Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.685.380 Produkten

Ben Schwan

Neue Beta: iPad wird zur Apple-TV-Fernsteuerung

Neue Beta: iPad wird zur Apple-TV-Fernsteuerung

Apple TV mit tvOS.

Bild: Apple

Mit der nächsten Version von tvOS kann man die Multimediabox erstmals auch per Apple-Tablet steuern. Das kündigt sich in der jüngsten Beta an.

Anzeige
Apple TV 32GB 2015
Apple TV 32GB 2015 ab € 157,99

Bislang gibt es die offizielle Apple-TV-Remote-App, mit der sich Apples kleine Multimediabox fernsteuern lässt, offizielle nur für das iPhone – für die höhere Auflösung des iPad wurde die App noch immer nicht angepasst.

Anzeige

Das dürfte sich sehr bald ändern, wie Entwickler berichten, die die jüngste Betaversion von tvOS 10.2 ausprobiert haben. Diese nennt als eine der neuen Funktionen die Möglichkeit, Apple-TV-Geräte künftig mit dem Apple-Tablet zu steuern.

Man könne unter anderem Wiedergabelisten und Songtexte einsehen, Filmkapitel und Songtitel selektieren sowie Audio- und Untertiteltracks auswählen, schreibt Apple in den Releasenotes, die nach Installation auftauchen. Testen lässt sich das neue Feature allerdings noch nicht, da die Apple-TV-Remote-App selbst noch nicht aktualisiert wurde. Dies dürfte zusammen mit der Freigabe von tvOS 10.2 erfolgen. Diese könnte noch in dieser Woche kommen, glauben Beobachter.

tvOS 10.2 soll laut Apples Angaben zudem schneller durch Listen scrollen können und bietet die Möglichkeit, Filme über Geräte hinweg auszuleihen – ein Feature, das seit kurzem auch in iTunes 12.6 zur Verfügung steht. So kann man auf der Apple-TV-Box einen Film beginnen und ihn beispielsweise auf einem Mac fortsetzen.

Nutzer in den USA dürfen zudem mit einer verbesserten TV-App Fernsehinhalte anschauen. Diese bietet unter anderem Zugriff auf HBO GO, USA, Syfy und diverse weitere Sender – das allerdings zumeist nur dann, wenn ein kostenpflichtiges Kabel-TV-Abonnement besteht.

Ob und wann die TV-App auch nach Europa kommt, hat Apple bislang noch nicht verraten. Mehr zum aktuellen Stand bei der Apple-TV-Box lesen Sie auch in Mac & i Heft 01/2017. In dem Beitrag geht es darum, wie gut tvOS mittlerweile wirklich ist. (bsc)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Apple veröffentlicht tvOS 10.2 und watchOS 3.2

    Apple Watch

    Die Multimediabox Apple TV 4 bekommt eine performantere Oberfläche, die Apple Watch Zugriff auf SiriKit. Außerdem werden ein paar schwerwiegende Sicherheitslücken geschlossen.

  2. iTunes verbessert Mietvideos – für noch nicht vorhandene Betriebssysteme

    iTunes verbessert Mietvideos – für noch nicht vorhandene Betriebssysteme

    Apple hat am Dienstagabend ein Update seiner Medienverwaltung online gestellt, deren wichtigste neue Funktion erst ab iOS 10.3 beziehungsweise tvOS 10.2 laufen.

  3. tvOS 11: Automatischer Nachtmodus, 4K-Unterstützung und mehr

    tvOS 11: Automatischer Nachtmodus, 4K-Unterstützung und mehr

    Apple hat auch das Betriebssystem seiner Apple-TV-Box überarbeitet. Im Vergleich zu iOS 11 halten sich die Neuerungen allerdings in Grenzen.

  4. AirPlay-Probleme mit tvOS 10.2

    AirPlay-Probleme mit tvOS 10.2

    Eine App, mit der man bislang Inhalte auf der Apple-Multimediabox wiedergeben konnte, streikt nun – möglicherweise setzt Apple eine Zertifizierung voraus.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. iPhone 8, neue Macs und kein iCar: Was wir 2017 von Apple erwarten – und was nicht

    Apple-Store in Hamburg

    Noch hat das neue Jahr kaum begonnen, doch die Gerüchteküche in Sachen iPhone und Co. ist bereits in vollem Schwung. Mac & i wagt einen Ausblick auf das Apple-Jahr 2017, ordnet Spekulationen ein und erklärt, was aus Cupertino kommen könnte.

  3. Netflix: 17 Tipps zum besseren Fernsehen

    Netflix

    Netflix hat die Art, wie wir TV-Inhalte konsumieren, revolutioniert. Mac & i zeigt mit 17 Tipps und Tricks, wie Sie den Serien- oder Spielfilmabend optimieren und dabei zudem Geld sparen.

  1. Test: Jaguar XF Sportbrake 25d

    Jaguar XF Sportbrake

    Zwei Jahre nach der Limousine ist der Jaguar XF endlich auch als Kombi zu haben. Formal darf der als gelungen gelten, doch Schönheit allein wird ihm in dieser Klasse keinen dauerhaften Erfolg bringen. Wie fährt sich der XF Sportbrake mit dem 240-PS-Diesel? Ein Test sollte das klären

  2. Far Cry 5: 4K mit 60 fps und Ultra-Detailstufe nur auf Multi-GPU-Systemen

    Far Cry 5: 4K mit 60 fps und Ultra-Detailstufe nur auf Multi-GPU-Systemen

    Das Action-Spiel Far Cry 5 bietet eine schicke Grafik, die in 4K nur Multi-GPU-Systeme mit einer Bildrate von 60 fps darstellen können.

  3. Studie: Gewalthaltige Spiele führen nicht zu Gewalttaten

    Studie: Gewalthaltige Spiele führen nicht zu Gewalttaten

    Forscher der Universität York haben nach ihrer Ansicht in Experimenten die These widerlegt, dass Gewalt in Computerspielen aggressives Verhalten bei den Akteuren fördert. Auch besonders realistische Darstellungen änderten daran nichts.

  4. DDoS-Angriffe auf Skype, Google, Pokemon Go: 21-jähriger Hacker muss ins Gefängnis

    DDoS-Angriffe auf Skype, Google, Pokemon Go: 21-jähriger Hacker muss ins Gefängnis

    Ein 21 Jahre alter Hacker aus Liverpool muss für zwei Jahre ins Gefängnis, weil er Angriffe auf Webseiten durchgeführt, einen Untergrund-Marktplatz betrieben und Rechner gekapert hatte.

Anzeige