Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.396 Produkten

Helga Hansen 59

ESP32-Projekt: Oszilloskop als Display nutzen Update

Blick aufs Oszilloskop

YouTube/Bitluni

Wer die schwarz-grünen Monitore von Anno dazumal vermisst, kann mit einem Oszilloskop schnell Abhilfe schaffen. Besonders einfach funktioniert es mit ESP32-Boards, wie ein YouTuber demonstriert.

Anzeige
Rigol DS1054Z Digitales Oszilloskop
Rigol DS1054Z Digitales Oszilloskop ab € 389,–

Katzenbilder, Computerspiele oder Kameradisplay – für Oszilloskope mit einzeln ansteuerbaren X- und Y-Achsen gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. YouTuber Bitluni nutzt dies in seinem neuen Video und schließt ein Oszilloskop an das ESP32-Board LOLIN32 an. Da der Mikrocontroller einen eingebauten Digital-Analog-Konverter (DAC) besitzt, reicht der Anschluss der beiden DAC-Pins bereits für erste Experimente über die Programmierungumgebung von Arduino.

Anzeige

Etwas komplizierter wird es, wenn das Oszi 3D-Bilder darstellen soll. Dazu bietet der YouTuber einen Konverter an, der STL-Dateien in C++ für die Arduino-IDE übersetzt. Da die 3D-Modelle aus tausenden von Eckpunkten bestehen, lohnt sich die Optimierung der DAC-Ansteuerung. Schließlich ist es möglich, das Oszilloskop als Bildschirm für eine kleine Kamera zu nutzen. Die Darstellung erfolgt wie bei alten Kathodenstrahlröhren zeilenweise von oben nach unten.

Das Kameramodul OV7670 unterstützt zwar bis zu 0,3 Megapixel, die aber den Speicher des Mikrocontrollers sprengen würden. Stattdessen werden nur Bilder mit 80 × 60 Pixeln (QQQVGA) weitergegeben. Allerdings sind "Grautöne" möglich, da besonders helle Stellen vom Oszi länger erleuchtet werden. Wer das Projekt nachbaut, sollte darauf achten, beim Anschließen der Kamera die DAC-Pins freizulassen. Die benutzten Dateien sind auf Github herunterladbar.

Make 6/17

Mehr zum Thema gibt es in Ausgabe 6/17 der Make.

Unseren Hintergrundartikel "Vektorgrafik auf dem Oszilloskop" aus Make 5/17 finden Sie ab sofort als kostenlose Leseprobe in Heise Select und können den Artikel auch als PDF im Heise Shop herunterladen. Darin verbinden wir ein Oszilloskop mit dem Teensyboard. Das ist wie der ESP32 arduinokompatibel, benötigt aber mit dem MCP4922 einen externen Digital-Analog-Wandler. Unsere 3D-Grafiken erzeugen wir mit der Open-Source-Software Blender und schicken sie als Python-Skripte über eine emulierte serielle Schnittstelle.

Im aktuellen Heft, der Make 6/17, zeigen wir nun, wie das Oszilloskop mit einem Joystick zur Gamingkonsole wird und erläutern, worauf Sie bei der Spieleprogrammierung mit Blender und Arduino-IDE achten müssen. Ergänzend finden Sie online eine Anleitung, wie Sie Lissajous-Figuren auf dem Oszilloskop erzeugen. Die eleganten Kurven entstehen durch die Überlagerung von harmonischer Schwingungen.

Anzeige
Make-Autor Carsten Wartmann hat den Oszi-Comic aus der Make 5/17 zurück aufs Oszilloskop gebracht. – Quelle: Carsten Wartmann

Update 14:53 Uhr: Christian Persson, ehemaliger Chefredakteur der c't, hat uns auf seinen Artikel zum gleichen Thema hingewiesen. Aus der Elrad von 1983.

(hch)

59 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Retro-Gaming mit dem Arduino

    Retro-Gaming mit dem Arduino

    Hochauflösende Darstellungen bei minimaler Rechenpower – Vektorgrafiken machen es möglich. Mit ihnen werden Arduinos zu Retrokonsolen, die mit einer Lasershow oder auf dem Analog-Oszilloskop gespielt werden.

  2. Arduino-Basic-Rechner bringt Farbe auf den Bildschirm

    Auf einem Monitor ist großformatige Schrift zu sehen. Darunter sind auf einem Breadboard zwei kleine Arduino Nanos.

    Zwei Arduinos, eine serielle Tastatur und ein VGA-Monitor – fertig ist der minimale Basic-Rechner, der sogar Farbausgabe unterstützt.

  3. Make Sonderheft "Richtig loslegen" jetzt im Handel und im heise shop

    Viele elektronische Bauteile und der Titel des Make-Sonderhefts "Richtig loslegen"

    Welche Werkzeuge brauche ich für den Elektronik-Einstieg, welches Board ist das richtige für mich und wann lohnt sich der 3D-Drucker? Diese und weitere Fragen beantworten wir im neuen Sonderheft "Richtig loslegen", das ab sofort erhältlich ist.

  4. Arduino Cinque: RISC-V-SoC trifft auf ESP32

    Mikrocontroller-Board

    SiFive und Arduino haben das Mikrocontrollerboard Arduino Cinque vorgestellt. Als Hauptprozessor kommt der RISC-V-SoC Freedom E310 zum Einsatz, der mit 4 Megabyte Hauptspeicher ausgerüstet ist.

  1. Lissajous-Figuren auf dem Oszilloskop erzeugen

    In einem zweiteiligen Artikel in Make 5/17 und 6/17 haben wir gezeigt, wie man ein analoges Oszilloskop mit XY-Modus als Vektordisplay benutzen kann. Hier kehren wir jetzt zu den Wurzeln zurück und zeichnen mit Schwingungen sogenannte Lissajous-Figuren.

  2. MaXYposi: Projektseite zum universellen XY-Portalroboter von Make

    Ein XY-Portalroboter oder auch -Positionierer kann je nach Werkzeugträger die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen – Proben sortieren, Folien plotten, Platinen bohren oder sogar SMD-Bauteile bestücken. Unser neuer Entwurf arbeitet mit preiswerten Gleitlager-Schienen und ist äußerst nachbausicher.

  3. ESP32: Neuer IoT-Chip von Espressif

    WiFi-Verbindung mit dem ESP32

    Der ESP8266 aus dem Hause Espressif ist nicht nur bei Arduino-Makern beliebt. Der jüngst erschienene Nachfolger ESP32 enthält nun auch Bluetooth und offeriert Leistungsmerkmale, die die vieler Arduino-Boards weit übertreffen. Grund genug, einen ersten Blick auf ihn zu werfen.

  1. Ruckler adé: AMD-Microcode-Update AGESA 1002a behebt Bildraten-Einbrüche mit Ryzen-Kombiprozessoren

    Ruckler adé: AMD-Microcode-Update AGESA 1002a behebt Bildraten-Einbrüche mit Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G

    Ein neues Microcode-Update für AMDs Kombiprozessoren Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G verhindert, dass deren GPU unter Last kurzzeitig in den Leerlauf-Modus schaltet.

  2. Autonomes Fahren: Continental weitet Autobahntests aus

    Autonomes Fahren: Continental weitet Autobahntests aus

    Nach Hessen und Bayern testet der Autozulieferer Continental Technik für autonomes Fahren auch auf dem Testfeld Niedersachsen.

  3. EU-Plan: 20 Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz bis 2020

    EU-Plan: 20 Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz bis 2020

    Die EU-Kommission will mit einem Maßnahmenpaket die öffentlichen und privaten Investitionen in Künstliche Intelligenz deutlich steigern. Die Entwicklung soll mit Daten aus den Bereichen Verkehr, Gesundheit und Forschung angefüttert werden.

  4. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

Anzeige