Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.556 Produkten

Leo Becker 105

iPhone X: Lieferung beginnt angeblich in sehr kleinen Stückzahlen

Apple iPhone X

Apple betont, dass die Daten zur Gesichtserkennung in seinem neuen iPhone X verschlüsselt sind und das Gerät nicht verlassen.

Bild: dpa, Marcio Jose Sanchez

Apples Auftragsfertiger Foxconn hat einem Bericht zufolge eine erste Charge des iPhone X auf den Weg von Produktionsorten in China unter anderem nach Europa gebracht – es handele sich um eine ungewöhnlich kleine Menge.

Anzeige
Apple iPhone X 64GB silber
Apple iPhone X 64GB silber ab € 949,80

Die Auslieferung des iPhone X an erste Verteilerzentren ist angeblich angelaufen: Der Auftragsfertiger Foxconn hat eine erste Charge von Zhengzhou und Shanghai in die Niederlande sowie die Vereinigten Arabischen Emirate geschickt, wie Digitimes unter Verweis auf chinesische Medienberichte meldet. Es handele sich dabei aber lediglich um 46.500 Stück des neuen iPhone-Spitzenmodells – und damit um viel weniger Geräte als bei vorausgehenden iPhone-Modellreihen.

Anzeige

Apple will das iPhone X am 3. November in den Handel bringen, die Vorbestellung wird in knapp zwei Wochen eröffnet – am Freitag, den 27. Oktober. Seit längerem wird vermutet, dass es bei dem neuen Modell mit 5,8"-OLED-Display anfangs zu erheblichen Lieferengpässen kommt – angeblich ist die Produktion des Systems zur Gesichtserkennung komplizierter als erwartet

Es habe sich herausgestellt, dass der Teil des Systems "Face ID", der 30.000 Infrarot-Punkte auf das Gesicht des Nutzers projiziert, schwieriger zu bauen sei als die entsprechende Leseeinheit, hieß es in vorausgehenden Berichten – entsprechend spät habe die Massenproduktion begonnen. Eine Kombination aus Infrarotprojektor, Kamera und Sensoren soll sicherstellen, dass das "TrueDepth" genannte System bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen und aus verschiedenen Blickwinkeln funktioniert und sich nicht einfach durch ein Foto überlisten lässt.

Angeblich kann Foxconn inzwischen 400.000 iPhone X pro Woche fertigen, zuvor seien es nur 100.000 Stück gewesen. Auch der höhere Output dürfte die Nachfrage vorerst voraussichtlich nicht decken, dies könne zu einem länger andauernden "schweren Mangel" bei der Verfügbarkeit führen, glauben Analysten – auch wenn Apple das ganz neue Modell erst ab knapp 1150 Euro in den Handel bringt. (lbe)

105 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. 2018er iPhones: Apple beginnt angeblich frühzeitig mit Testläufen

    iPhone X

    Um Engpässe bei der Einführung neuer iPhone-Modelle zu vermeiden, will Apple Zulieferern zufolge schon in Kürze mit der Testproduktion beginnen. Dies solle verhindern, dass es wie im vorigen Jahr zu Problemen bei den 3D-Kameramodulen kommt.

  2. iPhone X mit fast randlosem OLED-Bildschirm und Face ID

    iPhone X

    Apple hat das erste iPhone mit OLED-Display vorgestellt – der 5,8"-Bildschirm nimmt fast die gesamte Vorderseite ein. Die Gesichtserkennung entsperrt das Gerät und ermöglicht "Animojis" – bewegte Emojis.

  3. iPhone X mit Produktionsproblemen: Apple reduzierte angeblich Face-ID-Genauigkeitsvorgaben

    iPhone X TrueDepth

    Um die Fertigung des iPhone X schneller hochzufahren, hat Apple einem Bericht zufolge die Vorgaben gelockert: Zulieferer durften angeblich die Genauigkeit des komplexen Face-ID-Kamerasystem verringern.

  4. iPhone X: Verfügbarkeit verbessert sich (leicht)

    iPhone X

    In den USA könnte es bei aktuellen Bestellungen von Apples Topmodell noch bis zum Weihnachtsfest klappen. In Deutschland bleibt die Liefergeschwindigkeit suboptimal.

  1. Pro & Contra: Ist das iPhone X zu teuer?

    Zwischen 1150 und 1320 Euro kostet das neue iPhone-Topmodell. Hat Apple den Bogen dieses Mal überspannt?

  2. Was taugt das iPhone X?

    Seit kurzem ist das iPhone X im Handel. Mac & i hat eines gekauft und ersten Tests unterzogen, unter anderem in Sachen Gesichtserkennung, Display, Performance und Akkulaufzeit.

  3. Screenshot machen mit dem iPhone X - so geht's

    Sie fragen sich, wie Sie mit dem iPhone X ohne Home-Button einen Screenshot machen können? Wir erklären es Ihnen.

  1. Wiener Motorensymposium: Volkswagen hybridisiert den Golf VIII

    alternative Antriebe, Elektroautos

    Volkswagen elektrifiziert die Massen: Auf dem Wiener Motorensymposium konkretisieren die Wolfsburger Ingenieure, wie sie sich die flächendeckende Hybridisierung des Golfs vorstellen. Erstmals erwähnt Volkswagen offiziell den Golf VIII, der 2019 eingeführt werden soll

  2. 180-Euro-Smartphone Honor 7C nun auch in Deutschland

    Einsteiger-Smartphone Honor 7C kommt für 180 Euro nach Deutschland

    Das Honor 7C kann jetzt auch in Deutschland gekauft werden. Zum Marktstart kostet das Smartphone der Huawei-Tochter 180 Euro. Dafür bekommt man kompetente Hardware, die allen gängigen Anwendungen gewachsen sein sollte.

  3. Astronomen verblüfft über Megafusion großer Galaxien

    Astronomen verblüfft über Megafusion großer Galaxien

    Gleich zwei Mal haben Forscher gewaltige Galaxienhaufen aufgespürt – weit zurück im jungen Universum. Dass sie zu jener Zeit schon zu Haufen verschmolzen, lässt die Astronomen rätseln. Beeindruckend ist noch eine andere Eigenheit der Massemonster.

  4. Außenminister Maas und der politische Prozess zur Ablösung Baschar al-Assads

    Syrien: Wiederaufbauhilfen aus dem Westen, um das "Regime mit dem Monster" auszuhebeln? Das politische Interesse ist klar, der moralische Grund trüb

Anzeige