Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.819.563 Produkten

Helga Hansen 24

Megabots vs Suidobashi: Riesenroboter-Kampf vorbei, Ergebnis kommt

Poster mit zwei Riesenrobotern

Nach über zwei Jahren ist es endlich soweit: Nächsten Dienstag wird das Duell der Riesenroboter MegaBots Mark III und Kuratas von Suidobashi gezeigt. Anzusehen ist es im Netz, hierzulande allerdings mitten in der Nacht.

Wer hat den Kampf der Robotergiganten gewonnen? Am Dienstag, den 17. Oktober wird mit etwas Verspätung endlich gezeigt, wer den besseren Kämpfer gebaut hat. Mit "sehr großen Kanonen" forderte die US-Firma Megabots im Frühjahr 2015 ein Duell gegen Kuratas aus Japan ein. Dessen Hersteller Suidobashi Heavy Industry nahm an, denn "Robotergiganten sind japanische Kultur". Im September wurde der Kampf über mehrere Tage hinweg ausgetragen und gefilmt.

Ein großer Roboter in einer Lagerhalle
Ausblich aufs Duell: Mark III wird von einer Paintballkugel getroffen. (Bild: Megabots/Michael Mauldin)

Nun wird ein Best-of des Kampfs im Webstream veröffentlicht und zwar auf Twitch. Die Streaming-Plattform ist ansonsten besonders bei Gamern beliebt, die sich dort beim Zocken zuschauen lassen. Später soll der Kampf auf weiteren Video- und Social-Media-Plattformen zum Nachschauen verfügbar sein. In Deutschland eine gute Option, da der Stream mitten in der Nacht um vier Uhr beginnt.

Quelle: MegaBots Inc.

Eigentlich sollte es bereits 2016 zum Duell kommen, der Termin wurde aber verfehlt. Megabots nutzte die Zeit, um mit einem Crowdfunding Geld zu sammeln und seiner ursprünglichen Version Mark II einige Updates zu spendieren.

Auf der Maker Faire Bay Area schlug Nachfolger Mark III in diesem Sommer öffentlich auf ein Auto ein. Hier zeigte sich bereits, warum eine Zusammenfassung statt Livestream eine gute Idee sein dürfte. Denn mit der blitzschnellen Action wie in den Filmen Transformers oder Pacific Rim hatte die Übung nicht viel zu tun.

In der Realität dürfen sich die Roboter nicht zu schnell bewegen, da sonst dem Fahrer schlecht wird. Kuratas fährt mit bis zu 10 Stundenkilometern auch eher im Schritttempo durch die Gegend, während Mark III immerhin doppelt so schnell sein soll. (hch)

24 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige