Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.396 Produkten

Andreas Wilkens 555

0,2 Prozent der Autos weltweit fahren elektrisch

0,2 Prozent der Autos weltweit fahren elektrisch

Bild: IEA

2 Millionen rein elektrisch betriebene Autos und Plug-in-Hybride zählte die Internationale Energie-Agentur im vergangenen Jahr. Das sind 60 Prozent mehr als 2015.

2016 waren 2 Millionen Pkw mit rein elektrischem Antrieb oder als Plug-in-Hybride auf den Straßen. Im Jahr davor waren es noch knapp 1,3 Millionen, geht aus Zahlen der Internationalen Energie-Agentur (IEA) hervor. Der Anteil der Elektroautos am Gesamtbestand an Pkw habe 0,2 Prozent betragen. Die Agentur zählt die Autos in Europa, der Türkei, Indien, China, Japan, den USA und in Kanada.

Anzeige

An rein elektrisch betriebenen Autos waren voriges Jahr 1,2 Millionen unterwegs gegenüber fast 750.000 im Jahr zuvor. Mit 483.000 fahren die meisten davon in China, an zweiter Stelle folgen mit knapp 300.000 die USA. Hierzulande sind 41.000 Elektroautos unterwegs, damit kommt Deutschland auf den sechsten Platz. Drittplatziert ist Norwegen mit 98.000.

In dem skandinavischen Land hatten Elektroautos zusammen mit Hybriden voriges Jahr mit 51.000 Neuzulassungen einen Marktanteil von fast einem Drittel – mit weitem Abstand vor den Niederlanden mit 6,4 und Schweden mit 3,4 Prozent. In Deutschland wurden 2016 rund 25.000 solcher Autos zugelassen, das macht einen Marktanteil von 0,73 Prozent; davon waren 11.000 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge.

Weltweit ist die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladestellen mit weniger als 22 kW 2016 gegenüber dem Vorjahr von 160.000 auf 212.000 gewachsen. An Schnellladestationen registrierte die IEA 110.000 gegenüber 28.000 im Jahr 2015. Deutschland kommt auf insgesamt 18.000 Stationen, davon sind 1400 Schnellladestationen.

(anw)

555 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Elektroautos: 54 Prozent mehr Neuzulassungen in Europa

    Elektroautos: 54 Prozent mehr Neuzulassungen in Europa

    Knapp 6 Prozent der voriges Jahr in der EU neu zugelassenen Autos haben einen alternativen Antrieb.

  2. China bereitet Abschied von Verbrennungsmotoren vor

    China bereitet Abschied von Verbrennungsmotoren vor

    Die chinesische Regierung plant ein Verbot von Autos mit Verbrennungsmotor, ließ der Vize-Industrieminister kürzlich verlauten. Derzeit arbeite man noch am Zeitplan für die Regelung.

  3. Grüne: Stärke deutscher E-Auto-Anbieter im Ausland auch daheim nutzen

    Grüne: Stärke deutscher E-Auto-Anbieter im Ausland auch daheim nutzen

    Im Ausland laufen die Geschäfte der deutschen Autobauer mit E-Autos laut einer Auswertung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags gut. Die Grünen sehen darin bestätigt, dass die Autoindustrie E-Autos gut vertreiben kann, wenn sie es denn muss.

  4. Elektrofahrzeuge: Zwei-Millionen-Marke geknackt

    Elektrofahrzeuge: Zwei-Millionen-Marke geknackt

    Weltweit existierten Ende 2016 zwei Millionen Elektrofahrzeuge, also Elektroautos und Plug-In-Hybride. Allein 2016 sollen 750.000 Fahrzeuge hinzugekommen sein.

  1. Dieselskandal: VW- und Audi-Vorstände schwer belastet

    Die Energie- und Klimawochenschau: Von neuen Vorwürfen gegen Autohersteller, Elektroautos in China und einem anhaltenden Solarboom

  2. Elektroautos machen Netzausbau teurer

    Windpark Rødsand I

    Auf Stromkunden in Deutschland kommen wegen der massiven Ausbaupläne für die Elektromobilität neue Kosten zu. Um die Ladesäulen für Elektroautos mit Strom zu versorgen, müsse das Stromnetz spürbar ausgebaut werden

  3. Elektroautos bleiben in Deutschland Ladenhüter

    Auch auf der Automesse in Detroit werden neue Modelle von Elektroautos vorgestellt. Doch die Wende auf deutschen Straßen kommt nicht voran

  1. China bei Elektroautos weit voraus

    China setzt bei Elektoautos Maßstäbe

    Lange waren deutsche Hersteller auf dem wichtigsten Automarkt der Welt kaum zu schlagen. Doch im rasant wachsenden Geschäft mit Elektroautos droht die chinesische Konkurrenz davonzufahren.

  2. Ruckler adé: AMD-Microcode-Update AGESA 1002a behebt Bildraten-Einbrüche mit Ryzen-Kombiprozessoren

    Ruckler adé: AMD-Microcode-Update AGESA 1002a behebt Bildraten-Einbrüche mit Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G

    Ein neues Microcode-Update für AMDs Kombiprozessoren Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G verhindert, dass deren GPU unter Last kurzzeitig in den Leerlauf-Modus schaltet.

  3. EU-Plan: 20 Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz bis 2020

    EU-Plan: 20 Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz bis 2020

    Die EU-Kommission will mit einem Maßnahmenpaket die öffentlichen und privaten Investitionen in Künstliche Intelligenz deutlich steigern. Die Entwicklung soll mit Daten aus den Bereichen Verkehr, Gesundheit und Forschung angefüttert werden.

  4. Vorstellung: Hyundai i20 Facelift

    Hyundai i20 Facelift

    Es wird vermutlich nicht die letzte Angebotsbeschneidung sein, die Diesel-Interessenten hinnehmen müssen. Hyundai überarbeitet den Kleinwagen i20 und nimmt das als Anlass, die beiden Selbstzünder mit 75 und 90 PS aus dem Sortiment zu nehmen

Anzeige