Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.197 Produkten

Herbert Braun 505

100 Millionen Internet Explorer 7

Wie das IEBlog ganz stolz berichtet, ist der Internet Explorer 7 inzwischen auf 100 Millionen Rechnern installiert. Allerdings ist die Aussagekraft dieser Zahlen etwas begrenzt, was die Beliebtheit der neuesten Ausgabe von Microsofts Webbrowser angeht: Denn der größte Teil dieser Installationen dürfte durch automatische Windows-Updates zustande gekommen sein, mittels derer seit Anfang November der Internet Explorer 7 ebenfalls ausgeliefert wurde.

Anzeige

Angeblich soll der IE7 in den USA bereits jeden vierten Webseiten-Aufruf veranlasst haben. Bei den Heise-online-Lesern scheint der aktuelle Microsoft-Browser dagegen nicht so gut anzukommen: Mit 8,2 Prozent Anteil konnte IE7 im Januar bislang gerade einmal Opera knapp überholen und liegt weit abgeschlagen hinter Firefox 2 (33,8 %), IE6 (19,3 %) und Firefox 1.5 (14 %).

Überraschend muss der Internet Explorer eine althergebrachte Domäne aufgeben: Wie Microsoft bereits im August bekannt gab, wird das für nächsten Monat geplante Outlook 2007 nicht mehr die HTML-Rendering-Engine des Browsers benutzen, sondern die des Office-Kumpanen Word 2007. Mancherorts hat darob ein lautes Heulen  und  Zähneklappern eingesetzt. Vermarktungs- und Newsletter-Gestaltern tritt der Angstschweiß auf die Stirn, weil der angeblich von 75 bis 80 Prozent aller Firmen genutzte Mail-Client demnächst keine Hintergrundbilder, keine CSS-Layouts und – o Graus – keine Flash-Animationen mehr anzeigen kann. (heb)

505 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Prozessor-Bug: Browser-Hersteller reagieren auf Meltdown und Spectre

    Spectre und Meltdown: Browser-Hersteller reagieren

    In Chrome lässt sich eine Option aktivieren, die das Risiko der Prozessor-Sicherheitslücke verringern soll. Mozilla hat ebenfalls Maßnahmen angekündigt, die die Auswirkungen der Lücke abmildern sollen.

  2. Meltdown und Spectre: Die Sicherheitshinweise und Updates von Hardware- und Software-Herstellern

    Meltdown und Spectre: Link-Übersicht  zu Informationen von Hardware- und Software-Herstellern

    Hersteller von Hard- und Software sind von den Sicherheitslücken Meltdown und Spectre gleichermaßen betroffen. Eine Linkübersicht zu Stellungnahmen, weiterführenden Informationen und Update-Hinweisen.

  3. Patchday: Windows-Suche als Einfallstor für wurmartige Attacken

    Patchday: Windows-Suche als Einfallstor für wurmartige Attacken

    Mehr als die Hälfte der von Microsoft für unter anderem Edge, Internet Explorer und Windows zur Verfügung gestellten Patches schließen als kritisch eingestufte Lücken.

  4. Patchday: Zero-Day-Lücke in Microsoft-Office

    Patchday: Zero-Day-Lücke in Microsoft-Office

    Microsoft schließt Sicherheitslücken in Office, Windows & Co. Davon gelten mehrere als kritisch. Angreifer nutzen derzeit eine Office-Schwachstelle aktiv aus.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.10

    Linux-Kernel 4.10

    Linux 4.10 bringt eine weitere Möglichkeit, um in virtuellen Maschinen den Grafikprozessor des Hosts zu verwenden. Ein RAID-Cache kann die Performance von Festplatten-Arrays steigern. Firefox soll nicht mehr so leicht ruckeln, wenn der Kernel große Datenmengen schreibt. Außerdem unterstützt Linux einen Schlafzustand moderner Notebooks jetzt besser.

  2. Shortcuts: Die wichtigsten Kurzbefehle für Windows

    Durch Shortcuts wird das Bedienen von Windows noch einfacher. Wir haben für dich die nützlichsten Kurzbefehle für Windows gesammelt.

  3. Welche Browser unterstützen HTML5?

    Es gibt dutzende Web-Browser, die für unterschiedliche Zwecke gedacht sind. Aber welche unterstützen HTML5-Webseiten?

  1. Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    In einem weiteren Verfahren setzt sich der Anbieter Adblock Plus Eyeo voraussichtlich gegen Verlage durch. Die Richter sahen keinen Wettbewerbsverstoß durch den Werbeblocker.

  2. "Textbombe" chaiOS: Apple stellt Abhilfe in Aussicht

    iphone

    In der kommenden Woche will Apple per System-Update verhindern, dass sich iPhone, iPad und Mac allein durch den Empfang einer Nachricht zum Absturz bringen lassen. Ältere iOS-Versionen dürften verwundbar bleiben.

  3. Gemeinsame Codebasis: Office für Mac soll schneller zu Windows-Pendant aufschließen

    Office für Mac

    Microsoft liefert wichtige Funktionen wie die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten auf dem Mac nach. Eine zusammengeführte Codebasis soll sicherstellen, dass neue Office-Funktionen künftig umgehend auf andere Plattformen kommen.

  4. NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    Dank vieler Stimmen aus dem Lager der Demokraten hat der Senat ein umstrittenes Überwachungsgesetz für weitere sechs Jahre verlängert. Lange war darüber diskutiert worden, ob US-Bürger besser geschützt werden müssen.

Anzeige