Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.960 Produkten

Ben Schwan 22

Produktion in den USA: Apple verteilt erste Gelder

Produktion in den USA: Apple verteilt erste Gelder

Fabrik von Corning.

Bild: Corning

Mit dem "Advanced Manufacturing Fund" in Höhe von einer Milliarde US-Dollar will Apple-Boss Cook moderne Fabriken in Nordamerika fördern. Ein Glasspezialist bekommt die erste Finanzspritze.

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 544,63

Apple hat den ersten Teilnehmer für seinen "Advanced Manufacturing Fund" gefunden, mit dem Fabrikarbeitsplätze in den USA gefördert werden sollen. Empfänger der ersten Gelder soll der Glas- und Materialkonzern Corning sein, bekannt unter Smartphone-Nutzern durch sein Gorilla Glass, das als besonders stabile Displayabdeckung gilt.

Anzeige

Insgesamt 200 Millionen US-Dollar – ein Fünftel des mit einer Milliarde Dollar gefüllten Apple-Fonds – sollen laut dem iPhone-Hersteller in Cornings Herstellung fließen. Geplant sind Investitionen in die Bereiche Forschung & Entwicklung, Produktionsausstattung (Capital Equipment Needs) sowie die direkte Glasverarbeitung. Apple und Corning arbeiten laut eigenen Angaben bereits seit 10 Jahren zusammen. Die Hauptmittel gehen an ein Werk in Harrodsburg, das im Bundesstaat Kentucky liegt.

Apple-Konzernchef Tim Cook hatte Anfang Mai bei einem Fernsehauftritt die Einrichtung des Fonds angekündigt – offensichtlich auch in Reaktion auf den Druck der Trump-Regierung auf US-Firmen, mehr im Inland zu produzieren. Cook sagte damals, Apple wolle hier einen Anstoß geben, "weil wir, wenn wir viele Produktionsjobs schaffen, auch Jobs um sie herum schaffen, weil man für diese eine Dienstleistungsindustrie braucht". Dass Apple selbst wieder eigene Produktionsjobs schafft, ist aber unklar – der Konzern hat seine gesamte Herstellung an andere Unternehmen ausgelagert. Die Hauptproduktion läuft in China bei Auftragsfertigern wie Foxconn.

(bsc)

22 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apple will eine Milliarde Dollar in US-Fabrikjobs investieren

    Tim Cook im Münsterland

    Der Druck der Trump-Regierung scheint Wirkung zu zeigen: Apple-CEO Tim Cook kündigte eine milliardenschwere Initiative für mehr Produktion im Heimatland des Konzerns an. Wie die konkret ausgestaltet wird, ist aber noch unklar.

  2. Made in USA: Apple steckt 390 Millionen Dollar in Face-ID-Zulieferer

    Face ID

    Der US-Hersteller Finisar hat von Apple eine erhebliche Finanzspritze erhalten, um die Produktion in den USA auszubauen. Die Firma liefert Laserdioden, die in iPhone X und AirPods zum Einsatz kommen.

  3. Apple-Investment in Corning für Augmented Reality und Ladetechnik

    Apple-Investment in Corning für AR und Ladetechnik

    200 Millionen US-Dollar steckt der iPhone-Konzern in den Glashersteller. Analysten wollen wissen, wozu genau.

  4. Trump: Apple will große Fabriken in den USA bauen

    Donald Trump

    Apple-Chef Tim Cook habe ihm versprochen, drei "große, schöne Fabriken" in den USA zu errichten, erklärte der US-Präsident – ohne Details zu nennen. Apple lässt bislang nur den Mac Pro in den USA fertigen.

  1. Rückzug vom Klimabkommen: Was er die USA kosten würde

    Die Kosten des Ausstiegs

    Die neue US-Regierung will vom Pariser Klimaabkommen nicht mehr viel wissen und denkt darüber nach, es offiziell aufzukündigen. Laut Beobachtern hätte das sogar für das Land selbst fast ausschließlich Nachteile.

  2. Helfer helfen Helfern

    Wir sollten uns einander alle mehr helfen, auch wenn manche dabei eher an die eigene Tasche denken

  3. Trump: "Ich werde der größte Jobs-Präsident sein, den Gott jemals geschaffen hat"

    Donald Trump verspricht Millionen neuer Jobs in der Industrie. Die rasante Automatisierung wird ihm einen Strich durch die Rechnung machen

  1. Meltdown und Spectre im Überblick: Grundlagen, Auswirkungen und Praxistipps

    Sicherheitslücken Meltdown und Spectre

    Der erste Pulverdampf hat sich verzogen: c't 3/2018 fasst die wichtigsten Informationen zu den schweren Sicherheitslücken aktueller Prozessoren zusammen, liefert Messergebnisse und bringt Praxistipps.

  2. iPhone-Akku für 29 Euro: (Kleine) Schäden können Austausch viel teurer machen

    iPhone 6

    Viele Nutzer wollen ihre alte Batterie im Moment von Apple für nur 29 Euro ersetzen lassen, um ihr iPhone wieder zu beschleunigen, allerdings bemängelt der Hersteller mitunter Vorschäden am Gerät – und will dann mehrere hundert Euro für den Akkutausch.

  3. Kommentar: Keine Zukunft mit der Cloud

    Kommentar: Keine Zukunft mit der Cloud

    Beim Thema Cloud fürchten die meisten Nutzer den Verlust ihrer Daten. Doch für Administratoren wie Anatoli Kreyman geht es um nicht weniger als ihren Arbeitsplatz.

  4. Nintendo Labo bei der USK: Ist das Kunst oder kann das weg?

    Nintendo Labo bei der USK: Ist das Kunst oder kann das weg?

    Semi-digitale Papp-Spielzeuge sind die Zukunft, weiß Nintendo. Bei der USK landeten die Labo-Bausätze schon vor der offiziellen Ankündigung. Eine Reinigungskraft brachte Nintendos revolutionären Switch-Kartons aber nur wenig Wertzschätzung entgegen.

Anzeige