Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Ben Schwan 49

macOS 10.13.2: Zweites Update für High Sierra behebt Fehler und stopft Lücken

High Sierra

MacBook Pro mit High Sierra.

Bild: Apple

Nach iPhone, iPad, Apple TV und Apple Watch bekommt nun auch der Mac eine weitere Betriebssystemaktualisierung. Apple beschäftigt sich erneut mit Aufräumarbeiten.

Anzeige
Apple iPhone X 64GB grau
Apple iPhone X 64GB grau ab € 1149,–

Apple hat am Mittwochabend die Endnutzerversion von macOS 10.13.2 freigegeben. Das zweite Update für das im September erstmals erschienene aktuelle Mac-Betriebssystem High Sierra bringt vor allem Fehlerbehebungen. Seit dem Wochenende hatte Apple schon iOS 11.2 für iPhone, iPad und iPod touch, tvOS 11.2 für Apple-TV-Geräte sowie watchOS 4.2 für die Apple Watch ausgeliefert. Die Bereitstellung erfolgte ungewöhnlicherweise gestaffelt über Tage – möglicherweise, um eventuelle Probleme schneller angehen zu können.

Anzeige

Laut Beipackzettel verbessert macOS 10.13.2 die Kompatibilität zu "bestimmten" USB-Audiogeräten externer Hersteller. Welche das sind, ließ der Konzern zunächst offen. Zuvor hatte es – bei Apple-Betriebssystemaktualisierungen nicht seltene – Problemmeldungen von Nutzern professioneller Musikwerkzeuge gegeben.

macOS 10.13.2 behebt weiterhin Fehler bei der Barrierefreiheit. So wurden Navigationselemente in PDF-Dokumenten in der Vorschau-App unter Umständen vom Screenreader VoiceOver nicht korrekt vorgelesen und die jüngste Version von Apple Mail hatte Kompatibilitätsprobleme mit Braille-Displays.

macOS 10.13.2 enthält zudem in 20 Unterpunkte eingeteilte Sicherheitsfixes. So steckten Lücken in den mitgelieferten Versionen von Apache, Curl, den Intel-Grafiktreibern, der IOAcceleratorFamily, IOKit sowie mehrere Bugs im Kernel, in OpenSSL und Apple Mail. Über den Screen-Sharing-Server gab es darüber hinaus die Möglichkeit, auf alle Dateien, die root lesen kann (ergo: alle) zuzugreifen.

Obendrein liefert Apple den Fix für das peinliche, in der letzten Woche weltweit bekannt gewordene "Root für alle"-Problem mit. Hierüber konnten angemeldete Nutzer ohne Passwort ein System als Superuser übernehmen. Wer den von Apple zunächst einzeln vertriebenen Sicherheitsfix oder das letzte Update noch nicht eingespielt hat, kann nun gleich macOS 10.13.2 installieren – zuvor kam es beim Aufspielen von macOS 10.13.1 auf einem bereits gepatchten System vor, dass dieses die Fehlerbehebung wieder rückgängig machte.

Neben macOS 10.13.2 gibt es auch neue Sicherheitsupdates für macOS 10.12 und 10.11. Sie heißen Security Update 2017-002 Sierra sowie Security Update 2017-005 El Capitan und beheben einige der Lücken, die auch macOS 10.13.2 schließt.

Für High Sierra, Sierra und El Capitan steht schließlich eine neue Version 11.0.2 des Apple-Browsers Safari bereit – diese dürfte Sicherheitslücken schließen. Details dazu hat Apple bislang noch nicht veröffentlicht. In macOS 10.13.2 wird das Safari-Update direkt mitinstalliert. (bsc)

49 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Ältere macOS-Versionen: Apple fixt heimlich schwerwiegende Lücke im Schlüsselbund

    Ältere macOS-Versionen: Apple fixt heimlich schwerwiegende Lücke im Schlüsselbund

    Mit einem Security-Update für Sierra und El Capitan, das bereits Ende Oktober erschien, wurde auch ein böser Keychain-Bug behoben. Das hat Apple erst jetzt in den Releasenotes zur Aktualisierung klargestellt.

  2. macOS Sierra 10.12.1 fixt Bugs, Sicherheitsupdate für El Capitan verfügbar

    macOS Sierra 10.12.1

    Apple hat sein aktuelles Mac-Betriebssystem auf einen neuen Stand gebracht. Außerdem gibt es ein Sicherheitsupdate für die Vorversion. Angefasst wurde auch der Browser Safari.

  3. Softwarequalität: Apples Horrorwoche

    Apple-Logo

    Erst eine schwerwiegende Root-Lücke in macOS High Sierra, dann ein iOS-Bug, der reihenweise iPhones zum Absturz brachte: Apple muss sich Fragen zu seiner Qualitätssicherung im Softwarebereich gefallen lassen.

  4. macOS 10.12 und 10.11: KRACK-Lücke gestopft, Loch im Schlüsselbund bleibt

    macOS 10.12 und 10.11: KRACK-Lücke gestopft, Loch im Schlüsselbund bleibt

    Apple hat ein Sicherheitsupdate für Sierra und El Capitan veröffentlicht, in dem ein vieldiskutiertes WLAN-Problem behoben wurde. Ein anderer schwerwiegender Fehler wurde hingegen offenbar nicht angegangen.

  1. Die Systemprozesse von macOS Sierra

    In der Hintergrundreihe „macOS intern“ blickt Mac & i seit Heft 1/2017 hinter die Kulissen von Apples Desktop-Betriebssystem. Begleitend zum dritten Teil haben wir eine umfangreiche Liste vieler Systemprozesse von macOS 10.12 samt ihrer Bedeutung zusammengetragen.

  2. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  3. SSD im Mac nachrüsten: Wie sich der Mac mini aufrüsten lässt (Teil 4)

    SSD im Mac mini

    Apple verbaut im Mac mini seit Jahren lahme Festplatten, der Austausch gegen eine SSD lohnt entsprechend sehr. Je nach Modellreihe ist das Upgrade aber knifflig.

  1. Google veröffentlicht 3 Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google veröffentlicht Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google hat drei experimentelle Fotos-Apps für Android und iOS veröffentlicht. Die "Appsperiments" nutzen Techniken, an denen Google derzeit forscht. Bei allen Apps steht der Spaß im Vordergrund.

  2. Q#: Microsofts Development Kit für Quantencomputing mit eigener Programmiersprache und Simulator

    Q#: Microsoft stellt Preview seines Development Kit für Quantencomputing vor

    Mit der neuen, in Visual Studio integrierten Programmiersprache Q# will Microsoft Entwicklern die Programmierung von Quantencomputern vereinfachen. Die Preview des Quantum Development Kit steht ab sofort zur Verfügung.

  3. Im Test: Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Seit ein paar Monaten gibt es die zehnte Generation des Honda Civic auch hierzulande. Ein Test mit dem Basismodell zeigt, dass Honda der eigenwilligen Gestaltung der beiden Vorgänger weitgehend treu geblieben ist. Doch an mindestens einem Punkt muss nachgebessert werden

  4. Diversifikation: Aston Martin Project Neptune & Valkyrie

    Aston Martin designt ein U-Boot von Triton. Die technische Basis heißt 1650/3 LP und soll bis zu 500 Meter tief tauchen können. Inspiriert hat die Gestalter der Aston Martin Valkyrie, ein in seiner Gestaltung eigenwilliges Hypercar mit 1000 PS aus einem V12-Mittelmotor

Anzeige