Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.090 Produkten

Leo Becker 81

Wirbel um Cupcakes: Google Maps streicht Kalorienschätzung aus iPhone-App

Google Maps Cupcakes

Google Maps fürs iPhone: In Kürze wieder ohne Cupcakes.

Google will die jüngst eingeführte Schätzung des Kalorienverbrauchs für Laufrouten wieder aus der iPhone-Version des Kartendienstes streichen. Nutzer kritisierten, dies könne Essstörungen fördern.

Die Anzeige des geschätzten Kalorienverbrauchs für Fußgänger-Routen soll in Kürze wieder aus der iPhone- und iPad-Version von Google Maps verschwinden. Die experimentelle Funktion werde "in Reaktion auf erhebliche Nutzerrückmeldungen" gestrichen, wie Google gegenüber Techcrunch erklärte.

Anzeige

Für zu Fuß zu absolvierende Wege blendet Google Maps auf iOS-Geräten seit kurzem eine Schätzung des Kalorienverbrauchs ein und rechnet diese zusätzlich in Mini-Cupcakes um – der Beschreibungstext im Routenplaner führt dann beispielsweise für einen knapp 3 Kilometer langen Spaziergang auf, "auf diesem Weg zu Fuß verbrennst du etwa 157 Kalorien. Das entspricht mehr als 1 Mini-Cupcake".

Jeder Fußmarsch führte in Google Maps kurzzeitig zu Mini-Cupcakes, die Kalorienschätzung soll bald aber verschwinden.

Laut Google verbrennt ein Mensch "im Durchschnitt" 56 Kalorien pro zu Fuß zurückgelegtem Kilometer. Die Cupcake-Umrechnung sollte dabei helfen, dies "besser einordnen" zu können. Die Funktion ist standardmäßig aktiv und ließ sich bislang nicht abschalten.

Während einzelne Nutzer dies als zusätzliche Motivation empfanden, den Weg zu Fuß zu absolvieren, kritisierten andere, dass die ständige Anzeige des vermeintlichen Kalorienverbrauchs und damit einhergehende Kalorienzählen für Personen mit Magersucht und anderen Essstörungen problematisch ist.

Google Maps ist längst nicht die erste App mit einer derartigen Funktion – aber wohl die am häufigsten genutzte. Andere Apps wie etwa Citymapper blenden seit langem einen geschätzten Kalorienverbrauch für Lauf- und Fahrradrouten ein. Citymapper rechnet dies statt in Mini-Cupcakes in Sauerbraten um. Ob sich hier ebenfalls schon Nutzer über die Kalorieneinblendung beschwert haben, ist nicht bekannt. (lbe)

81 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Google Maps integriert Standortverlauf auf iPhone und iPad

    Google Maps

    Die iOS-Version der Google-Maps-App zeigt nun die "Zeitachse" mit einer Übersicht aller Aufenthaltsorte und Aktivitäten des Nutzers. Google bindet die App mit dem jüngsten Update tiefer in iOS 10 ein.

  2. Apple Maps: Gut 30 Flughäfen mit Innenraumkarten

    Apple Maps indoor

    Apples Kartendienst hält inzwischen Detailinformationen zu einer Reihe an internationalen Flughäfen bereit. Indoor-Maps für Einkaufszentren sind bislang auf die USA begrenzt.

  3. Google Earth: Update bewahrt iOS-App vor dem Aus durch iOS 11

    Google Earth iPad

    Google hat eine 64-Bit-Version der populären App für iPhone und iPad freigegeben und neue Funktionen integriert. Alte 32-Bit-Apps, darunter fiel bislang auch Google Earth, starten in iOS 11 nicht mehr.

  4. Apple Watch: Bekannte Unternehmen ziehen Apps zurück

    Apple Watch mit Apps

    Prominente App-Anbieter haben ihre watchOS-Unterstützung plötzlich beendet, darunter Amazon, Google Maps und eBay. Beim Aktualisieren der iPhone-App wird die Apple-Watch-App ohne Nachfrage entfernt.

  1. Aktivitäts- und Fitnesstracker im Überblick: Vom Clip bis zum Armband

    Fitness- und Aktivitätstracker im Überblick: Vom Clip bis zum Armband

    Fitnesstracker spornen diejenigen an, die aktiver und gesünder leben möchten, und helfen ambitionierten Sportlern beim Training. Es gibt sehr unterschiedliche Geräte für 20 bis mehrere hundert Euro.

  2. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 7 und iPhone 7 Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch viel mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  3. Google Maps offline nutzen - so geht's

    Sie möchten Google Maps auf dem Smartphone offline ohne Internetverbindung benutzen? Wir erklären, wie das ganz einfach geht.

  1. Roboter übernehmen erstmals die Spargelernte

    Fabriken kehren aus China zurück

    Die Spargelsaison hat begonnen. Doch es wird immer schwerer, Feldarbeiter für die Ernte zu finden. Nun schicken sich erste autonome Maschinen an, den Job zu übernehmen.

  2. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  3. Zahlen, bitte! Hubble-Weltraumteleskop blickt 13,4 Milliarden Lichtjahre tief ins All

    Zahlen, bitte! Ein 13,4 Milliarden Jahre tiefer Lichtblick in die universelle Kinderstube.

    Seit genau 28 Jahren liefert das Hubble-Weltraumteleskop im All beeindruckende Bilder und lichtete sogar ein Objekt in der unvorstellbaren Entfernung von 13,4 Milliarden Lichtjahren ab.

  4. NASA-Teleskop Neowise: Hunderte erdnahe Objekte entdeckt, auch potenziell gefährliche

    NASA-Teleskop Neowise: Hunderte erdnahe Objekte entdeckt, auch potenziell gefährliche

    Seit seiner Reaktivierung scannt das Weltraumteleskop Neowise der NASA den Himmel unter anderem nach potenziell gefährlichen Objekten ab, die auf die Erde stürzen könnten. In den Daten zu Zehntausenden Himmelskörpern gibt es einige.

Anzeige