Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.790 Produkten

Leo Becker 285

Mobilfunkanbieter: Nachfrage bei iPhone 8 "kraftlos"

iPhone 8

Bild: Apple

Spekulationen über eine Halbierung der iPhone-8-Produktion haben Apples Aktienkurs am Donnerstag nach unten gezogen. Ein großer Mobilfunkanbieter bezeichnete die Nachfrage des neuen Modells als “kraftlos”.

Anzeige
Apple iPhone 8 64GB grau
Apple iPhone 8 64GB grau ab € 670,–

Der Verkauf des neuen iPhone 8 läuft nach Angabe eines weiteren Telekommunikationsunternehmens bislang schleppend: Die Nachfrage sei “kraftlos”, erklärte Joe Natale, Chef des größten kanadischen Mobilfunkanbieters Rogers Communication, laut Bericht der Nachrichtenagentur Reuters. Das Interesse am iPhone X sei aber hoch, merkte Natale an – allerdings werden die Bestände zum Start begrenzt sein und das Gerät ist zudem teuer.

Anzeige

Apples 2017er iPhone-Strategie, zwei neue Modellreihen in kurzem Abstand zu veröffentlichen, sorgt bei Anlegern weiterhin für Verunsicherung: Laut einem Bericht aus Taiwan will Apple die Produktion des iPhone 8 mit der Einführung des iPhone X halbieren – dies ließ Apples Aktie am Donnerstag um über 2,5 Prozent sinken. Einer vorausgehenden Erhebung zufolge greifen US-Käufer derzeit lieber zum billigeren Vorgänger iPhone 7 als zum iPhone 8. Der US-Netzbetreiber AT&T, einer von Apples wichtigsten iPhone-Partnern, vermeldete jüngst 900.000 Smartphone-Upgrades weniger als noch im Vorjahresquartal zur Einführung des iPhone 7.

Die Börse reagiere derzeit “hypersensitiv” auf negative Berichte rund um die Verkäufe des iPhone 8, betonen Analysten gegenüber der Nachrichtenagentur – die Nachfrage sei natürlich geringer, weil mit der Einführung des iPhone X das “Hauptereignis” erst bevorsteht. Das komplett neue Modell mit nahezu randlosem 5,8”-OLED-Display soll Anfang November in den Handel kommen – voraussichtlich jedoch nur in geringen Stückzahlen.

Apple nennt seit dem vergangenen Jahr keine Verkaufszahlen mehr kurz nach der Einführung neuer iPhone-Modelle: Die Verkäufe würden zu Beginn vom Angebot bestimmt, nicht von der Nachfrage. Man wisse schon vor der ersten Bestellung, dass das iPhone ausverkauft sein wird, so der Konzern im vergangenen Jahr. (lbe)

285 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Umfrage: US-Käufer greifen lieber zu iPhone 7 statt iPhone 8

    iPhone 7

    Das Vorjahresmodell verkauft sich der Erhebung eines Bankhauses zufolge besser als das neue iPhone 8. Dem neuen Modell würden "signifikante Verbesserungen" fehlen – und Nutzer warten das iPhone X ab.

  2. Bericht: Apple fährt Produktion des iPhone X deutlich zurück

    Apple iPhone X

    Apple senkt die Zielvorgabe für die Produktion des teuren iPhone X einem Bericht zufolge aufgrund "enttäuschender Verkäufe" um die Hälfte. Laut Marktforschern hat sich kein anderes Smartphone besser verkauft.

  3. Verkaufsstart für iPhone 8 und Apple Watch 3 – ohne lange Schlangen

    Apple-Store

    Der in der Vergangenheit oft turbulente iPhone-Verkaufsstart fiel am Freitag vielerorts ruhig aus, das iPhone X kommt erst im November. Apple hat auch mit der Auslieferung von Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K begonnen.

  4. Foxconn-Umsätze: iPhone-8-Verkäufe wohl besser als erwartet

    Foxconn-Umsätze: iPhone-8-Verkäufe wohl besser als erwartet

    Bislang hat Apple noch nicht verraten, wie gut iPhone 8 und 8 Plus laufen. Zahlen des Auftragsfertigers lassen nun erste Rückschlüsse zu.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. iPhone, iPad, Mac & Co: Apples Rückruf-, Austausch- und Reparaturprogramme

    iPhones

    Nutzer mit einem defekten Gerät bleiben nach Ablauf der Garantie nicht zwangsläufig auf den Reparaturkosten sitzen: Apples Austausch- und Reparaturprogramme decken Probleme über einen längeren Zeitraum ab. Mac & i hat alle Details gesammelt und nennt wichtige Fristen.

  3. iPhone-Kaufberatung: Vom 4s bis zum iPhone 7 Plus

    Das iPhone setzt jedes Jahr neue Maßstäbe und löst auch bei Besitzern anderer Smartphones Haben-wollen-Reflexe aus. Doch die Anschaffung ist kostspielig und nicht jeder braucht sämtliche Features – welches soll man da bloß nehmen? Wir stellen alle jüngeren Modelle einander gegenüber und lassen dabei auch Gebrauchtgeräte nicht außen vor.

  1. Zahlen, bitte! Hubble-Weltraumteleskop blickt 13,4 Milliarden Lichtjahre tief ins All

    Zahlen, bitte! Ein 13,4 Milliarden Jahre tiefer Lichtblick in die universelle Kinderstube.

    Seit genau 28 Jahren liefert das Hubble-Weltraumteleskop im All beeindruckende Bilder und lichtete sogar ein Objekt in der unvorstellbaren Entfernung von 13,4 Milliarden Lichtjahren ab.

  2. Zahlen, bitte! 1,5 Millionen km entfernt – Lagrange-Punkt zwischen Erde und Sonne

    1,5 Mio. km

    Der innere Lagrange-Punkt L1 liegt auf der Verbindungslinie zwischen Sonne und Erde rund 1,5 Millionen Kilometer in Richtung Sonne. Dort startet die Sonde LISA Pathfinder gerade mit Experimenten zum Messen von Gravitationswellen.

  3. God of War angespielt: Einfach göttlich

    God of War angespielt: Einfach göttlich

    God of War ist ein bombastisches, packendes Actionspektakel für Solisten. Da stört es kaum, dass dieses Abenteuer nur noch wenig mit den Vorgängern zu tun hat.

  4. Prag streitet über Fahrradverbot im Stadtzentrum

    Zweirad

    Ein geplantes Fahrradverbot in Teilen des Prager Stadtzentrums empört die Freunde des umweltfreundlichen Verkehrsmittels. Betroffen wären auch viele Touristen. Die Bürgervereinigung Auto*Mat kündigte am Dienstag (24. April 2018) an, vor Gericht Klage gegen die Maßnahme einzureichen

Anzeige