Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Helga Hansen 41

Jetzt auch von Sony: arduino-kompatibles IoT-Board "Spritzer"

Jetzt auch von Sony: arduino-kompatibles IoT-Board

Bild: Sony

Mit integriertem GPS und vielen Audioanschlüssen bringt Sony ein arduino-kompabtibles Board auf den Markt, das auch noch viel Leistung und niedrigen Stromverbrauch verspricht.

GPS-Projekte

Titelbild der Make 3/17 mit der Wärmebildkamera Kamera Fotilo

Anleitungen rund um das Thema GPS gibt es im aktuellen Heft, Make 3/17.

Kaum stellt Intel seine Bastlerboards ein, setzt Sony auf den beliebten Mikrocontroller Arduino: Bei der Maker Faire Tokyo stellte der japanische Elektronikkonzern am Wochenende die neue Boardkombi vor. "Spritzer" besteht aus einem modifizierten Arduino Uno als Breakout-Board sowie dem aufsetzbaren Spritzer-Board in Größe eines Arduino Nano. Darin stecken Chips der CXD5602-Reihe von Sony, bestehend aus sechs ARM Cortex-M4F. Sie können bis zu 157 MHz getaktet werden und verfügen über 1,5 MB SRAM, 8 MB Flashspeicher und eine Reihe an Anschlüssen.

Neben I²C, SPI, UART, PWM und USB können über I²S Audiosignale aufgenommen und ausgegeben werden: Spritzer unterstützt mit dem Audio-Chip CSD5427 acht digitale oder vier analoge Eingänge und Stereo-Ausgabe mit einer Auflösung von 192 Khz und 24 bit. Neben Musik-Fans setzt Sony auf Drohnenpiloten. Das Board kann seine Position nicht nur mit GPS bestimmen, sondern auch dem russischen Konkurrenzsystem GLONASS.

Bitte gedulden: Start in 2018

Die Programmierung soll über die bekannte Arduino-Entwicklungsumgebung und ein USB-Kabel erfolgen. Da das Breakout-Board pinkompatibel mit dem Uno ist, können auch bestehende Arduino-Shields aufgesetzt werden. Auf der Maker Faire Tokyo waren bereits verschiedene Beispielprojekte mit Spritzer zu sehen, wie ein intelligenter Musik-Controller und eine Drohne. Ein Preis ist noch nicht bekannt und das Board wird ab Anfang 2018 zunächst nur für Entwickler erhältlich sein. Laut Make Japan soll es dann als Open-Source-Hardware vorliegen. (hch)

41 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Arduino Cinque: RISC-V-SoC trifft auf ESP32

    Mikrocontroller-Board

    SiFive und Arduino haben das Mikrocontrollerboard Arduino Cinque vorgestellt. Als Hauptprozessor kommt der RISC-V-SoC Freedom E310 zum Einsatz, der mit 4 Megabyte Hauptspeicher ausgerüstet ist.

  2. What's Next? Bunte Arduino-Klone

    Bunte schematische Zeichnungen von Mikrocontrollerboards in pink, türkis, grün und lila

    Mehr Boards gehen immer: Nach seinem Rauswurf bei Arduino scheint Federico Musto weiter Mikrocontroller verkaufen zu wollen. Ein karger Online-Shop kündigt bunte arduino-kompatible Boards an.

  3. embedded world: Neues für Maker

    embedded world: Neues für Maker

    Auch für Hobbybastler sind auf der embedded world einige interessante Neuigkeiten auf einem Rundgang zu entdecken. Vor allem bei Entwicklerboards gibt es viel, was darauf wartet ausprobiert zu werden.

  4. World Maker Faire: Arduino setzt auf die MKR-Linie mit LoraWan und 3G

    Arduino setzt auf die MKR-Linie mit LoraWan und 3G

    Auf der Maker Faire in New York hat Arduino-Gründer Massimo Banzi zwei neue Boards vorgestellt. Sie setzen auf das Internet der Dinge und die neue schlanke Boardform.

  1. Arduino goes ESP8266

    Ein ESP-01 Board mit ESP8266 on board

    WiFi-Shields für den Arduino waren bis vor gar nicht allzu langer Zeit nur eines, nämlich teuer. Dann kam im August 2014 der WiFi-Chip ESP8266 des chinesischen OEM-Herstellers Expressif zusammen mit einem kompletten TCP/IP-Stack auf dem Markt. Die Integration des Arduino ins WLAN mit dem ESP8266 ist Gegenstand der vorliegenden und der nächsten Folge.

  2. Bluetooth: Auf den blauen Zahn gefühlt

    ADAFRUIT BLUEFRUIT LE SPI FRIEND - BLUETOOTH LOW ENERGY (BLE)

    In der letzten Folge hieß das Thema Bluetooth mit dem günstigen HC-05-Breakout-Board, das auf der Bluetooth-Version 2.0 basiert. In der neuen Folge geht es unter anderem um Bluetooth 4.x Low Energy und das Breakout-Board HM-10.

  3. c't uplink 18.7: Roboter zum Programmieren lernen, IT bei Wahlen und HDR im TV

    c't uplink 18.7: Roboter zum Programmieren lernen, IT bei Wahlen und HDR im TV

    Diese Woche lassen wir uns erst von zwei lehrreichen Robotern bespaßen, bevor wir uns die digitale Seite der Bundestagswahl angucken. Dann besprechen wir die anstehende HDR-Revolution im Fernsehen und zum Schluss gibt's noch was zu gewinnen.

  1. Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Mit großem Tamtam hat Mozilla Firefox Quantum veröffentlicht. Ein längst überfälliges Update: Endlich kann es der Browser mit seinem ärgsten Rivalen aufnehmen. (Nicht nur) Chrome-Nutzer sollten einen Blick riskieren und Firefox eine (zweite) Chance geben.

  2. Zweibeiniger Roboter Atlas schafft Salto rückwärts

    Mann schmeißt Atlas um

    Eine neue Version des aufrecht gehenden Roboters Atlas zeigt akrobatische Talente: Kisten sind kein Hindernis mehr, und sogar ein Salto aus dem Stand gelingt – meistens jedenfalls.

Anzeige