Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.035 Produkten

Helga Hansen 59

ESP32-Projekt: Oszilloskop als Display nutzen Update

Blick aufs Oszilloskop

YouTube/Bitluni

Wer die schwarz-grünen Monitore von Anno dazumal vermisst, kann mit einem Oszilloskop schnell Abhilfe schaffen. Besonders einfach funktioniert es mit ESP32-Boards, wie ein YouTuber demonstriert.

Anzeige
Rigol DS1054Z Digitales Oszilloskop
Rigol DS1054Z Digitales Oszilloskop ab € 412,–

Katzenbilder, Computerspiele oder Kameradisplay – für Oszilloskope mit einzeln ansteuerbaren X- und Y-Achsen gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. YouTuber Bitluni nutzt dies in seinem neuen Video und schließt ein Oszilloskop an das ESP32-Board LOLIN32 an. Da der Mikrocontroller einen eingebauten Digital-Analog-Konverter (DAC) besitzt, reicht der Anschluss der beiden DAC-Pins bereits für erste Experimente über die Programmierungumgebung von Arduino.

Oszi trifft Kamera

Etwas komplizierter wird es, wenn das Oszi 3D-Bilder darstellen soll. Dazu bietet der YouTuber einen Konverter an, der STL-Dateien in C++ für die Arduino-IDE übersetzt. Da die 3D-Modelle aus tausenden von Eckpunkten bestehen, lohnt sich die Optimierung der DAC-Ansteuerung. Schließlich ist es möglich, das Oszilloskop als Bildschirm für eine kleine Kamera zu nutzen. Die Darstellung erfolgt wie bei alten Kathodenstrahlröhren zeilenweise von oben nach unten.

Das Kameramodul OV7670 unterstützt zwar bis zu 0,3 Megapixel, die aber den Speicher des Mikrocontrollers sprengen würden. Stattdessen werden nur Bilder mit 80 × 60 Pixeln (QQQVGA) weitergegeben. Allerdings sind "Grautöne" möglich, da besonders helle Stellen vom Oszi länger erleuchtet werden. Wer das Projekt nachbaut, sollte darauf achten, beim Anschließen der Kamera die DAC-Pins freizulassen. Die benutzten Dateien sind auf Github herunterladbar.

Make 6/17

Mehr zum Thema gibt es in Ausgabe 6/17 der Make.

Weiterlesen

Unseren Hintergrundartikel "Vektorgrafik auf dem Oszilloskop" aus Make 5/17 finden Sie ab sofort als kostenlose Leseprobe in Heise Select und können den Artikel auch als PDF im Heise Shop herunterladen. Darin verbinden wir ein Oszilloskop mit dem Teensyboard. Das ist wie der ESP32 arduinokompatibel, benötigt aber mit dem MCP4922 einen externen Digital-Analog-Wandler. Unsere 3D-Grafiken erzeugen wir mit der Open-Source-Software Blender und schicken sie als Python-Skripte über eine emulierte serielle Schnittstelle.

Im aktuellen Heft, der Make 6/17, zeigen wir nun, wie das Oszilloskop mit einem Joystick zur Gamingkonsole wird und erläutern, worauf Sie bei der Spieleprogrammierung mit Blender und Arduino-IDE achten müssen. Ergänzend finden Sie online eine Anleitung, wie Sie Lissajous-Figuren auf dem Oszilloskop erzeugen. Die eleganten Kurven entstehen durch die Überlagerung von harmonischer Schwingungen.

Bei Problemen mit der Wiedergabe des Videos aktivieren Sie bitte JavaScript

Make-Autor Carsten Wartmann hat den Oszi-Comic aus der Make 5/17 zurück aufs Oszilloskop gebracht. – Quelle: Carsten Wartmann

Update 14:53 Uhr: Christian Persson, ehemaliger Chefredakteur der c't, hat uns auf seinen Artikel zum gleichen Thema hingewiesen. Aus der Elrad von 1983.

(hch)

59 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Retro-Gaming mit dem Arduino

    Retro-Gaming mit dem Arduino

    Hochauflösende Darstellungen bei minimaler Rechenpower – Vektorgrafiken machen es möglich. Mit ihnen werden Arduinos zu Retrokonsolen, die mit einer Lasershow oder auf dem Analog-Oszilloskop gespielt werden.

  2. Termika Fotilo: die portable Wärmebildkamera

    Vor einem Camping-Gaskocher hält eine Dritte Hand eine Lochrasterplatine mit Display, auf dem "Termika Fotilo Make" steht. Darunter sind zwei Streifen Wärmebild zu sehen, rechts eine Wärmeskala und unten die Umgebungstemperatur 24,5°C.

    Ob Wärmeleck oder Hitzemelder – mit der Termika Fotilo aus der neuen Make lassen sich berührunglos Temperaturen messen. Mit rund 80 Euro ist die arduino-basierte Wärmebildkamera zum Selberbauen auch noch unschlagbar günstig.

  3. Upcycling: Glasschneider mit Strom

    Eine durchsichtige Glasflasche auf einer Holz-Apparatur

    Last-Minute-Geschenk gesucht? Mit einem Glühdraht-Glasschneider entstehen aus alten Flaschen im Handumdrehen dekorative Lampenschirme und Windlichter – (fast) ohne Werkzeug. Die nötigen Utensilien finden sich in jedem Maker-Haushalt.

  4. Make: Ausgabe 1/17 jetzt im Zeitschriftenhandel

    Make Ausgabe 1/17

    Die Make 1/17 ist ab sofort am Kiosk erhältlich. In diesem Heft bauen wir eine Laserharfe, den Küchenhelfer Teeodohr und erklären euch die Faszination Minecraft.

  1. MaXYposi: Projektseite zum universellen XY-Portalroboter von Make

    Ein XY-Portalroboter oder auch -Positionierer kann je nach Werkzeugträger die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen – Proben sortieren, Folien plotten, Platinen bohren oder sogar SMD-Bauteile bestücken. Unser neuer Entwurf arbeitet mit preiswerten Gleitlager-Schienen und ist äußerst nachbausicher.

  2. Lissajous-Figuren auf dem Oszilloskop erzeugen

    In einem zweiteiligen Artikel in Make 5/17 und 6/17 haben wir gezeigt, wie man ein analoges Oszilloskop mit XY-Modus als Vektordisplay benutzen kann. Hier kehren wir jetzt zu den Wurzeln zurück und zeichnen mit Schwingungen sogenannte Lissajous-Figuren.

  3. Make-Leseproben

    Die Make-Redaktion veröffentlicht regelmäßig ältere – und einige aktuelle – Artikel aus dem Heft gratis im Volltext online. Viele davon kann man auch im Browser lesen, aber alle bekommt man kostenlos als PDF zum Download.

  1. Test: Peugeot 308 SW BlueHDi

    Peugeot 308

    Peugeot bietet bereits erste Euro 6d-Motoren, etwa im überarbeiteten 308 SW. Wir fuhren ihn nach seiner in optischer Hinsicht zum Glück nicht weiter erwähnenswerten Modellpflege mit der Zweiliter-Diesel-Motorisierung

  2. Fuchsia: Bilder zeigen Googles drittes OS in Aktion

    Fuchsia: Bilder zeigen Googles drittes OS in Aktion

    Googles Fuchsia ist ein Betriebssystem mit eigenem Kernel und kommt als Android-Nachfolger in Frage. Erste Bilder zeigen es im Betrieb auf einem Pixelbook.

  3. Alexa-Sprachsteuerung kommt auf PCs und Smartphones

    Alexa-Sprachsteuerung kommt auf den PC

    Amazon will seine Sprachsteuerung auf PCs und Smartphones bringen. Eine Erweiterung, die das auf Android-Geräten umsetzt, wird bereits in den nächsten Tagen erwartet.

  4. Facebook-"Wahrheitsprüfer" Correctiv verstrickt sich in Widersprüche

    Die Faktenchecker von Correctiv können bislang nicht sagen, nach welchen Kriterien sie "Fake News" auf Facebook kennzeichnen wollen

Anzeige