Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Leo Becker 54

iOS 11.1.1 behebt Fehler

iOS 11.1.1 soll Autokorrektur-Fail beheben

Die Autokorrektur änderte "I" unter Umständen in "A" plus ein Symbol – je nach App und Empfangsgerät werden auch andere Zeichen dargestellt.

Bild: Apple

Nach nur neun Tagen hat Apple ein Bugfix-Update für iOS 11.1 nachgeschoben. Es verspricht Fehlerbehebungen bei der Autokorrektur und bei "Hey Siri".

iOS 11.1.1 steht für iPhone und iPad zum Download bereit. Das am Donnerstagabend freigegebene Update soll – neun Tage nach der Veröffentlichung von iOS 11.1 – zwei Fehler beseitigen: Dazu gehört auch ein Problem mit der “automatischen Korrektur bei der Tastatureingabe”, wie Apple ausführt.

Gemeint ist ein Bug, durch den die iOS-Tastatur ein eingetipptes “i” ungefragt änderte, etwa in Apps wie iMessage oder Twitter. Während der Sender davon gewöhnlich nichts bemerkte, sah der Empfänger ein “A” mit angehängtem Symbol – oder andere Zeichen in Kombination mit einem Fragezeichen in einem Quadrat.

Autokorrektur-Bug löste seltsame Textnachrichten und Tweets aus

Autokorrektur-Fail
Nachrichten von iPhone-Nutzern enthielten unter Umständen plötzlich unpassende Buchstaben – und ein Fragezeichen in einem Quadrat. Vergrößern

Offenbar hängte die iOS-Autokorrektur in diesen Fällen ein unsichtbares Unicode-Steuerzeichen an, das eigentlich dafür sorgen soll, dass das vorausgehende Zeichen als Emoji dargestellt wird. Da es zu dem "i" aber keine Emoji-Entsprechung gibt, kam es wohl zu der fehlerhaften Anzeige mit dem Fragezeichen-Symbol. Der Fehler breitete sich anscheinend von Gerät zu Gerät aus. Details zu Ursache und Verbreitung hat Apple bislang nicht genannt.

iOS 11.1.1 soll "Hey Siri" wieder zuverlässig machen

iOS 11.1.1 soll außerdem dafür sorgen, dass die Aktivierung der Sprachassistentin Siri auf Zuruf (“Hey Siri”) wieder zuverlässig funkioniert. Zuvor wurde der Sprachbefehl unter Umständen plötzlich nicht mehr vom Gerät wahrgenommen.

Das Update ist über die integrierte Software-Aktualisierung oder iTunes für iPhone, iPad und iPod touch erhältlich. Je nach Modell schwankt die Download-Größe, auf einem iPhone X beträgt sie zum Beispiel 54 MByte. Zu möglicherweise ebenfalls beseitigten Sicherheitslücken liegen bislang keine Angaben von Apple vor.

Es ist das bislang fünfte Update für iOS 11. Derweil läuft bereits die Betaphase für iOS 11.2, das fehlende Funktionen wie AirPlay 2 nachliefern dürfte.

Bislang wird iOS 11 im Unterschied zu den beiden vorausgehenden Versionen eher zögerlich installiert. Laut Apple ist bislang nur gut die Hälfte der aktiven Geräte auf die neue Version des Betriebsystems umgestiegen. (lbe)

54 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Autokorrektur-Bug in iOS 11.1: Fehler verbreitet sich offenbar von iPhone zu iPhone

    Autokorrektur-Bug

    Die iOS-Tastatur ersetzt den Buchstaben “i” unter Umständen automatisch durch ein “A” mitsamt eines Symbols. Das Problem wird offenbar von iPhone zu iPhone übertragen, Apple nennt einen Workaround.

  2. iOS 10.3.2: Testlauf beginnt – aber nicht für iPhone 5 und 5c

    iPhone 5

    Apple hat eine erste Beta von iOS 10.3.2 zum Download bereitgestellt. Alte iPhones und iPads mit 32-Bit-Prozessor bleiben erstmals ausgeklammert.

  3. Apple: Neue Emojis bringen mehr Diversität

    Emojis in iOS 11

    Zu den Emoji-Neuzugängen in iOS 11 zählt eine Frau mit Kopftuch, eine bärtige Person sowie eine stillende Mutter, wie Apple in den Vordergrund stellt. Die Ideogramme sollen für “größere Diversität” sorgen.

  4. iOS 11.1.2 geht Kälteproblem des iPhone X an

    iPhone X

    Apple hat ein drittes System-Update innerhalb von nur drei Wochen veröffentlicht: iOS 11.1.2 geht zwei spezifische Probleme des iPhone X an – sowie mögliche Abstürze bei arabischsprachigen Nutzern.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. Tipps und Tricks zu Siri

    Nur wenige Nutzer verwenden die Sprachassistentin regelmäßig, denn ihr Potenzial ist kaum bekannt. Wir zeigen, was Siri alles kann und wie man sie optimal konfiguriert und nutzt.

  3. iPhone-Kaufberatung: Vom 4s bis zum iPhone 7 Plus

    Das iPhone setzt jedes Jahr neue Maßstäbe und löst auch bei Besitzern anderer Smartphones Haben-wollen-Reflexe aus. Doch die Anschaffung ist kostspielig und nicht jeder braucht sämtliche Features – welches soll man da bloß nehmen? Wir stellen alle jüngeren Modelle einander gegenüber und lassen dabei auch Gebrauchtgeräte nicht außen vor.

  1. Vodafone schaltet UMTS-Femtozellen ab

    SIM Karte

    Vodafone kündigt Verträge für UMTS-Femtozellen, die in Gebäuden für eine bessere Mobilfunkanbindung sorgen.

  2. Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Mit großem Tamtam hat Mozilla Firefox Quantum veröffentlicht. Ein längst überfälliges Update: Endlich kann es der Browser mit seinem ärgsten Rivalen aufnehmen. (Nicht nur) Chrome-Nutzer sollten einen Blick riskieren und Firefox eine (zweite) Chance geben.

  3. TCP/IP-Tuning

    Bild 7 [250 x 175 Pixel @ 24,5 KB]

    Viele PCs nutzen die Kapazität ihrer DSL-Verbindung nicht aus. Mit Traffic Shapern oder den richtigen Änderungen in der Windows-Registry lassen sich Downloads beschleunigen, ohne dass die Qualität von VoIP- oder Streaming-Verbindungen leidet.

  4. Schwarzer Alarm: Star Trek Discovery bis Januar im Limbo

    Schwarzer Alarm: Star Trek Discovery bis Januar im Limbo

    Nach neun Folgen müssen Trekkies eine Weile auf die neue Star-Trek-Serie Discovery verzichten. Weiter geht's im Januar. Wir haben also genug Zeit, drüber nachzudenken was zum Weltraumpilz da gerade passiert ist...

Anzeige