Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 2.004.541 Produkten

Ben Schwan

Texteditor Ulysses publiziert von iOS nach Wordpress

Texteditor Ulysses publiziert von iOS nach Wordpress

Ulysses gibt's für Desktop-Macs (wie hier) und Mobilgeräte.

Bild: Hersteller

Für Mac, iPhone und iPad steht eine neue Version des aus Deutschland stammenden Werkzeugs für kreative Schreiber bereit. Sie bringt praktische Neuerungen.

Anzeige
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau ab € 598,94

Die Leipziger Soulmen GbR hat ihrem populären Texteditor Ulysses Updates für iOS und OS X verpasst, die nützliche neue Funktionen mit sich bringen. So kann man künftig direkt aus der Software heraus Texte nach Wordpress publizieren, benötigt also (zumindest theoretisch) weder dessen Weboberfläche noch einen Blogeditor mehr.

Unterstützt werden sowohl Wordpress.com als auch selbstgehostete Blogs. Man kann in Markdown oder HTML schreiben, Entwürfe auf den Server schieben und Posts sofort oder mit Zeitzündung publizieren. Die Optionen Kurzfassung, Beitragsbild, Format, Slug und Titel-Link lassen sich setzen und es gibt eine Auto-Ausfüllen-Funktion für Kategorien, Tags, Kurzfassung und Beitragsbild – letztere beiden auf Basis von Notizen beziehungsweise Bildanhängen zu einem Dokument. Eine Vorschau ist integriert, die sich mittels Standard-CSS auch anpassen lässt.

Verbesserungen gibt es auch bei der Synchronisation der Ulysses-Version für iPhone und iPad. Der Nutzer kann einen Dropbox-Ordner der Bibliothek zufügen und Filter, Icons, Gruppenziele sowie Favoriten-Sortierung in die Cloud schicken. Die Synchronisation erfolgt automatisch, ein Nutzereingriff ist nicht notwendig. Praktischerweise sind gleich mehrere Dropbox-Accounts nutzbar, um Dokumente zu verteilen. Zudem lassen sich mittels Teilen-Dialog Texte auch über Dropbox bereitstellen.

Daneben soll Ulysses Apples Bedienhilfen nun ohne Einschränkungen unterstützen, was die Barrierefreiheit deutlich erhöht. Hinzu kommt eine ganze Reihe von Bugfixes und Leistungsverbesserungen, die die Soulmen GbR hier zusammengetragen hat. Ein Extra-Goodie ist zudem der neue Schreibmaschinenmodus unter iOS (bekannt aus der Mac-Version), bei dem man ein Typewriter-artiges Scrolling nutzen kann.

Ulysses kostet in der Mac-Version knapp 45 Euro, für iPhone und iPad werden 25 Euro fällig. Mindestvoraussetzung sind iOS 9 beziehungsweise OS X 10.10. In-App-Verkäufe gibt es dankenswerterweise nicht. Das Update ist für Besitzer der Vorversion kostenlos. (bsc)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
Anzeige