEEE-News: 10-GBit-WLAN, Light Communication, Ethernet im Auto

    IEEE-News: 10-GBit-WLAN, Light Communication, Ethernet im Auto

    Die IEEE treibt eine enorme Menge an Spezifikationen voran: Das 10-GBit-WLAN könnte schon Ende 2018 auf den Markt kommen. Messungen zeigen, wie gut Ethernet eigentlich ins Auto passen würde.

  1. Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Sicherheitsforscher haben nach sechsmonatiger Recherche eine Gruppe von Cyberkriminellen aus der Ukraine ausgehoben, die tausende von Opfern um ihre Bitcoins erleichtert hat – mit einem überraschend simplen Trick.

  2. Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Mit Affiliate-Links verdienen Webseiten an Online-Käufen mit. Eine exklusive c't-Recherche zeigt, wie einfach dieses System manipuliert werden kann – über weit verbreitete Browser-Add-ons.

Anzeige