Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Ben Schwan 67

Wie zu iPhone-Zeiten: Apple steigert Forschungsbudget erheblich

Apple-Logo

Geld ist für Apple kein Problem – der Konzern hat über 200 Milliarden US-Dollar in seiner Kriegskasse.

Bild: dpa, Peter Kneffel/Archiv

Im zweiten Quartal gab Apple 15 Prozent mehr für "Research & Development" aus. Das erinnert an die Entwicklungsphase seines ersten Smartphone-Modells.

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 539,–

Bei Apple ist was im Busch: Der Konzern investierte im letzten Finanzquartal, das am 1. Juli zu Ende ging, deutlich mehr Geld in den Bereich Forschung und Entwicklung (Research & Development, R&D). Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg die Summe um 15 Prozent auf fast 3 Milliarden US-Dollar. Gleichzeitig stiegen die Gesamtumsätze des Unternehmens nur um 7 Prozent.

Apple hat Finanzbedarf in der Forschung

Insgesamt gab Apple in den vergangenen zwölf Monaten 11,2 Milliarden Dollar für R&D aus, was knapp 5 Prozent des Umsatzes entspricht. Einen derart hohen Forschungsanteil gab es seit 2004 nicht mehr, errechnete das Wall Street Journal – und das war drei Jahre vor der Einführung des iPhone, als der Konzern seine Entwicklungsausgaben für die Smartphone-Herstellung kräftig steigerte.

Mehr Mitarbeiter am Start

In einem Pflichtbericht an die amerikanischen Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) heißt es von Apple zudem, das Unternehmen habe im Zusammenhang mit "erweiterten R&D-Aktivitäten" eine "Erhöhung der Mitarbeiter-bezogenen Ausgaben" zu verzeichnen gehabt. Nähere Angaben, um was es dabei ging, machte der Konzern naturgemäß nicht.

Apple hat derzeit allerdings einige größere Projekte in der Pipeline, die Konzernchef Tim Cook auch bereits kommentiert hat. So forscht der iPhone-Produzent unter anderem an "autonomen Systemen", die in Autos stecken könnten, findet Augmented Reality höchst interessant und bastelt wohl auch an neuartigen Gesundheitssensoren. Berichte gibt es zudem über Forschung an AR-Brillen. Daneben geht das laufende iPhone-, iPad- und Mac-Geschäft weiter, in dem der Konzern ebenfalls Forschungsgelder platziert.

Gute Geschäftsergebnisse

Das Unternehmen hatte zuletzt einmal mehr gute Geschäftsergebnisse präsentieren können. Der Konzern meldete für sein drittes Finanzquartal einen Gewinn von 8,72 Milliarden US-Dollar (1,67 Dollar pro Aktie) bei einem Umsatz von 45,4 Milliarden. Daraufhin wurden Aktienrekorde gebrochen. (bsc)

67 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Technisches Problem: iPhone bei Apple nicht kaufbar

    Technisches Problem: iPhone bei Apple nicht kaufbar

    Am Montagabend streikte Apples iPhone-Website über einen längeren Zeitraum. Das aktuelle iPhone ließ sich nicht mehr auswählen.

  2. Quartalszahlen: Apple schlägt (mal wieder) die Vorhersagen

    Apple

    Fast 11 Milliarden US-Dollar Gewinn hat der Konzern im letzten Quartal gemacht. Verkauft wurden mehr iPhones, mehr Macs und sogar mehr iPads.

  3. Tim Cook zu Apple-Quartalszahlen: Beliebtes iPhone 7 Plus, Service-Geschäft brummt, Mangelware AirPods

    Apple-Chef Tim Cook

    Der Apple-CEO und sein Finanzchef Luca Maestri haben sich gegenüber Analysten zum Geschäft des Konzerns in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 geäußert. Es gab einige Überraschungen.

  4. Gute Zahlen: Apple zwischenzeitlich über 900 Milliarden US-Dollar wert

    Apple-Chef Cook

    Optimistische Analysten glauben, dass der Konzern in absehbarer Zeit eine Marktkapitalisierung von einer Billion überschreiten könnte. Der Hype ums iPhone X hilft.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. iPhone 8, neue Macs und kein iCar: Was wir 2017 von Apple erwarten – und was nicht

    Apple-Store in Hamburg

    Noch hat das neue Jahr kaum begonnen, doch die Gerüchteküche in Sachen iPhone und Co. ist bereits in vollem Schwung. Mac & i wagt einen Ausblick auf das Apple-Jahr 2017, ordnet Spekulationen ein und erklärt, was aus Cupertino kommen könnte.

  3. iOS 11: WLAN und Bluetooth wirklich abschalten

    Mit der Einführung von iOS 11 auf iPhone und iPad lassen sich WLAN und Bluetooth nicht mehr im Kontrollzentrum abschalten. Hilfe gibt es bei uns.

  1. Sicherheitslücke in HP-Druckern – Firmware-Updates stehen bereit

    Hewlett-Packard-Logo

    Unter Verwendung spezieller Malware können Angreifer aus der Ferne auf Drucker von HP zugreifen und dort unter anderem gerätespezifische Befehle ausführen. Der Hersteller hat Updates bereitgestellt und empfiehlt die umgehende Aktualisierung.

  2. Mini tritt bei der Dakar-Rallye 2018 mit Allrad- und Hinterradantrieb an

    Mini

    Am 6. Januar 2018 startet in Lima die 40. Rallye Dakar. Mini wird die Rallye erstmals mit zwei konzeptionell komplett unterschiedlichen Fahrzeugtypen bestreiten. Zum Allradler kommt ein Buggy mit Hinterradantrieb

Anzeige