Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Leo Becker 17

Zweite große Patentschlacht mit Apple: Samsung scheitert am obersten US-Gericht

Apple und Samsung

Bild: dpa, Andreas Gebert/Symbol

Das gegen Samsung erfolgte Urteil zur Zahlung von 120 Millionen Dollar wegen der Verletzung von Apple-Patenten bleibt bestehen: Der US-Supreme-Court hat Samsungs Antrag zur Überprüfung abgelehnt.

Der zweite große Patentstreit zwischen Apple und Samsung erhält kein Nachspiel vor dem Supreme Court: Das oberste Gericht der USA hat Samsungs Antrag zur Überprüfung des bestehenden Urteils am Montag ohne Begründung abgelehnt. Geschworene hatten in dem 2014 eingeleiteten Verfahren entschieden, dass Samsung wegen der Verletzung dreier Patente knapp 120 Millionen US-Dollar an Apple zahlen muss. Der iPhone-Hersteller forderte ursprünglich 2 Milliarden Dollar.

Streitfall "Slide to Unlock" – und andere wichtige iPhone-Funktionen

Katastrophenschutz via Handy
Wischen zum Entsperren, eine der wohl bekanntesten iPhone-Gesten – und inzwischen Vergangenheit. Vergrößern
Bild: dpa, Ole Spata

In dem Fall ging es unter anderem um Apples “Slide to Unlock” – die klassische Geste, die das iPhone einst durch ein Wischen entsperrte –, eine Autokorrekturfunktion von Texteingaben sowie das automatische Hervorheben von Informationen wie etwa Telefonnummern, so dass sich diese antippen lassen. Die Verletzung des letztgenannten Patentes sorgte für den größten Anteil der von der Jury verhängten Schadenszahlung.

Das Patent für die bekannte iPhone-Entsperr-Geste hatte der Bundesgerichtshof (BGH) im August 2015 für ungültig erklärt, Apple nutzt die Geste seit iOS 10 nicht mehr.

Im anschließenden Berufungsverfahren zwischen Samsung und Apple wurde das Jury-Urteil zuerst für nichtig erklärt – wenige Monate später aber wiederhergestellt: Es müsse sogar über eine Erhöhung der Zahlung wegen vorsätzlicher Patentverletzung entschieden werden, so die Richter im Oktober 2016, das könne den von Samsung zu zahlenden Betrag in Höhe von 120 Millionen Dollar verdreifachen.

Apple vs. Samsung, 2. Runde

Telefone von Samsung und Apple

Worum sich die beiden streiten

Seit Ende März 2014 läuft der zweite Prozess zwischen Apple und Samsung. Diesmal geht es ausschließlich um angeblich verletzte Patente, Geschmacksmuster (Design-Patente) spielen keine Rolle. Apple verlangt einen Schadenersatz von 2 Milliarden US-Dollar, Samsung seinerseits möchte 7 Millionen haben.

In der zweiten großen Patentschlacht der Konzerne geht ausschließlich um technische Patente – im Unterschied zum ersten großen Patentstreit, der sich um zahlreiche Geschmacksmuster drehte.

Milliardenschwere Partnerschaft der Konzerne

Mit dem ersten großen Patentstreit hatte sich der Supreme Court noch befasst – und Samsung Recht gegeben – der südkoreanische Konzern erhält nun einen weiteren Prozess über die Schadenszahlung, sollten die Unternehmen sich in dem seit sechs Jahren andauernden Streit nicht doch noch außergerichtlich einigen.

Samsung zählt zu Apples wichtigsten Zulieferen und profitiert erheblich von der Partnerschaft: Marktforschern zufolge dürften die Südkoreaner mit dem iPhone X mehr Umsatz erzielen als mit dem hauseigenen Flaggschiff Galaxy S8. (lbe)

17 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apple vs. Samsung: Zweite Patentschlacht wohl auf dem Weg zum Supreme Court

    Apple und Samsung

    Samsung will offenbar auch den zweiten großen Patentstreit mit Apple vor das höchste US-Gericht bringen. Das 120-Millionen-Dollar-Urteil wegen Samsungs Verletzung von Patenten wie Slide to Unlock wurde erst gekippt und schließlich wiederhergestellt.

  2. iPhone-Patentstreit: Oberstes US-Gericht entscheidet für Samsung

    Smartphones von Apple und Samsung

    Wegen der Verletzung des iPhone-Designs musste Samsung knapp 400 Millionen Dollar an Apple zahlen. Der US Supreme Court hat das Urteil nun aufgehoben.

  3. Apple vs. Samsung: iPhone-Patentstreit zurück am Anfang

    Samsung und Apple

    Nachdem das höchste US-Gericht das Urteil über eine 399-Millionen-Dollar-Zahlung von Samsung an Apple aufgehoben hatte, ging der fünfjährige Rechtsstreit an das Berufungsgericht. Dort haben die Richter den Fall nun zurück an die erste Instanz verwiesen.

  4. iPhone-Design-Verletzung: Samsung bekommt neuen Prozess über Schadenszahlung

    Apple vs. Samsung

    Apple muss in einem neuen Verfahren rechtfertigen, warum Samsung 400 Millionen Dollar für die Verletzung mehrerer iPhone-Geschmacksmuster – darunter ein rechteckiges Gerät mit abgerundeten Ecken – zahlen musste.

  1. Ein bisschen Science-Fiction: Samsung Galaxy S8 und S8+ im Test

    Ein bisschen Science-Fiction: Samsung Galaxy S8 und S8+ im Test

    Volltreffer für Samsung: Galaxy S8 und S8+ sind nicht nur die schnellsten Android-Smartphones, die wir jemals im c't-Testlabor hatten. Sie setzen auch optisch Trends. Der Assistent Bixby ist allerdings noch ziemlich peinlich.

  2. Samsung Galaxy S7 und S7 Edge im Test: Schnell, langer Atem, lichtempfindliche Kamera

    Samsung Galaxy S7 und S7 Edge im Test: Schnell, langatmig, lichtempfindliche Kamera

    Samsung setzt mit seinen High-End-Smartphones der Galaxy-S-Serie immer wieder die Maßstäbe für Android-Smartphones. Das ist dem Unternehmen auch beim Galaxy S7 und S7 Edge gelungen, vor allem in puncto Performance und Kamera – im c't-Test kamen aber auch einige Schwächen zum Vorschein.

  3. Samsung Note 8 im Test: Dicker Brocken mit toller Kamera

    Samsung Note 8 im Test: Dicker Brocken mit toller Kamera

    Explodiert nicht und kommt nach Europa – das reicht den gebeutelten Stift-Fans nach drei Jahren Durststrecke schon. Alle anderen müssen die Doppel-Kamera, das Spitzen-Display und die schnelle Hardware gegen den immens hohen Preis abwägen.

  1. Erste Ausfahrt: Jaguar E-Pace

    Jaguar E-Pace

    SUV plus gehobenes Image gleich Erfolg? Für Jaguar könnte diese Rechnung mit dem neuen E-Pace aufgehen. Eine erste Ausfahrt zeigt jedoch, dass ein klangvoller Name nicht alle Schwächen überdecken kann

  2. BEV-Reichweitenermittlung nach WLTP

    Elektroautos, alternative Antriebe

    Es ist ein Ärgernis, dass die Reichweitenangabe für Batterie-elektrische Autos nach NEFZ reine Fantasie ist. Im WLTP sind die Anforderungen höher, und die Normwerte werden bei gleicher Kapazität sinken. Dennoch könnten potenzielle Käufer weiter auf die Community und die Presse angewiesen sein

  3. Die Bilder der Woche (KW 45) - Interessantes im Alltäglichen

    Die Bilder der Woche (KW 45) - Interessantes im Alltäglichen

    Gute Bilder brauchen nicht immer spektakläre Foto-Locations Manchmal tut es auch eine Außentreppe, eine U-Bahn-Station oder eine Bahnunterführung.

  4. Amazon Cloud Cam enthält Lücke für smarten Einbruchdiebstahl

    Amazon

    Amazon Key öffnet Paketboten und anderen Dienstleistern die Tür zum privaten Smarthome per Cloud-Funktion. Leider lässt sich die zugehörige Überwachungskamera mit einem Trick überlisten.

Anzeige