Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Ben Schwan 8

Neue Firefox-Version für iOS scannt QR-Codes und hat Nachtmodus

Neue Firefox-Version für iOS scannt QR-Codes und hat Nachtmodus

Bild: Hersteller

Die Version 8 des Browsers für iPhone und iPad kommt mit einer ganzen Reihe von Funktionsverbesserungen.

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 555,51

Mozilla hat ein Update für die iOS-Variante seines Browsers Firefox publiziert. Version 8 steht seit Donnerstag zum Download im App Store bereit und kommt mit einigen interessanten Neuerungen. So enthält die Anwendung nun einen integrierten QR-Code-Leser, mit dem man sich direkt zu entsprechenden Weblinks bewegen kann, ohne eine Dritt-App verwenden zu müssen. iOS selbst kommt erst in der nächsten Version 11 mit einem entsprechenden Feature, das direkt in die Kamera-Anwendung eingebaut sein wird.

Nachtmodus trifft Nachtmodus

In Firefox 8 überarbeitet wurde die Tab-Darstellung. Diese zeigt nun zuletzt besuchte Websites sowie Highlights von diesen an. Ein integrierter Nachtmodus kann die Darstellung von Web-Angeboten künftig dimmen, wobei sich die Firefox-Oberfläche an sich nicht verändert, also etwa auch nicht invertiert angezeigt wird. Die Funktion arbeitet zusätzlich vom von Apple selbst in iOS implementierten Nachtmodus.

Empfehlungen und bessere Synchronisation

Über sogenannte Feature Recommendations empfiehlt die Firefox 8 seinen Nutzern künftig Funktionen, die sie vielleicht nicht kennen, was sich aber zum Glück schnell wegklicken lässt. Verbesserungen gibt es auch bei der Synchronisation von Firefox-Accounts. So kann man eine einzelne Seite oder ein Tab an andere Geräte schicken, was sowohl mit Mobilhardware als auch Desktop-Rechnern möglich ist.

Gratis und basierend auf Apples WebKit

Firefox 8 ist kostenlos, knapp 100 MByte groß und läuft auf iPhone, iPad und iPod touch in voller Auflösung. Die Anwendung arbeitet mit der iOS-Browser-Engine WebKit, da Apple nach wie vor keine Browser-Engines externer Anbieter unterstützt. Firefox ist hiervon ebenso betroffen wie der unter iOS ebenfalls beliebte Chrome-Browser von Google. Derzeit macht Apple keine Anstalten, Konkurrenten zu WebKit zuzulassen. (bsc)

8 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Chrome für iOS wird quelloffen

    Chrome für iOS wird quelloffen

    Google hat angekündigt, seinen iPhone- und iPad-Browser künftig dem Chromium-Projekt zuzuordnen. Das soll schnellere Updates garantieren – obwohl der Konzern die Apple-Engine WebKit nutzen muss.

  2. Cross-Plattform-Apps: Apple stellt sich auf Progressive Web Apps ein

    Safari

    Der iPhone-Hersteller hat mit der Integration der Service-Workers-API in Safari begonnen: Die von Google entwickelte Technik soll Web-Apps in vollwertigere Programme verwandeln, die unter anderem offline funktionieren.

  3. "Project Quantum": Mozilla gibt Ausblick auf künftige Browser-Engine

    Mozilla Quantum

    Bis Ende 2017 will Mozilla einige Komponenten seiner "Servo"-Engine in Gecko übernehmen und moderne Hardware besser nutzen. Dadurch soll Firefox spürbar schneller werden.

  4. Bugfix- und Sicherheitsupdates für watchOS und tvOS

    Apple Watch Edition Series 2

    Das Apple-Watch-Betriebssystem erreicht Version 3.2.3 und das Apple-TV-4-OS Version 10.2.2. Es gibt Fehlerbehebungen und sicherheitsrelevante Fixes.

  1. iPhone-Kaufberatung: Vom 4s bis zum iPhone 7 Plus

    Das iPhone setzt jedes Jahr neue Maßstäbe und löst auch bei Besitzern anderer Smartphones Haben-wollen-Reflexe aus. Doch die Anschaffung ist kostspielig und nicht jeder braucht sämtliche Features – welches soll man da bloß nehmen? Wir stellen alle jüngeren Modelle einander gegenüber und lassen dabei auch Gebrauchtgeräte nicht außen vor.

  2. Progressive Web Apps, Teil 5: Das App-Modell der Zukunft?

    Eine mit Cordova und Electron umgesetzte Cross-Platform-Lösung

    In den vergangenen Teilen dieser Serie haben wir uns mit den wichtigsten Features der Progressive Web Apps beschäftigt. Stellen sie das App-Modell der Zukunft dar? Die Antwort hängt am Engagement eines Plattformanbieters.

  3. Die richtige App testen und veröffentlichen mit Appium

    3Pillar Global

    Gerade im stark fragmentierten Mobile-Umfeld mit kurzen Veröffentlichungszyklen spielen quelloffene Automatisierungs-Frameworks eine bedeutende Rolle. Die Vielzahl der Angebote adressieren mit unterschiedlichen Ansätzen die Herausforderungen des mobilen Testens.

  1. Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Mit großem Tamtam hat Mozilla Firefox Quantum veröffentlicht. Ein längst überfälliges Update: Endlich kann es der Browser mit seinem ärgsten Rivalen aufnehmen. (Nicht nur) Chrome-Nutzer sollten einen Blick riskieren und Firefox eine (zweite) Chance geben.

  2. Zweibeiniger Roboter Atlas schafft Salto rückwärts

    Mann schmeißt Atlas um

    Eine neue Version des aufrecht gehenden Roboters Atlas zeigt akrobatische Talente: Kisten sind kein Hindernis mehr, und sogar ein Salto aus dem Stand gelingt – meistens jedenfalls.

Anzeige