Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.077 Produkten

Leo Becker 156

Nach Digitalfunk-Panne: Bayerische Polizei setzt auf iPhones und Messaging-App Update

Polizei

Künftig soll jeder Streifenwagen der der bayerischen Polizei mit einem iPhone ausgerüstet werden, mitsamt “Polizei-Messenger”. So können die Polizisten kommunizieren, wenn der Digitalfunk versagt – und Fotos verschicken.

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 544,63

Die Bayerische Polizei kommuniziert künftig per iPhone und mit einem speziellen “Polizei-Messenger”: In diesem Jahr sollen bereits 2800 iPhones an die Polizeiverbände ausgegeben werden, wie die Welt berichtet. 2018 sei für jeden Streifenwagen “mindestens” ein iPhone eingeplant. Die Polizisten sollen über eine Messaging-App mit Group-Chat-Funktion Fotos und Videos schnell an Kollegen schicken können – etwa Fahndungsfotos und Einsatzbefehle.

Anzeige

Das bayerische Innenministerium sehe dies als Ergänzung zur Sprachübertragung per Digitalfunk, schon “aus technischen Gründen” sei über diesen keine Datenübertragung vorgesehen, schreibt die Zeitung. Während des Amoklaufs in München im vergangenen Jahr gab es Berichten zufolge Ausfälle beim Digitalfunk, Polizisten hätten deshalb auf die Messaging-App WhatsApp auf ihrem Privat-Handy zurückgegriffen – dies habe die Entwicklung des Polizei-Messengers “beschleunigt”.

Der bayerische Polizei-Messenger startete im Mai als Pilotprojekt in Mittelfranken. Die verschlüsselte Nachrichtenübermittlung erfolgt über die App Teamwire, die Serverstruktur stellt Vodafone. Erste Tests der Messaging-App seien auf dem Oktoberfest 2016 erfolgreich verlaufen. Auch die Bundespolizei bereitet die Einführung eines eigenen Messaging-Dienstes vor, sie setzt sich für eine Kompatibilität der möglicherweise unterschiedlichen Messaging-Apps ein.

Zwar sind in den Einsatzfahrzeugen der bayerischen Polizei bereits Laptops zu finden, doch sind diese “ziemlich sperrig” und lassen sich kaum mobil von Streifenpolizisten einsetzen, hieß es damals. Die Mittel für den Polizei-Messenger kommen aus dem millionenschweren Sicherheitspaket “Sicherheit durch Stärke” der Bayerischen Staatsregierung, teilte die Polizei Bayern zur Einführung mit.

[Update 28.07.2017 10:25 Uhr] Das iPhone wurde gewählt, weil es im Vergleich zur Konkurrenz das beste Gesamtpaket in Hinblick auf Sicherheit liefert, erklärte ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums auf Nachfrage von Mac & i. (lbe)

156 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Bayern: Neuer Polizei-Messenger für Streifenbeamte

    Bayern: Neuer Polizei-Messenger für Streifenbeamte

    Der Trend zur schnellen Kurznachricht nach WhatsApp-Muster hält auch bei Bayerns Polizei Einzug. Deren Streifenbeamte sollen nun mit einem Messengerdienst ausgestattet werden – zunächst in Mittelfranken, bis zum Jahr 2018 im ganzen Freistaat.

  2. Zeitung: New Yorker Polizei wechselt von Windows Phone auf iPhone

    Windows-Smartphone von Nokia

    Da Microsoft den Support für Windows Phone eingestellt hat, will das New York City Police Department einem Bericht zufolge 36.000 erst in den vergangenen zwei Jahren angeschaffte Nokia-Geräte durch iPhones ersetzen.

  3. Verschlüsselung: Scotland Yard entreißt Verdächtigem iPhone

    iPhone 6 Plus

    Die iOS-Verschüsselung gilt als stark – und Apple verweigert Hintertüren. In Großbritannien kam die Polizei daher nun auf eine besondere Idee.

  4. NYPD bestätigt Wechsel zum iPhone – und rechtfertigt Windows-Phone-Einsatz

    Windows Phone

    Wegen vorausgegangener Investition in spezielle Windows-Software sei nur die Wahl von Windows Phone kosteneffizient und sicher gewesen, betont die Polizeibehörde. Im Herbst soll die Umstellung auf iPhones anlaufen.

  1. Android-Backup: So gelingt die Datensicherung

    Apps, Fotos, Kontakte: Auf deinem Android-Smartphone lagern unzählige wichtige Daten. Wir zeigen, wie du ein Daten-Backup deines Handys anlegst.

  2. iPhone-Screenshot - so geht's

    Du möchtest ein Bildschirmfoto mit deinem iPhone machen? Wir zeigen dir, wie es geht!

  3. "Ich gelte als Risiko für die innere Sicherheit"

    Cécile Bonnet-Weidhofer, FDP-Spitzenkandidatin in Mecklenburg-Vorpommern, über Fremdenfeindlichkeit, den Zustand der Polizei sowie die umstrittenen Forderungen von Innenminister Lorenz Caffier (CDU)

  1. Zäune am Himmel: Wie sich Firmen und Behörden gegen Drohnen wehren

    Drohne und Flugzeug

    Drohnen werden immer beliebter. In wenigen Jahren könnten mehr als eine Million unbemannter Flugobjekte durch Deutschlands Luftraum surren. Dies lässt jedoch auch das Gefahrenpotenzial wachsen - und den Markt der Drohnenjäger.

  2. Telekom-Chef hat das Jammern satt

    Timotheus Höttges, CEO der Deutschen Telekom AG (DTAG)

    Weniger Kritik, aber auch weniger Regulierung, ein breiteres Funkspektrum und viel mehr Intelligenz im Netz verlangt Deutsche-Telekom-Chef Timotheus Höttges.

  3. 4K-Beamer: Die Preise purzeln weiter

    Ultra-HD-Beamer Optoma UHD50

    Optoma hat auf der CES den 4K-DLP-Beamer UHD50 für unter 1500 US-Dollar sowie den UHD51 mit eingebautem Mediaplayer und Sprachsteuerung angekündigt, Benq den W1700.

  4. NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

    NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

    In seiner Zeichnung nahm Schwarwel die rassistische H&M-Werbung aufs Korn. Facebook und Instagram verstanden jedoch keinen Spaß.

Anzeige