Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.090 Produkten

Peter König 51

Seetüchtige Ozeanriesen aus abgebrannten Streichhölzern

Schiffsmodelle aus Streichhölzern

Bild: Lothar Bunscheit

Lothar Bunscheit baut aus tausenden abgebrannter Streichhölzer vorbild- und maßstabsgetreue Schiffsmodelle, die dank Bootslack und Fernsteuerung sogar in See stechen können – vom 25. bis 27. August auch auf der Maker Faire Hannover.

Was andere nach einmaligem Gebrauch wegwerfen, ist für Lothar Bunscheit nützliches Baumaterial: abgebrannte Streichhölzer. Aus tausenden davon baut er – im wahrsten Sinne des Wortes in Kleinarbeit – ausgewachsene, maßstäbliche Schiffsmodelle nach Vorbildern wie Feuerlöschbooten, Seenotrettungskreuzern, dem Forschungsschiff Meteor oder dem Kreuzfahrtriesen Aida blu. Für letztere leimte der Rentner aus Rhauderfehn über 15.000 der abgebrannten Hölzchen zu seinem Modell im Maßstab 1:200 zusammen, das es auf eine Länge von 1,27 Meter bringt. Das fertige Schiff versah er mit einem wasserdichten Anstrich aus Bootslack, baute eine Fernsteueranlage mit vielen Sonderfunktionen ein – denn so gut wie alle Produkte seiner Modell-Werft sind schwimmfähig.

Anzeige

Sein erstes Streichholzschiff baute Lothar Bunscheit bereits im Jahr 1955: Damals ließ er eine relativ kompakte Version der Santa Maria, des Flaggschiffs von Columbus auf seiner berühmten Reise im Jahr 1492 vom Stapel. Bei diesem Modell bestehen sogar die geblähten Segel aus Streichhölzern. Einmal entflammt, ließen ihn die abgebrannten Hölzchen nicht mehr los, und so baut er bis heute Schiff um Schiff.

Auf der Maker Faire in Hannover vom 25. bis 27. August kann man die Streichholzschiffe von Lothar Bunscheit aus nächster Nähe betrachten – und in Aktion: Der Teich im Stadtpark auf dem Festivalgelände ist schon fest als Modell-Ozean für Aida blu & Co. gebucht. (pek)

51 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kreativ-Festival: Maker Faire Hannover am kommenden Wochenende

    Auf nach Hannover! Am kommenden Wochenende ist wieder Maker Faire

    Ein bemanntes Stahl-Insekt, Blechspielzeuge in Übergröße, Schiffsmodelle aus 15.000 Streichhölzern und ein Live-Start in die Stratosphäre: Auch die fünfte Maker Faire Hannover vom 25. bis 27. August überrascht und inspiriert Selbermacher und DIY-Fans.

  2. Automatischer Buchscanner: 3D-Konstruktionsdaten zum Gratis-Download

    Automatischer Buchscanner: 3D-Konstruktionsdaten zum Gratis-Download

    Der Verein "mäqädat" konstruiert seit der ersten Maker Faire in Hannover einen Buchscanner für den Eigenbau, der Seiten automatisch umblättert. Jetzt gibt es Konstruktionsdaten für die jüngste Version des Scanners zum kostenlosen Download.

  3. Fünfte Maker Faire Hannover: Ab ins Weltall

    Ein roter Makey neben einem Auto, das mit Lego beklebt ist

    Mit Drohnen-Vorführungen, den Droiden aus Star Wars und einem Stratosphärenflug ging es am Wochenende in Hannover fast schon außerirdisch zu. Sie begeisterten ebenso wie die zahlreichen selbstgebauten Schiffe, Roboter und Gefährte.

  4. Wochenend-Tipp: Maker Faire Nantes öffnet ihre Tore

    Wochenend-Tipp: Maker Faire Nantes öffnet ihre Tore

    Weit im Westen Frankreichs, an der Atlantikküste, zeigen auf der diesjährigen Maker Faire Künstler, Studenten, Bastler und Start-Ups, was für kreative Ideen sie haben. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt für Kurzweil.

  1. Laptop mit dem Fernseher verbinden - so geht's

    Sie wollen Filme vom Laptop auf dem TV schauen? Oder den Fernseher als Monitor nutzen? Das ist ganz fix erledigt.

  2. VW-Design zwo - die Gegenwart

    Ausgerissene Ärmchen, ein neues Flagschiff und die Edsel-Phase

  3. BVG denkt über Oberleitungsbusse für Berlin nach

    BVG denkt über Oberleitungsbusse für Berlin nach

    Auf Berliner Straßen könnten eines Tages wieder Elektrobusse an Oberleitungen fahren. Dies sei eine von mehreren Optionen, die die Berliner Verkehrsbetriebe prüfen, bestätigte das Unternehmen einen Bericht der Berliner Zeitung von heute

  1. Roboter übernehmen erstmals die Spargelernte

    Fabriken kehren aus China zurück

    Die Spargelsaison hat begonnen. Doch es wird immer schwerer, Feldarbeiter für die Ernte zu finden. Nun schicken sich erste autonome Maschinen an, den Job zu übernehmen.

  2. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  3. Zahlen, bitte! Hubble-Weltraumteleskop blickt 13,4 Milliarden Lichtjahre tief ins All

    Zahlen, bitte! Ein 13,4 Milliarden Jahre tiefer Lichtblick in die universelle Kinderstube.

    Seit genau 28 Jahren liefert das Hubble-Weltraumteleskop im All beeindruckende Bilder und lichtete sogar ein Objekt in der unvorstellbaren Entfernung von 13,4 Milliarden Lichtjahren ab.

  4. NASA-Teleskop Neowise: Hunderte erdnahe Objekte entdeckt, auch potenziell gefährliche

    NASA-Teleskop Neowise: Hunderte erdnahe Objekte entdeckt, auch potenziell gefährliche

    Seit seiner Reaktivierung scannt das Weltraumteleskop Neowise der NASA den Himmel unter anderem nach potenziell gefährlichen Objekten ab, die auf die Erde stürzen könnten. In den Daten zu Zehntausenden Himmelskörpern gibt es einige.

Anzeige