Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Ben Schwan

Praxistipp: Debug-Menü hilft bei Mac-App-Store-Problemen

Einige von Apple mitgelieferte OS-X-Programme bringen ein sogenanntes Debug-Menü mit, das fortgeschrittenen Nutzern Zugriff auf zusätzliche Funktionen gibt. Dazu gehört neben dem Browser Safari und dem Festplattendienstprogramm auch die seit Mac OS X 10.6.6 verfügbare Anwendung für den Mac App Store. Aktivieren lässt sich das Zusatzmenü, indem man im Ordner Dienstprogramme oder mittels Spotlight-Suche das Terminal öffnet. Dort wird dann folgendes eingegeben und mit Return bestätigt:

defaults write com.apple.appstore ShowDebugMenu -bool true

Dabei sollte zuvor die App-Store-App geschlossen worden sein. Nach dem neuerlichen Öffnen erscheint neben dem Hilfsmenü ein zusätzlicher Eintrag namens "Debug", der über mehrere englischsprachige Unterpunkte verfügt. Mit "Enable Debug Menu" lässt sich das Menü beim nächsten Programmstart wieder ausblenden, was alternativ auch über den obigen Terminal-Befehl möglich ist, wenn man "true" gegen "false" austauscht. "Show Downloads Folder" zeigt den temporären Ordner auf der Festplatte, der die Downloads aus dem Mac App Store enthält – was etwa bei Download-Abbrüchen hilfreich sein kann, um Überbleibsel zu löschen.


Das Debug-Menü in der App-Store-App. Vergrößern

"Save page source to disk" lädt den HTML-Code der aktuell angezeigten Seite auf die Festplatte herunter – eine Funktion, die vermutlich nur Webdesigner und Entwickler interessiert. "Log XML and headers" erlaubt es, die Kontrolldateien, die zwischen OS X und Mac App Store hin und her gehen, abzulegen – ebenfalls für die meisten Nutzer weniger interessant. Zur Fehlersuche hilfreicher ist die Funktion "Debug Logging options". Hier wird entschieden, wie viele Informationen in der unter "appstore.log" zu findenden App-Store-App-Logdatei (Ordner "~/Library/Logs") gespeichert werden.

Die ultimative Hilfe bei Mac-App-Store-Problemen befindet sich einen Menüpunkt tiefer: "Clear cookies and Reset application" erlaubt es, die Anwendung komplett zurückzusetzen. Wer Ärger beim Download oder beim Einkaufen von Software hat, kann hier den Resetknopf drücken – wobei man zuvor prüfen sollte, ob das Problem nicht vielleicht an der Internet-Anbindung oder Apples Infrastruktur liegt. Heruntergeladene Apps gehen so nicht verloren. Die weiteren Funktionen im Debug-Menü sind vor allem für Entwickler nützlich: So kann man etwa den WebKit-App-Modus abschalten. (bsc)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Duplikatefinder Gemini wird schlauer

    Duplikatefinder Gemini wird schlauer

    Die OS-X-App von Macpaw kann nun unter anderem auch ähnliche Bilder auffinden und die iTunes-Bibliothek aufräumen.

  2. Störungen bei iCloud und App Store

    Hackerskandal

    Am Dienstagmorgen klemmten iCloud-Dienste wie E-Mail und Notizen, bei App-Downloads und Updates kommt es teils weiterhin zu Problemen.

  3. OS X 10.11.5 beseitigt Fehler bei Konfigurationsprofilen

    OS X 10.11.5 beseitigt Fehler bei Konfigurationsprofilen

    Das El-Capitan-Update räumt bestimmte Probleme bei der Verwendung im Enterprise-Bereich aus, teilte Apple mit. Die neue Version schließt auch eine lange Liste an Sicherheitslücken, für OS X 10.10 und 10.9 gibt es eigene Aktualisierungen.

  4. VLC Streamer für iOS derzeit gratis

    VLC Streamer

    Mit dem Gespann aus iOS-App und Desktop-Kompagnon können Nutzer Filme in beliebigen Formaten von Mac oder Windows-PC auf iPhone und iPad streamen. Über die mitgelieferte Watch-App lässt sich die Software mit der Uhr fernsteuern.

  1. Apple Mail für OS X: Probleme lösen, Tricks nutzen

    Apple Mail Tipps

    Leichte Bedienbarkeit zeichnet die Mac-App Mail aus. Doch nicht alles funktioniert wie erwartet – und manchmal hängt sich Apples E-Mail Client einfach auf. Mac & i gibt Antworten auf häufige Leserfragen: Mit Tipps zu Bedienung, Konfiguration, Backup und Hilfe bei der Fehlersuche.

  2. macOS: Die besten Befehle fürs Terminal

    Terminal in macOS

    Unter der schicken Haube von macOS finden sich viele Programme, die App-Funktionen auch auf der Kommandozeile zugänglich machen oder diese entscheidend erweitern. Mac & i hat nützliche Kommandos für das Terminal gesammelt.

  3. Erpressungstrojaner und Mac-Malware: Schützen statt zahlen

    An der Tastatur

    Bislang konnten sich Mac-Nutzer relativ sicher fühlen. Inzwischen kursierte aber die erste Ransomware im Netz, die auch OS X infiziert. Sie verschlüsselt Daten und erpresst Lösegeld vom Anwender. Mac & i zeigt, wie Sie sich generell vor Malware schützen können und nennt die Hintergründe.

  1. Divinity: Original Sin 2 kommt am 14. September

    Divinity: Original Sin 2 kommt am 14. September

    Das Rollenspiel Divinity: Original Sin 2 kommt am 14. September auf den Markt. Die schon veröffentlichte Early-Access-Version wurde derweil um eine Tutorial-Region erweitert.

  2. Debian ohne systemd: Devuan Jessie 1.0.0 Stable erschienen

    Debian ohne systemd: Devuan Jessie 1.0.0 Stable erschienen

    Mit Devuan Jessie 1.0.0 Stable ist die erste LTS-Ausgabe des Debian-Forks ohne systemd erschienen. Sie richtet sich auch an Unternehmen, die direkt von Debian 7 oder 8 umsteigen können.

  3. Devuan: Jetzt solls los gehen

    Devuan: Jetzt solls los gehen

    Die Debian-Forker der "Veteran Unix Admin" wollen jetzt mit der Arbeit an ihrer Debian-Variante ohne Systemd richtig loslegen. Die erste installierbare Version soll Ende Januar fertig sein.

  4. Auch General Motors wegen Abgasbetrugs verklagt

    Auch General Motors wegen Abgasbetrugs verklagt

    Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen US-Dieselkunden ein Verfahren gegen General Motors. Der Hersteller weist die Vorwürfe entschieden zurück

Anzeige