Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.355 Produkten

Leo Becker 67

Reporter ohne Grenzen warnt eindringlich vor Apples iCloud in China

Apple in China

Apple hat im vergangenen Jahr Apps von Anbietern so genannter VPN-Tunnel in China gelöscht.

Bild: dpa, Diego Azubel/Archiv

Journalisten und Blogger sollten ihren iCloud-China-Account ändern oder löschen, mahnt die Organisation: Die Vertraulichkeit der Daten sei nach Apples Umzug auf die Server einer chinesischen Drittfirma nicht mehr gewährleistet.

Reporter ohne Grenzen hat Journalisten dazu aufgerufen, keine iCloud-China-Accounts mehr zu verwenden: Bis spätestens zum 28. Februar sollten Journalisten und Blogger sicherstellen, dass sie in den Einstellungen ihrer Apple-ID nicht länger China als Land hinterlegt haben – oder den iCloud-Account gleich ganz löschen, betont die Organisation.

Anzeige

Apples geplanter Umzug aller iCloud-Daten chinesischer Nutzer auf die Server der chinesischen Drittfirma Cloud Big Data Industrial Development Co. Ltd. (GCBD) stelle nämlich eine Gefahr für die Sicherheit der Journalisten und Blogger dar – sowie für deren Quellen.

Apple-ID
Land respektive Region einer Apple-ID kann man in den Einstellungen ändern – dies hat allerdings Nebenwirkungen.

Apple verspreche zwar, keine Hintertüren für Regierungen einzubauen, aber es gebe keinen Weg, "dies mit Sicherheit zu wissen", so der Leiter des Ostasien-Büros der Organisation.

Apples Rechtsabteilung habe “ganz offensichtlich wenig Illusionen über die zukünftige Vertraulichkeit des iCloud-Dienstes”, merkt Reporter ohne Grenzen an, schließlich wurden Apples chinesische iCloud-Nutzungsbedingungen, um den Hinweis ergänzt: “Apple und GCBD haben das Recht zum Zugriff [...] auf alle Nutzerdaten inklusive Inhalten”.

Apple hat Anfang Januar angekündigt, die Daten chinesischer iCloud-Nutzer auf örtliche Server zu verlagern. Dies solle Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit erhöhen, erklärte Apple, und folge chinesischen Vorgaben. Grund für den Umzug sind "lokale Cybersicherheitsrichtlinien", die besagen, dass Cloud-Dienste in China von chinesischen Firmen betrieben werden müssen. Apples Partner GCBD gehört der Provinzregierung von Guizhou im Süden Chinas.

Man “missbillige Apples Bereitwilligkeit, Chinas autoritärem Regime entgegenzukommen”, schreibt Reporter ohne Grenzen – dies sei umso bemerkenswerter, weil Apple sich dem Druck anderer Regierungen erfolgreich zu entziehen weiß – gerade was “steuerliche Transparenz” angehe. Die Organisation hatte Apple bereits scharf kritisiert, nachdem der Konzern VPN-Apps in China aus dem App Store entfernte.

tipps+tricks zum Thema:

Anzeige
(lbe)

67 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iCloud-Migration nach China: Auch ausländische Nutzer betroffen

    Apple in China

    Ende Februar werden die iCloud-Inhalte chinesischer User auf die Server des Betreibers GCBD in Guizhou umgezogen. Nun melden sich Nutzer mit US-amerikanischer Apple ID, die auch betroffen sein sollen.

  2. Reporter ohne Grenzen übt ätzende Kritik an Apple

    Apple

    Mit der Entscheidung, VPN-Dienste aus dem chinesischen App Store zu verbannen, gefährdet Apple Internetnutzer und Journalisten, betont die Organisation – und gibt dem Konzern fünf Tipps, wie man der chinesischen Regierung "noch gefälliger" sein könnte.

  3. Apple verlagert chinesische iCloud

    Smartphones in China

    Künftig sollen Inhalte chinesischer Nutzer nur noch in China gespeichert werden. Apple arbeitet dazu mit einer lokalen Firma zusammen.

  4. iCloud-Umzug nach China: Apple entschuldigt sich für fehlerhafte Nachrichten

    Apple-Store in China

    Manche internationale Nutzer erhielten von dem Konzern ein Schreiben, dass ihre Daten auf einen Server der Firma GCBD in Guizhou verschoben werden. Nun stellte sich heraus, dass einige dieser Mails gar nicht stimmten.

  1. iCloud deaktivieren - so klappt's auf dem iPhone

    Sie möchten iCloud-Funktionen deaktivieren oder iCloud vollständig abschalten? Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

  2. iPhone orten - so klappt's

    Sie möchten Ihr iPhone orten, weil Sie es verloren haben oder es gestohlen wurde? Dann schauen Sie sich unseren tipps+tricks-Artikel dazu an.

  3. Netflix Profil löschen - so klappt's

    Sie möchten ein Nutzerprofil aus Ihrem Netflix-Account löschen? Dann folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  1. Mobile World Congress 2018: Auf dem Weg zu 5G

    MWC 2018: Auf dem Weg zu 5G

    Der Markt lässt erstmals nach und das Smartphone ist längst ein gewöhnliches Gebrauchsgut. Zwar gibt es auf dem Mobile World Congress immer noch viele neue Handys, doch findet man Innovationen eher in der Netztechnik.

  2. Domain-Daten und Whois beim Denic: Sag zum Abschied leise Servus

    Sag zum Abschied leise Servus

    Schon bald wird die Denic die Daten von Domaininhabern nur noch sparsam veröffentlichen. Viele Daten wie der alte AdminC werden gar nicht mehr abgefragt, sagt Denic-Geschäftsführer Jörg Schweiger. Das alte Whois wird ein Stück weit Geschichte…..

  3. Unterwegs im BMW i3S

    BMW i3s

    Eine neue Schlupfregelung und eine harmonischere Fahrwerksabstimmung machen den batterieelektrischen BMW i3s zum Agilitätswunder mit ganzheitlichem Ansatz dank Recycling-Materialien und einer mit Strom aus Wasserkraft hergestellten CFK-Karosserie. Aber der Preis ...

  4. Umsteigen von Windows auf den Mac

    Windows Mac Müllkorb

    Der Mac ist logischer, komfortabler, benötigt weniger Wartung und bietet das Beste aus beiden Welten – das sind nur einige der Argumente für den Wechsel. Mac & i zeigt auch, wie sich Windows-Umsteiger in macOS schnell zurechtfinden.

Anzeige