Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.873.988 Produkten

Ben Schwan 1

Vorhersage zu smarten Lautsprechern: Apple auch 2022 nur mit kleinem Marktanteil

HomePod

HomePod bei der Erstpräsentation im Sommer 2017.

Bild: dpa, Christoph Dernbach

Das Marktforschungsinstitut Canalys glaubt nicht, dass sich der HomePod im weltweiten Smart-Speaker-Markt durchsetzen kann.

Apple kann beim HomePod auch in den kommenden Jahren nicht auf eine große Marktdurchdringung hoffen. Davon geht zumindest die Analysefirma Canalys aus, die am Montag eine Vorhersage für das weltweite Smart-Speaker-Geschäft der kommenden Jahre publiziert hat.

Laut der Studie wächst das Segment zwar grundsätzlich schnell und soll bis Ende 2018 insgesamt 100 Millionen ausgelieferte Geräte im Gesamtmarkt zählen – und dieser Wert werde sich in den kommenden vier Jahren sogar verdreifachen.

Apples Geräte zeigten aber ein geringeres Wachstum im Vergleich zur Konkurrenz. So wird der HomePod Canalys zufolge bis zum Jahresende 2022 einen Marktanteil von nur 10 Prozent aufweisen, während Amazon Alexa und Google Assistant den Sektor deutlich kontrollieren – beide mit jeweils rund 34 Prozent. Google werde dabei zu Amazon aufschließen, hieß es. Aktuell hat Apple mit dem HomePod, der allerdings nur in wenigen Märkten verfügbar ist, einen Marktanteil von 4 Prozent bis Ende 2018, glaubt Canalys.

Apples HomePod ist bisher der einzige smarte Lautsprecher mit Siri an Bord, während Amazon und Google mit Nachdruck versuchen, auf Geräten aller möglichen Hersteller präsent zu sein. Dazu haben die Unternehmen entsprechende Schnittstellen bereitgestellt.

Apple dürfte zwar planen, weitere Siri-Speaker auf den Markt zu bringen. So gibt es Spekulationen über ein billigeres Modell – aktuell zahlt man mindestens 350 Euro. Zudem soll Apples Lautsprechertochter Beats angeblich ebenfalls Zugriff auf die Sprachassistentin Siri erhalten. Allerdings wird Apple wohl kaum erlauben, dass die Technik auch in Geräten externer Hersteller verbaut wird – obwohl etwa Sonos dies sehr gerne sehen würde. Dieser Faktor wird Apple laut Canalys das Wachstum erschweren. (mit Material der dpa) / (bsc)

1 Kommentar

Themen:

Anzeige
Anzeige