Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.090 Produkten

Leo Becker 57

Qi: iOS 11.2 soll schnelleres drahtloses iPhone-Aufladen ermöglichen

Qi: iOS 11.2 soll schnelleres drahtloses iPhone-Aufladen ermöglichen

Qi-Ladegeräte gibt es teils auch mit Apples Made-for-iPhone-Zertifizierung.

Bild: Apple

Bislang unterstützen neue iPhones nur die induktive Stromversorgung mit bis zu 5 Watt Leistung durch Qi-Ladematten. Ein System-Update soll das "superschnelle" Laden freischalten, verspricht der Hersteller.

iOS 11.2 beschleunigt das Aufladen von iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus auf bestimmten Qi-Ladematten: Durch das kommende System-Update können die Qi-kompatiblen iPhones offenbar bis zu 7,5 Watt Leistung aufnehmen, wie Macrumors berichtet. Bislang sind die Geräte auf 5 Watt begrenzt, das drahtlose Laden erfolgt entsprechend langsam.

Anzeige

Das schnellere Laden hat Apple bereits in Aussicht gestellt: Ein Update werde das "superschnelle kabellose Laden" freischalten, verspricht der Hersteller schon seit der Einführung des iPhone 8 im September auf der eigenen Seite. Der Hinweis taucht allerdings nur im Kontext bestimmter Qi-Ladegeräte auf, die zugleich Apples Made-for-iPhone-Zertifizierung (MFi) tragen – sprich Lizenzpartner des Konzerns sind. Dazu gehören derzeit Modelle von Mophie und Belkin, die Apple auch über die eigenen Läden vertreibt.

Ob sich die neuen iPhones künftig auch mit Qi-Ladematten anderer Hersteller merklich schneller aufladen lassen, bleibt vorerst offen. Qi-Ladematten gibt es längst mit bis zu 15 Watt Leistung, dies wird von der Qi-Spezifikation schon seit Ende 2014 unterstützt. Warum Apple dies nicht vorsieht, bleibt unklar.

Mit iPhone 8 und iPhone X unterstützt Apple neben dem induktiven Qi-Laden auch eine Fast-Charging-Technik über USB-C, die allerdings den Kauf zusätzlicher und teils kostspieliger Lade-Accessoires erfordert – für die nötigen Apple-Accessoires werden zum Beispiel mindestens 90 Euro fällig. Etwas günstiger geht es mit Dritt-Hardware. Die Schnellladetechnik soll ein leeres iPhone innerhalb von 30 Minuten auf einen Akkustand von 50 Prozent bringen. Ähnlich flott geht es gewöhnlich aber auch mit Apples leistungsfähigerem 12-Watt-USB-Netzteil und dem beigelegten USB-auf-Lightning-Kabel. (lbe)

57 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iPhone 8 und iPhone X: Schnelles Laden erfordert teures USB-C-Zubehör

    iPhone X

    Innerhalb von 30 Minuten soll sich der leere Akku eines iPhones wieder auf 50 Prozent bringen lassen. Die Schnellladetechnik erfordert ein nicht mitgeliefertes Netzteil plus Kabel, das bei Apple zusammen fast 100 Euro kostet.

  2. iPhone 8 auf Qi-Ladegeräten: Apple räumt Störanfälligkeit ein

    Qi iPhone 8 Mophie

    Schon Kleinigkeiten wie eine vibrierende Benachrichtigung kann den drahtlosen Ladevorgang der neuen iPhones unterbrechen, so der Hersteller. Auch könne es zu Störgeräuschen und Hitzeentwicklung kommen – das Laden werde dann ausgesetzt.

  3. Bericht: iPhone 8 lädt drahtlos nur lahm

    Bericht: "iPhone 8" lädt drahtlos nur lahm

    Angeblich plant Apple, den Qi-1.2.x-Ladestandard nur mit maximal 7,5 Watt zu implementieren. Der schnelle 15-Watt-Lademodus wird einem Bericht zufolge noch nicht funktionieren.

  4. iPhone 8 angeblich weiter mit Lightning-Anschluss – aber USB-C-Ladetechnik

    Lightning am iPhone 7

    Ein gewöhnlich gut informierter Analyst geht davon, dass alle 2017er-iPhones weiter auf den Lightning-Port setzen statt auf einen USB-Anschluss nach Typ C. Um ein schnelleres Aufladen zu ermöglichen, werde Apple auf "Typ-C-Ladetechnik" setzen.

  1. Pro & Contra: Ist das iPhone X zu teuer?

    Zwischen 1150 und 1320 Euro kostet das neue iPhone-Topmodell. Hat Apple den Bogen dieses Mal überspannt?

  2. Was taugt das iPhone X?

    Seit kurzem ist das iPhone X im Handel. Mac & i hat eines gekauft und ersten Tests unterzogen, unter anderem in Sachen Gesichtserkennung, Display, Performance und Akkulaufzeit.

  3. iPad lädt nicht - was tun?

    Das iPad lädt nicht richtig? Da gibt es eine Reihe von Lösungen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Apple-Tablet korrekt mit Strom versorgen können.

  1. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  2. Vorstellung: BMW Concept iX3

    BMW concept iX3

    Der BMW iX3 nutzt als erster BMW die neue eDrive Plattform. Die technischen Daten sind vorläufig: über 200 kW Motorleistung, über 400 km Reichweite, über 70 kWh Batteriekapazität. Gebaut wird der iX3 vorerst in China. Dort wurde nun auch das induktive Laden für den 530e vorgestellt

  3. Fachkräfte: Klimaziele erfordern 100.000 Handwerker mehr für Sanierungen

    Fachkräfte, Fachkräftemangel, Arbeitsplätze

    Fachkräfte, darunter Handwerker und Techniker für Heizungs- und Anlagensteuerung, fehlen massiv, wenn die energetische Sanierung von Häusern zur Erreichung der deutschen Klimaziele durchgeführt werden soll.

  4. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

Anzeige