Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.556 Produkten

Immo Junghärtchen 68

iPhone X: Xcode-Update erlaubt Simulation

iPhone X: Xcode-Update erlaubt Simulation

Bild: Apple, Mac App Store

Entwickler können ab sofort Xcode 9.0.1 herunterladen, um ihre Apps für das neue Gerät zu testen. Zudem übertreffe die Nachfrage nach dem iPhone X alle Erwartungen, meldet Apple.

Das Xcode-Update erlaube Entwicklern, im Simulator die Funktion ihrer Apps auf dem Bildschirm des iPhone X auszuprobieren sowie Bildschirmfotos anzufertigen. In einer Nachricht im Entwicklerbereich forderte Apple die Entwickler auf, ihre Apps auf das neue Bildschirmformat anzupassen und zum Testen für die Veröffentlichung einzureichen.

Anzeige

Neben den erweiterten Test-Möglichkeiten erlaubt Xcode 9.0.1 auch das Veröffentlichen der für das iPhone X optimierten App-Versionen. Da der Verkaufsstart für Freitag, den 3. November angesetzt ist, bleiben Entwicklern nur wenige Tage für letzte Anpassungen, damit ihre App fristgerecht erscheint: Apple überprüft jede Einreichung auf Funktion und Einhaltung der Entwickler-Richtlinien und schaltet sie erst nach dem Bestehen der Testprozedur im iOS App Store frei.

Xcode 9.0.1 unterstützt Swift 4 und liefert SDKs für iOS 11, macOS 10.13, tvOS 11 und watchOS 4. Es ist kostenlos im Mac App Store erhältlich und setzt macOS 10.12.6 (Sierra) oder neuer voraus.

Eine weitere Verlautbarung des IT-Konzerns besagt, die Zahl der Vorbestellungen des iPhone X übertreffe alle Erwartungen. Apple würde hart daran arbeiten, es so schnell wie möglich zu denen zu bringen, die eines wollten.

Einige Vorbesteller berichteten inzwischen, dass sich der geschätzte Lieferzeitpunkt inzwischen verändert habe – zum Besseren: Teilweise wurde die avisierte Ankunft um zwei Wochen vorverlegt. Dies gilt jedoch nur für Einzelfälle; generell müssten Neubesteller eine Lieferzeit von fünf bis sechs Wochen einkalkulieren. (imj)

68 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Xcode 9.2 für iOS 11.2: Entwickler können Apps nicht mehr aktualisieren

    Xcode

    Die jüngste Version von Apples Entwicklungsumgebung liefert das SDK für iOS 11.2 nach. Allerdings schlägt nach der Installation das Hochladen von Updates in den App Store fehl, wie Entwickler berichten.

  2. Neue iOS-Apps: Ab April wird iOS-11-SDK Pflicht – und Anpassung für iPhone X

    iPhone X

    In Kürze akzeptiert Apple neue iOS-Apps nur noch, wenn diese mit Xcode 9 und iOS-11-SDK entwickelt wurden. Auch die Unterstützung des randlosen iPhone-X-Bildschirms wird dann zwingende Voraussetzung.

  3. Apple plant offenbar "Universal Apps" für iOS und macOS

    Apples Fotos-App

    Laut einem Medienbericht will Apple seine Betriebssysteme im kommenden Jahr enger zusammenbringen: Entwickler solle universelle Apps schreiben können, die auf iPhone, iPad und Mac laufen.

  4. Xcode 9.3: Apple drängt Entwickler zur Akkuschonung – und macOS High Sierra

    Xcode

    Ein neuer "Energy Organizer" in Apples Entwicklungsumgebung soll Entwickler darauf aufmerksam machen, wenn ihre Apps eine “angemessene CPU-Schwelle” überschreiten. Xcode 9.3 setzt nun macOS 10.13 zwingend voraus.

  1. Vom iPhone zu Android: So gelingt der Smartphone-Wechsel

    Sie haben keine Lust mehr auf das iPhone und wollen ins Android-Lager wechseln? Wir zeigen, wie Sie problemlos umziehen.

  2. iOS 11.3 und Payment Request API: Zahlen, bitte!

    Payment Request API unter iOS 11.3

    Wenn Progressive Web Apps die App-Stores vom Gerät vertreiben, wollen Entwickler trotzdem Geld verdienen. Und auch der Plattformanbieter hätte gerne sein Stück vom Kuchen. Die Payment Request API kommt allen entgegen – jetzt auch unter iOS 11.3.

  3. iOS 11.3: Willkommen, Progressive Web Apps!

    Eine Progressive Web App unter iOS 11.3

    Es tut sich was in iOS 11.3: Zu den neu eingeführten Features gehören in Safari 11.1 auch die Unterstützung des Service Worker und des Web App Manifest. Progressive Web Apps kommen damit erstmals auf iPhones und iPads.

  1. Neuer europäischer Satellit Sentinel-3B beobachtet die Erde

    Neuer europäischer Satellit Sentinel-3B beobachtet die Erde

    Wie blau sind die Meere, wie grün ist das Land? Ein neuer Satellit schließt daraus auf den Zustand der Erde. Doch der Start ist auch das Ende eines ungewöhnlichen russisch-europäischen Friedensprojektes.

  2. Honda Monkey ist zurück

    Honda Monkey

    Die Honda Monkey ist der schlagende Beweis dafür, dass Größe bei der Legendenbildung keine Rolle spielt. Die Fan-Szene, die sich um das Bonsai-Bike entwickelt hat, nahm vor allem in Japan, aber auch in Amerika und Europa absurde Züge an. Retro ist in, Honda legt seine Monkey neu auf

  3. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

  4. Licht für autonome Autos: LG übernimmt für 1,1 Milliarden Euro Beleuchtungsspezialist ZKW

    Licht für autonome Autos: LG übernimmt für 1,1 Milliarden Euro Beleuchtungsspezialist ZKW

    Mit Hilfe der Übernahme des österreichischen Unternehmens ZKW will LG eine weltweite Führungsrolle in der Beleuchtung für selbstfahrende Autos übernehmen.

Anzeige