Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.090 Produkten

Leo Becker 54

iOS 11.1.1 behebt Fehler

iOS 11.1.1 soll Autokorrektur-Fail beheben

Die Autokorrektur änderte "I" unter Umständen in "A" plus ein Symbol – je nach App und Empfangsgerät werden auch andere Zeichen dargestellt.

Bild: Apple

Nach nur neun Tagen hat Apple ein Bugfix-Update für iOS 11.1 nachgeschoben. Es verspricht Fehlerbehebungen bei der Autokorrektur und bei "Hey Siri".

iOS 11.1.1 steht für iPhone und iPad zum Download bereit. Das am Donnerstagabend freigegebene Update soll – neun Tage nach der Veröffentlichung von iOS 11.1 – zwei Fehler beseitigen: Dazu gehört auch ein Problem mit der “automatischen Korrektur bei der Tastatureingabe”, wie Apple ausführt.

Anzeige

Gemeint ist ein Bug, durch den die iOS-Tastatur ein eingetipptes “i” ungefragt änderte, etwa in Apps wie iMessage oder Twitter. Während der Sender davon gewöhnlich nichts bemerkte, sah der Empfänger ein “A” mit angehängtem Symbol – oder andere Zeichen in Kombination mit einem Fragezeichen in einem Quadrat.

Autokorrektur-Bug löste seltsame Textnachrichten und Tweets aus

Nachrichten von iPhone-Nutzern enthielten unter Umständen plötzlich unpassende Buchstaben – und ein Fragezeichen in einem Quadrat.

Offenbar hängte die iOS-Autokorrektur in diesen Fällen ein unsichtbares Unicode-Steuerzeichen an, das eigentlich dafür sorgen soll, dass das vorausgehende Zeichen als Emoji dargestellt wird. Da es zu dem "i" aber keine Emoji-Entsprechung gibt, kam es wohl zu der fehlerhaften Anzeige mit dem Fragezeichen-Symbol. Der Fehler breitete sich anscheinend von Gerät zu Gerät aus. Details zu Ursache und Verbreitung hat Apple bislang nicht genannt.

iOS 11.1.1 soll außerdem dafür sorgen, dass die Aktivierung der Sprachassistentin Siri auf Zuruf (“Hey Siri”) wieder zuverlässig funkioniert. Zuvor wurde der Sprachbefehl unter Umständen plötzlich nicht mehr vom Gerät wahrgenommen.

Das Update ist über die integrierte Software-Aktualisierung oder iTunes für iPhone, iPad und iPod touch erhältlich. Je nach Modell schwankt die Download-Größe, auf einem iPhone X beträgt sie zum Beispiel 54 MByte. Zu möglicherweise ebenfalls beseitigten Sicherheitslücken liegen bislang keine Angaben von Apple vor.

Es ist das bislang fünfte Update für iOS 11. Derweil läuft bereits die Betaphase für iOS 11.2, das fehlende Funktionen wie AirPlay 2 nachliefern dürfte.

Bislang wird iOS 11 im Unterschied zu den beiden vorausgehenden Versionen eher zögerlich installiert. Laut Apple ist bislang nur gut die Hälfte der aktiven Geräte auf die neue Version des Betriebsystems umgestiegen. (lbe)

54 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Autokorrektur-Bug in iOS 11.1: Fehler verbreitet sich offenbar von iPhone zu iPhone

    Autokorrektur-Bug

    Die iOS-Tastatur ersetzt den Buchstaben “i” unter Umständen automatisch durch ein “A” mitsamt eines Symbols. Das Problem wird offenbar von iPhone zu iPhone übertragen, Apple nennt einen Workaround.

  2. Wieder Probleme mit der Autokorrektur von iOS 11

    Wieder Probleme mit der Autokorrektur von iOS 11

    Im englischen Sprachraum wird aus "It" automatisch ein "I.T". Offenbar ist erneut fehlerhaftes maschinelles Lernen verantwortlich.

  3. Apple erklärt: Wie "Hey Siri" mit mehreren Geräten funktioniert

    App "Siri"

    Wird die Sprachassistentin per Zuruf aktiviert, soll eigentlich nur ein Gerät antworten, etwa das iPhone und nicht auch das danebenliegende iPad. Damit dies klappt, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein.

  4. iOS 11.3: Apple fixt Taschenrechner-Bug – diesmal richtig

    iOS 11.3: Apple fixt Taschenrechner-Bug – diesmal richtig

    Mit iOS 11.2 hatte der Konzern einen Fehler in der Taschenrechner-App behoben, der diesen bei Grundrechenarten scheitern ließ. Dazu wurde einfach eine Animation abgedreht. Die ist in iOS 11.3 nun wieder da.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. Tipps und Tricks zu Siri

    Nur wenige Nutzer verwenden die Sprachassistentin regelmäßig, denn ihr Potenzial ist kaum bekannt. Wir zeigen, was Siri alles kann und wie man sie optimal konfiguriert und nutzt.

  3. iOS 11: WLAN und Bluetooth wirklich abschalten

    Mit der Einführung von iOS 11 auf iPhone und iPad lassen sich WLAN und Bluetooth nicht mehr im Kontrollzentrum abschalten. Hilfe gibt es bei uns.

  1. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  2. Vorstellung: BMW Concept iX3

    BMW concept iX3

    Der BMW iX3 nutzt als erster BMW die neue eDrive Plattform. Die technischen Daten sind vorläufig: über 200 kW Motorleistung, über 400 km Reichweite, über 70 kWh Batteriekapazität. Gebaut wird der iX3 vorerst in China. Dort wurde nun auch das induktive Laden für den 530e vorgestellt

  3. Fachkräfte: Klimaziele erfordern 100.000 Handwerker mehr für Sanierungen

    Fachkräfte, Fachkräftemangel, Arbeitsplätze

    Fachkräfte, darunter Handwerker und Techniker für Heizungs- und Anlagensteuerung, fehlen massiv, wenn die energetische Sanierung von Häusern zur Erreichung der deutschen Klimaziele durchgeführt werden soll.

  4. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

Anzeige