Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.435 Produkten

Leo Becker 20

Xcode 9.2 für iOS 11.2: Entwickler können Apps nicht mehr aktualisieren

Xcode

Bild: Apple

Die jüngste Version von Apples Entwicklungsumgebung liefert das SDK für iOS 11.2 nach. Allerdings schlägt nach der Installation das Hochladen von Updates in den App Store fehl, wie Entwickler berichten.

Apple hat inzwischen Xcode 9.2 im Mac App Store zum Download bereitgestellt. Das Update liefert das SDK für iOS 11.2 nach, das bereits zwei Tage zuvor am Samstag frühzeitig freigegeben wurde – um Abstürze bei lokalen Benachrichtigungen zu beheben. Xcode 9.2 enthält außerdem das SDK für das inzwischen ebenfalls veröffentlichte tvOS 11.2 sowie watchOS 4.2 und macOS 10.3.2 – die beiden letztgenannten Updates stehen noch aus.

Anzeige

Entwickler, die Xcode 9.2 bereits auf ihrem Mac installiert haben, berichten anschließend über Probleme mit dem Upload von Apps respektive Updates zu iTunes Connect – Apples Backend für den App Store. Das Hochladen schlage mit der Fehlermeldung "iTunes Store Operation Failed. ERROR ITMS-90534: "Invalid Toolchain. New apps and app updates must be built with the public (GM) versions of Xcode 6 or later, macOS, and iOS SDK or later. Don't submit apps built with beta software including beta macOS builds", wie unter anderem in Apples Developer-Forum berichtet wird.

Er wolle einen kritischen Bugfix für seine App veröffentlichen, aber könne das Update derzeit einfach nicht einreichen, klagt ein Entwickler zum Beispiel – obwohl er die öffentliche Version von Xcode 9.2 aus dem Mac App Store auf einem ebenso Beta-freien Mac mit macOS 10.13.1 verwende.

I'm using the Xcode I just updated from the App Store!!! ᾒ6Ἷb‍♂️ pic.twitter.com/CiI7uhNG2k

— Guilherme Rambo (@_inside) 5. Dezember 2017

Auf Stackoverflow wird als Workaround gehandelt, den Xcode-Build von 9C40b in 9C40 zu ändern. Anschließend scheint zwar der Upload zu iTunes Connect wieder zu klappen, allerdings scheitert dann unter Umständen das anschließende Einreichen der Software zur Prüfung durch Apple.

Alternativ können Entwickler wieder zu Xcode 9.1 zurückkehren, damit scheint das Einreichen von Apps unverändert zu klappen – allerdings ist dann kein Test der Software auf der aktuellen Version iOS 11.2 möglich.

Es sei nicht das erste Mal, dass das App-Store-Backend nicht mit einer neuen Xcode-Version klarkommt, schreiben Entwickler in Apples Forum, gewöhnlich funktionieren die Uploads irgendwann wieder – meist nach einer Wartezeit von mehreren Tagen. (lbe)

20 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iOS-11-Datumsfehler auch in macOS präsent

    iOS-11-Datumsfehler auch in macOS präsent

    Ein von Apple am Samstag behobener Bug, der iPhones und iPads zum Absturz bringen kann, ist wohl auch in High Sierra enthalten – wenn auch mit anderen Auswirkungen. Im console-Log laufen Fehlermeldungen im Sekundentakt auf.

  2. iPhone X: Xcode-Update erlaubt Simulation

    iPhone X: Xcode-Update erlaubt Simulation

    Entwickler können ab sofort Xcode 9.0.1 herunterladen, um ihre Apps für das neue Gerät zu testen. Zudem übertreffe die Nachfrage nach dem iPhone X alle Erwartungen, meldet Apple.

  3. Apple überarbeitet Human Interface Guidelines

    Apple überarbeitet Human Interface Guidelines

    Passend zu macOS 10.13 High Sierra hat Apple eine neue Version seiner Designrichtlinien für Mac-Anwendungen publiziert.

  4. Apple plant offenbar "Universal Apps" für iOS und macOS

    Apples Fotos-App

    Laut einem Medienbericht will Apple seine Betriebssysteme im kommenden Jahr enger zusammenbringen: Entwickler solle universelle Apps schreiben können, die auf iPhone, iPad und Mac laufen.

  1. Sollte Apple OS X abschotten wie iOS?

    Die Daten auf iPhone und iPad sind so gut geschützt, dass selbst das FBI große Mühe hat, heranzukommen. Auf dem Mac ist hingegen schon der erste Erpressungstrojaner im Umlauf. Wir haben diskutiert, ob das Sicherheitskonzept von iOS auch für OS X taugt.

  2. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  3. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 7 und iPhone 7 Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch viel mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  1. Friedensstiftung: G20-Vertrag soll staatliche Hacker einschränken

    Riesiger Runder Tisch um den Männer in dunklen Abzügen sitzen

    Die G20-Staaten sollen sich dazu verpflichten, das globale Finanzsystem nicht zu manipulieren. Das schlägt die Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden vor. Beim Geld gäbe es schließlich die größten Gemeinsamkeiten.

  2. "Wenn die Linie fehlt ..."

    Impressionen von der diesjährigen Rosa-Luxemburg Konferenz in Berlin

  3. BMW: SCR-Kat kommt auch in 1er, 3er und X1

    BMW 2er Coupé

    Rund ein Jahr vor dem Prioduktionsende der aktuellen 1er- und 3er-Reihe rüstet BMW alle Diesel mit einem SCR-Kat nach. Das ist lobenswert, doch beim Thema Partikelfilter ist die Marke ebenso zögerlich wie viele andere Hersteller

  4. Vorstellung: Mercedes G-Klasse

    Mercedes G-Klasse

    Erstmals seit knapp 40 Jahren stellt Mercedes eine von Grund auf neu konzipierte G-Klasse vor. Die Optik lässt einen glauben, es hätte sich kaum etwas verändert. Schon im Jahre 2014 kündigten wir die Wende der G-Klasse an. Kam es so, wie wir damals glaubten?

Anzeige