Logo von Make

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.942.534 Produkten

Miguel Köhnlein und Michael Gaus 24

Picaxe-Projekt: Ein Schlips für Weiberfastnacht

Eine Hand hält eine Schere, die ein Stück von einer grünen Pappkrawatte mit bunten LEDs abschneidet.

Schnipp, schnapp, Krawatte ab: Kein Problem bei diesem LED-Schlips für den Karneval. Beide Teile leuchten dank einer ausgeklügelten Schaltung trotzdem weiter.

An Fasnet, auch Fasching oder Karneval genannt, ist es vielerorts Tradition, dass die Damen die Krawatten der Herren abschneiden – als Entschädigung kann der Schlipsträger ein Küsschen einfordern. Als Maker geben wir uns nicht mit einer herkömmlichen Krawatte zufrieden, sondern basteln uns einen elektronischen Schlips mit LED-Strips.

Dieser ist an einer markierten Stelle mit einer Schere abschneidbar, wobei vorher die Spannung wegen sonst drohender Kurzschlüsse abgeschaltet werden muss. Danach funktioniert die LED-Krawatte aber weiterhin. Für Lichteffekte nutzen wir den in BASIC-programmierten Mikrocontroller Picaxe, der in Make 2/16 vorgestellt wurde. Auch das abgeschnittene Stück Krawatte kann mit einem zweiten Picaxe eigenständig weiterlaufen, wenn man es über die USB-Buchse mit Spannung versorgt.

Die Krawatte kann schließlich mit wenig Aufwand „repariert“ und so mehrfach verwendet werden. Acht Lötstellen gilt es zu flicken. Hierfür ist nur etwas Klebeband und ein Lötkolben erforderlich. Mit einem Gas- oder Handlötkolben ist auch die mobile Reparatur möglich.

Kurzinfo

Checkliste

Material

Vorderseite der Krawatte basteln

Auf dem Bastelkarton wird die Krawattenform aufgezeichnet und ausgeschnitten. Der gestrichelte Teil links kann nach hinten umgeknickt werden, um dort die Gummischnur einzulegen. Mit doppelseitigem Klebeband kleben wir den Karton auf der Rückseite um. Die Gummischnur binden wir zu einer Schlaufe, sodass die Krawatte später um den Hals gelegt werden kann.

Zeichnung Abmessungen LED-Schlips.
Abmessungen der Krawatte (in cm)

Der LED-Streifen wird mit einer Schere an den vorgesehenen Trennstellen auf die benötigten Teile zurechtgeschnitten: zwei Stücke mit jeweils 14 LEDs und zwei Stücke mit nur einer LED. Die LED-Anzahl kann angepasst werden, damit die Teile auf dem Karton Platz finden. Beim Aufkleben muss man unbedingt auf die korrekte Ausrichtung achten. Auf dem LED-Streifen sind dafür Pfeile aufgedruckt. Außerdem kann die Krawatte nach Belieben verziert, bemalt oder beklebt werden. Wir haben ein Sprüchlein ausgedruckt und aufgeklebt.

LED-Krawatte, die erste und letzte LED des Steifens sind markiert.
Krawatte beklebt mit den LED-Streifen

Anschließend verbinden wir die LED-Streifen an der Krawattenspitze durch feste, blanke Drahtstücke miteinander, so wie auf dem Foto gezeigt. Die Drähte werden mit einer Zange passend gebogen und dürfen sich nicht berühren.

Spitze der LED-Krawatte: die LEDs vor und hinter der Schnittkante sind markiert.
Mit Drahtstücken werden die LED-Stripe-Stücke in der Krawattenspitze miteinander verlötet. Beim Scherensymbol ist die Krawatte später abschneidbar.

Um den weiteren Nachbau besser nachvollziehen zu können, schauen wir zunächst auf den Schaltplan, aus dem die erforderlichen Verdrahtungen der beiden Picaxe-Controller ersichtlich sind.

24 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige