Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Helga Hansen 4

Maker Share: neue Plattform für Maker

Maker Share

Buntes Schaufenster für Projekte statt langatmiger Anleitungen – auf der Plattform Maker Share können DIY-Fans ihre Kreationen und Lösungen kurz und knackig vorstellen.

Wie eine Maker Faire, nur online, soll die neue Community Maker Share funktionieren und damit mehr Makern die Möglichkeit geben, ihre Projekte zu zeigen und zu erklären. Mehr weltweiter Austausch solle außerdem zu mehr Innovation führen, so Dale Dougherty, Gründer und Geschäftsführer der Maker Media, die auch das englischsprachige Make Magazine herausgibt.

Portfolio statt Anleitung

Dafür kann man sich auf der Plattform ein Profil anlegen und eigene Projekte vorstellen. Im Unterschied zu anderen DIY-Communities wie etwa Instructables muss keine komplette Anleitung erstellt werden. Neben Bildern und einer Projektbeschreibung gibt es die Möglichkeit, mit den AHA- und Uh-Oh-Momenten eigene Erkenntnisse und Überraschungen beim Bauen darzustellen. Insbesondere sollen kurze Projektvideos entstehen.

Vernetzung und Austausch

Ausgewählte Projekte und Maker stellen die Community Manager von Maker Share regelmäßig in sogenannten Showcases vor, etwa Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Maker Faire Bay Area 2017. Bei den Missionen sind die Nutzer eingeladen, zu bestimmten Fragestellungen Projekte einzureichen. Aktuell läuft etwa das Malia Projekt für die 11-jährige Malia, die zerebrale Bewegungsstörungen hat. Ihre Familie wünscht sich Ideen und Geräte, um die Kommunikation mit ihr zu vereinfachen. Später sollen noch Workshops auf der Plattform folgen, in denen Wissen rund um Elektronik, Robotik und mehr vermittelt wird.

Die Maker-Share-Plattform ist eine Kooperation der US-amerikanischen Maker Media Inc. mit Intel, wobei der Chiphersteller in den letzten Wochen erst seine Makerboards weitestgehend eingestellt hatte. Mit dem MakerSpace gab es vor zwei Jahren bereits eine Vorgängercommunity, die allerdings über die Beta-Version hinaus nicht weiter verfolgt wurde. (hch)

4 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Das war die dritte Maker Faire in Berlin

    Das war die dritte Maker Faire in Berlin

    Die Maker Faire lockte trotz strahlenden Sonnenscheins am Wochenende 15.200 Besucherinnen und Besucher in die Station Berlin. Goßes Werkzeug, blinkende Projekte und viele Mitmachstationen begeisterten Groß und Klein.

  2. Maker auf der ars electronica: Mini Maker Faire Linz

    Maker auf der ars electronica: Mini Maker Faire Linz

    In diesem Jahr treffen sich wieder Maker auf dem Technik-Kunstfestival ars electronica: Am 10. September ist die Mini Maker Faire in Linz. Auch an den anderen Tagen gibt es Maker-Highlights zu entdecken.

  3. Make: Ausgabe 4/17 jetzt im Handel und im heise shop

    Make: Ausgabe 4/17 jetzt erhältlich

    Die neue Ausgabe des Magazins für den kreativen Umgang mit Technik widmet sich unter anderem unkonventioneller E-Mobilität, sie zeigt, wie man seinen RasPi in einen Zauberspiegel verwandelt – und der MaXYposi bekommt ein schickes Bedienpult.

  4. Maker Faire: Das sind die Termine 2017

    Basteln, hacken, lernen: Auf den weltweiten Maker Faires (wie hier in Hannover 2016) treffen sich Kreative aller Altersgruppen und inspirieren mit ihren Hobbys das Publikum. Die Teilnahme ist kostenlos und unkompliziert.

    Die Begeisterung für Technik und das Selbermachen in allen Facetten treiben die Maker-Szene an, die sich auch 2017 wieder auf Dutzenden Maker Faires in Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen und der Öffentlichkeit präsentieren wird.

  1. MaXYposi: Projektseite zum universellen XY-Portalroboter von Make

    Ein XY-Portalroboter oder auch -Positionierer kann je nach Werkzeugträger die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen – Proben sortieren, Folien plotten, Platinen bohren oder sogar SMD-Bauteile bestücken. Unser neuer Entwurf arbeitet mit preiswerten Gleitlager-Schienen und ist äußerst nachbausicher.

  2. Photon: Das Board für IoT-Maker

    Photon: Das Board für IoT-Maker

    Das Photon-Board von Particle ist das Ergebnis eines Kickstarter-Projekts, das einen leistungsfähigen Mikrocontroller mit WiFi und Cloud-Anbindung ergänzt. Diese Rezeptur bietet alle Grundelemente für IoT-Anwendungen.

  3. Anleitung: sound-responsive Make-Lightcap

    Interaktives Cap mit Arduino: auf einer schwarzen Cap mit lila Schirm ist ein beleuchtetes Motiv, eine stilisierte Katze, angebracht

    Ob ein Tiger, Logo oder anderes Motiv – dieses Cap leuchtet im Hellen und Dunklen. Mit einem Mikrofon und Arduino reagiert es dabei auf die Geräusche um Dich herum. Wir zeigen, wie Ihr eine eigene Make-Lightcap baut.

  1. Vodafone schaltet UMTS-Femtozellen ab

    SIM Karte

    Vodafone kündigt Verträge für UMTS-Femtozellen, die in Gebäuden für eine bessere Mobilfunkanbindung sorgen.

  2. Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Mit großem Tamtam hat Mozilla Firefox Quantum veröffentlicht. Ein längst überfälliges Update: Endlich kann es der Browser mit seinem ärgsten Rivalen aufnehmen. (Nicht nur) Chrome-Nutzer sollten einen Blick riskieren und Firefox eine (zweite) Chance geben.

  3. TCP/IP-Tuning

    Bild 7 [250 x 175 Pixel @ 24,5 KB]

    Viele PCs nutzen die Kapazität ihrer DSL-Verbindung nicht aus. Mit Traffic Shapern oder den richtigen Änderungen in der Windows-Registry lassen sich Downloads beschleunigen, ohne dass die Qualität von VoIP- oder Streaming-Verbindungen leidet.

  4. Schwarzer Alarm: Star Trek Discovery bis Januar im Limbo

    Schwarzer Alarm: Star Trek Discovery bis Januar im Limbo

    Nach neun Folgen müssen Trekkies eine Weile auf die neue Star-Trek-Serie Discovery verzichten. Weiter geht's im Januar. Wir haben also genug Zeit, drüber nachzudenken was zum Weltraumpilz da gerade passiert ist...

Anzeige