Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.355 Produkten

Leo Becker 126

iOS 11.2: Probleme mit Lightning-Kabeln und Face ID

iPhone X

Der Lockscreen von iOS 11.2 blendet rechts oben durchgehend einen Balken ein, der auf das dort versteckte Kontrollzentrum hinweisen soll.

Nach Installation des jüngsten iPhone-System-Updates klappt einem Bericht zufolge die Synchronisation mit manchen Kabeln von Drittanbietern nicht mehr. Face ID verweigert auf dem iPhone X unter Umständen den Dienst – das Problem lässt sich leicht beheben.

Um mögliche Absturzschleifen durch lokale Benachrichtigungen zu unterbinden, hat Apple in der Nacht auf den vergangenen Samstag iOS 11.2 veröffentlicht – ein ungewöhnliche Maßnahme.

Anzeige

Die Installation des vorzeitig freigegebenen System-Updates für iPhone und iPad scheint Nutzerberichten zufolge meist ohne Schwierigkeiten abzulaufen, allerdings gibt es erste Berichte über anschließende Probleme mit Lightning-Kabeln von Drittherstellern: Damit funktioniert unter Umständen die Synchronisation mit iTunes auf Windows-PC oder Mac nicht mehr, wie iPhone-Ticker berichtet. Dies könne sowohl bei Kabeln ohne Apples Made-for-iPhone-Zertifizierung (MFi) auftreten als auch bei solchen mit dieser Markierung – das Laden sei in jedem Fall weiterhin möglich.

Probleme mit Lightning-Kabeln kommen nach iOS-Updates immer wieder vor: Gewöhnlich werden Nutzer von der Fehlermeldung “Dieses Zubehör wird evtl. nicht unterstützt” genervt und die Stromversorgung durch das Kabel plötzlich unterbrochen. Oft hilft es, das Kabel aus- und wieder anzustecken – unter Umständen sind mehrere Anläufe erforderlich. Auch dies kann bei Kabeln mit MFi-Zertifizierung auftreten. Nutzer, die iPhone und iPad über iTunes aktualisieren, sollten zum Einspielen des Updates in jedem Fall ein Kabel des Herstellers verwenden, um mögliche Probleme bei der Installation auszuschließen.

Mehrere iPhone-X-Besitzer berichten, dass nach der Aktualisierung auf iOS 11.2 die Gesichtserkennung Face ID nicht mehr funktioniert. Öffnet man die zugehörigen Systemeinstellungen für “Face ID & Code” erscheint der Hinweis, Face ID könne auf diesem iPhone nicht aktiviert werden. Das Problem lässt sich offenbar leicht ausräumen: Ein weiterer Neustart soll den Fehler beheben und Face ID zurückbringen.

Möglicherweise steht der Face-ID-Bug in Verbindung mit einem gängigen Workaround für die Benachrichtigungs-Abstürze: Stellt man das Datum in den Einstellungen nämlich manuell zurück, um die Dauer-Abstürze zu verhindern, scheint sich dies auch auf bestimmte Sicherheitsfunktionen auszuwirken – darunter Face ID. Apple empfiehlt deshalb, vor der Aktualisierung, die Benachrichtigungen für Apps zu deaktivieren – das ist je nach Menge der installierten Programme aber ein extrem mühsames Unterfangen.

Im Lockscreen des iPhone X wird mit iOS 11.2 übrigens wieder durchgängig ein Balken unter der Akku- und Netzanzeige eingeblendet. Das manche Nutzer irritierende Element soll auf das Kontrollzentrum hinweisen, das sich durch ein Wischen aus der oberen rechten Ecke aufrufen lässt. (lbe)

126 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iOS 11.1.2 geht Kälteproblem des iPhone X an

    iPhone X

    Apple hat ein drittes System-Update innerhalb von nur drei Wochen veröffentlicht: iOS 11.1.2 geht zwei spezifische Probleme des iPhone X an – sowie mögliche Abstürze bei arabischsprachigen Nutzern.

  2. iPhones stürzen ab – iOS 11.2 soll helfen

    Apple Pay Cash

    Ab dem 2. Dezember können iPhones und iPads plötzlich wiederholt abstürzen. Als Gegenmittel hat Apple iOS 11.2 veröffentlicht – offenbar vorzeitig. Das System-Update bringt Neuerungen und wichtige Fehlerkorrekturen.

  3. Kabel von Lightning nach USB-C fürs iPhone: Vorsicht vor Drittanbieterprodukten

    Lightning-auf-USB-C-Kabel

    Aktuell verkauft nur Apple offiziell zugelassene Kabel, um iOS-Geräte adapterlos mit MacBook Retina und dem neuen MacBook Pro zu verbinden. Nutzer klagen über Kompatibilitätsprobleme mit Strippen anderer Anbieter.

  4. iPhone 8 eingefroren: Wie man Neustart und Wiederherstellungsmodus erzwingt

    iPhone 8

    Apple hat die mit dem iPhone 7 neu eingeführte Tastenkombination für den Zwangsneustart bereits wieder geändert: Bei iPhone 8 und iPhone 8 Plus gilt es, drei Tasten in spezifischer Reihenfolge zu drücken.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 7 und iPhone 7 Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch viel mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  3. Was taugt das iPhone X?

    Seit kurzem ist das iPhone X im Handel. Mac & i hat eines gekauft und ersten Tests unterzogen, unter anderem in Sachen Gesichtserkennung, Display, Performance und Akkulaufzeit.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.15

    Linux-Kernel 4.15

    Das noch diesen Monat erwartete Linux 4.15 schützt vor den Auswirkungen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre. Ohne Performance-Verlust geht das aber auch bei Linux nicht. An weiteren Gegenmaßnahmen schrauben die Kernel-Entwickler bereits.

  2. Datenschutzgrundverordnung: Was Admins jetzt wissen müssen

    DSGVO: Was Admins jetzt wissen müssen

    Ab Mai gelten die Regeln der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung – und betreffen jedes Unternehmen. Ein Webinar erläutert Admins, Datenschutz- und Security-Verantwortlichen, wie sie sich vorbereiten können.

  3. Apple-Chef Tim Cook: Angela Merkel ist "phänomenale Führungspersönlichkeit"

    Apple-Chef Tim Cook

    Tim Cook hat in einem Interview die deutsche Kanzlerin in eine Reihe mit der US-Bürgerrechtlerin Rosa Parks gestellt. Der Apple-Boss sprach er sich zudem für eine Stärkung von Frauenrechten aus - wobei Apple selbst Nachholbedarf hat.

  4. Österreich: Mit permanenten Tabubrüchen wird eine neue Normalität geschaffen

    Österreichs Rechtsregierung bekennt sich immer offener zu ihrer lang verleugneten Zuneigung zum Nationalsozialismus. Ein Kommentar

Anzeige