Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.893.662 Produkten

Leo Becker 149

iPhone 2019: Flaggschiff angeblich erstmals mit Triple-Kamera

iPhone

Im iPhone ist bislang bei zwei Objektiven Schluss – andere Hersteller setzen bereits auf drei (und mehr) Linsen.

Bild: dpa, Charles Rex Arbogast/AP

Apple arbeitet an drei neuen iPhone-Modellen für Herbst 2019. Verbesserungen bei der Kamera stehen im Mittelpunkt, heißt es.

Die Produktplanung für die 2019er iPhones ist angeblich nahezu abgeschlossen. Apple plane für dieses Jahr, wieder drei neue iPhone-Modellreihen im Herbst einzuführen: Dazu gehört auch ein Nachfolger des iPhone XR, der weiterhin mit einem LC-Display ausgerüstet ist, wie das Wall Street Journal berichtet. Erst 2020 werde der Hersteller bei Smartphones voraussichtlich komplett auf OLED-Bildschirme umschwenken.

Triple-Kamera bei iPhone-Spitzenmodell

Verbesserungen bei der Kamera stehen dem Bericht zufolge bei der kommenden iPhone-Generation im Mittelpunkt: Das nächste Flaggschiffmodell – der Nachfolger des bis zu 1650 Euro teuren iPhone XS Max – werde erstmals mit einer Triple-Kamera ausgestattet, wie die Wirtschaftszeitung unter Berufung auf informierte Personen ausführt. Details zu weiteren Spezifikationen des neuen Kamerasystems wurden nicht bekannt.

Damit dürfte sich – wie längere Zeit über bei den Plus-iPhones – das teuerste Modell wieder durch eine leistungsfähigere Kamera von den anderen Geräten abheben. Das iPhone XR, das bislang mit einem Objektiv auskommen muss, werde in der 2019er Ausführung ein Dual-Kamerasystem erhalten, heißt es weiter.

Ein neues iPhone-Einstiegsmodell?

Informationen über mögliche Design-Änderungen bei Gehäuse und Formfaktor der 2019er iPhones fehlen in dem Bericht. Die Produktplanung für die neuen Modelle sei noch nicht komplett abgeschlossen, merkt die Zeitung an, große Hardware-Änderungen würden sich aber bei den kommenden Modellreihen nicht mehr leicht durchführen lassen.

Offen bleibt, ob Apple die iPhone-Preisgestaltung überdenkt und ein neues Einstiegsmodell präsentieren will. Das Unternehmen verkauft gewöhnlich die Vorjahresmodelle zu einem leicht gesenkten Preis weiter. Das zuletzt für rund 300 Euro gehandelte iPhone SE hat der Konzern aber nach gut zwei Jahren ohne Hardware-Neuerungen bei der Einführung von iPhone XS und XR aus dem Portfolio gestrichen. Das iPhone SE 2 liege auf Eis wurde im vergangenen Sommer gemunkelt – Apple sei mit der Entwicklung der drei großen Modelle voll ausgelastet.

Anzeige

(lbe)

149 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige