Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.090 Produkten

Helga Hansen 21

Calliope mini jetzt erhältlich

Blauer Mikrocontroller vor brauner Pappschachtel

Bild: Calliope mini / Jörn Alraun

Bisher gab es den Calliope mini nur für Unterstützer des Crowdfundings. Nun ist er im freien Handel erhältlich.

Ab sofort ist der Mikrocontroller Calliope mini in den ersten Online-Shops erhältlich. Zusammen mit dem nötigen Zubehör (Stromversorgung und USB-Kabel) gibt es das deutsche Board für 35 Euro bei Exp-Tech und Cornelsen. Letztere bieten auch eine Klassensatzbestellung von 25 Calliopes für 750 Euro an. Mit enthalten sind zusätzlich weiteres Zubehör wie Kabel, Klemmen und LEDs sowie eine Lehrerhandreichung. Später sollen auch Amazon und Conrad hinzukommen.

Anzeige

Die Calliope gGmbH sammelte im vergangenen Jahr 60.000 Euro über eine Crowdfunding-Kampagne, um die Produktion des in Deutschland entwickelten Mikrocontrollers beginnen zu können. Inzwischen stehen außer den angekündigten Lehrmaterialien von Cornelsen auch weitere Handreichungen und Hilfestellungen von Universitäten und Coding-Initiativen zum Download zur Verfügung. Verschiedene Projektvorstellungen und Hilfe bei Problemen gibt es in der Calliope-Community auf der Hardware-Plattform Hackster.

Der Calliope mini richtet sich an Schulen und soll ab der dritten Klasse fächerübergreifend eingesetzt werden. Im Vergleich zum Vorbild, dem britischen BBC Microbit, ist er rund doppelt so teuer, bringt dafür aber viel Ausstattung mit. Neben verschiedenen LEDs sind Bewegungs- und Beschleunigungssensoren, Bluetooth, ein Piezo-Lautsprecher und ein Mikrofon auf der sternförmigen Platine untergebracht. So gibt es "out of the box" vielfältige Projektmöglichkeiten, ohne weiteres Zubehör kaufen zu müssen.

Mehr zum Thema:

(hch)

21 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Für den Programmiereinstieg: Arduino-Klon mit LEDs und Buzzer onboard

    Ein lila Board vor weißem Hintergrund

    Mit dem neuen Mikrocontroller Maker Uno soll der Einstieg ins Programmieren einfacher werden. Das Board aus Malaysia hat mehr LEDs und einen Buzzer integriert, sodass bei den ersten Projekten keine weiteren Bauteile angeschlossen werden müssen.

  2. Ein Mikrocontroller für Chinas Schulen: der sino:bit

    Eine Hand hält eine rote Platine mit acht Seiten, auf der 144 LEDs verbaut sind

    Groß, rot und mit 144 LEDs soll der sino:bit bald Kindern in China das Programmieren näher bringen. Grundlage des Projekts ist der deutsche Mikrocontroller Calliope mini.

  3. Eine App für den Calliope mini

    iPad mit geöffneter Calliope App und Mikrocontroller

    Vor rund einem Jahr erblickte der Mikrocontroller aus Berlin das Licht der Welt. Zum Geburtstag gibt's eine App für noch einfachere Programmierung.

  4. Virtuell und interaktiv: die "Hologramm"-Assistentin Hologaito

    Vor einem Bildschrim steht ein schwarzes Gehäuse, in dessen Licht steht eine "holografische" Frauenfigur

    Arme, Beine, Kopf, kurz: wie ein echter Mensch sieht die virtuelle Assistentin Hologaito aus, statt wie Amazons Alexa oder Siri nur als Stimme zur Seite zu stehen.

  1. Ausprobiert: Winzling BBC Micro Bit

    Ein rechteckiges grünes Board mit goldenen Anschlüssen

    In Großbritannien werden zurzeit die ersten von etwa einer Million BBC Micro Bits kostenlos an alle Schülerinnen und Schüler der Altersgruppe 11 bis 12 Jahre ausgegeben. Allein die Anzahl der Empfänger macht neugierig auf diesen Mikrocomputer – wir hatten schon einen in der Hand.

  2. O2-Kundenservice kontaktieren - so klappt's

    O2-Kundenservice kontaktieren - so klappt´s

    Sie müssen O2 kontaktieren, weil Sie ein Problem oder eine Frage haben? Wir haben für Sie alle möglichen Wege zum O2-Kundenservice aufgelistet.

  3. Screenshots unter Windows - so machen Sie Schnappschüsse vom Desktop!

    Screenshots unter Windows erstellen - so machst du Schnappschüsse von deinem Desktop!

    Bei Windows können Sie schnell und einfach Screenshots erstellen. Wir haben die verschiedenen Möglichkeiten für Sie zusammengestellt.

  1. Roboter übernehmen erstmals die Spargelernte

    Fabriken kehren aus China zurück

    Die Spargelsaison hat begonnen. Doch es wird immer schwerer, Feldarbeiter für die Ernte zu finden. Nun schicken sich erste autonome Maschinen an, den Job zu übernehmen.

  2. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  3. Zahlen, bitte! Hubble-Weltraumteleskop blickt 13,4 Milliarden Lichtjahre tief ins All

    Zahlen, bitte! Ein 13,4 Milliarden Jahre tiefer Lichtblick in die universelle Kinderstube.

    Seit genau 28 Jahren liefert das Hubble-Weltraumteleskop im All beeindruckende Bilder und lichtete sogar ein Objekt in der unvorstellbaren Entfernung von 13,4 Milliarden Lichtjahren ab.

  4. NASA-Teleskop Neowise: Hunderte erdnahe Objekte entdeckt, auch potenziell gefährliche

    NASA-Teleskop Neowise: Hunderte erdnahe Objekte entdeckt, auch potenziell gefährliche

    Seit seiner Reaktivierung scannt das Weltraumteleskop Neowise der NASA den Himmel unter anderem nach potenziell gefährlichen Objekten ab, die auf die Erde stürzen könnten. In den Daten zu Zehntausenden Himmelskörpern gibt es einige.

Anzeige