Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.700.910 Produkten

Leo Becker 6

Marktforscher: iPhone X bringt Samsung mehr Umsatz als Galaxy S8

Apple iPhone X

Samsung liefert angeblich wichtige Komponenten für das iPhone X, darunter das OLED-Display.

Bild: dpa, Marcio Jose Sanchez

Trotz einer langjährigen Patentschlacht besteht zwischen Apple und Samsung eine milliardenschwere Partnerschaft, das iPhone X verstärkt die gegenseitige Abhängigkeit offenbar weiter.

Das iPhone X bringt Samsung voraussichtlich 4 Milliarden Dollar mehr Umsatz ein als das hauseigene Flaggschiff Galaxy S8. Dies geht aus einer Marktanalyse hervor, die die Marktforschungsfirma Counterpoint Technology Market Research für das Wall Street Journal durchgeführt hat.

Anzeige

Jedes verkaufte iPhone X sorgt bei Samsung für einen Umsatz von 110 Dollar, jedes Galaxy S8 202 Dollar, schätzen die Marktforscher – sie rechnen damit, dass Apple in den ersten 20 Monaten nach der Einführung 130 Millionen iPhone X verkauft und Samsung im gleichen Zeitraum nur 50 Millionen S8. Das Geschäft mit Komponenten stelle inzwischen gut ein Drittel des gesamten Konzernumsatzes bei Samsung.

Trotz eines seit weit über fünf Jahren andauernden, erbitterten Patentstreits zählt Samsung zu Apples wichtigsten Zulieferern. Der iPhone-Konzern gilt bereits als der größte externe Kunde für Samsung-Komponenten. Beide Firmen gehören zu den größten Konzernen der Welt, stehen in einem direkten Konkurrenzverhältnis und sind doch eng verwachsen, betonte ein Wirtschaftsprofessor gegenüber der Zeitung.

Obwohl Apple in der Vergangenheit immer wieder versucht hat, wichtige Komponenten von anderen Zulieferern und Auftragsfertigern zu beziehen, scheint die Abhängigkeit der Konzerne mit dem iPhone X nochmals zu wachsen: Berichten zufolge stellt Samsung allein das neue OLED-Display und kann damit auch den Preis diktieren – dies gilt als einer der Gründe für den hohen Preis des iPhone X, das erst ab 1150 Euro in den Handel kommt.

Samsung-Mitarbeiter bezeichnen Apple nach Informationen der Wirtschaftszeitung mit verschiedenen Codenamen, darunter "LO" für "Lieblicher Opponent". Bei Apple heiße Samsung einfach Samsung, viele Mitarbeiter würden die Smartphones des Konkurrenten hinter verschlossenen Türen kritisieren – während iPhones bei Samsung geduldet seien.

(lbe)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Smartphones: Apple macht mehr Umsatz als alle anderen Hersteller zusammen

    iPhone 7

    Vom globalen Smartphone-Gesamtumsatz gingen nach Einschätzung von Marktforschern erstmals über 50 Prozent an Apple. Der Durchschnittspreis eines iPhones liege nun um fast das Dreifache höher als der Branchenschnitt.

  2. OLED fürs iPhone: Apple und Samsung schließen angeblich neuen Milliarden-Deal

    Apple und Samsung

    Die Bildschirmsparte des südkoreanischen Konzerns hat einem Bericht zufolge einen weiteren milliardenschweren Auftrag über OLED-Displays für das "iPhone 8" erhalten: 160 Millionen Panels sollen nun an Apple geliefert werden.

  3. OLED fürs iPhone X: Samsung will Panel-Lieferungen an Apple angeblich vervierfachen

    iPhone X

    Die Fertigung von OLED-Panels für Apple könnte Samsung im kommenden Jahr einen Umsatz von über 20 Milliarden Dollar. Für andere Smartphone-Hersteller dürften kaum mehr Kapazitäten bleiben.

  4. iPhone-Design-Verletzung: Samsung bekommt neuen Prozess über Schadenszahlung

    Apple vs. Samsung

    Apple muss in einem neuen Verfahren rechtfertigen, warum Samsung 400 Millionen Dollar für die Verletzung mehrerer iPhone-Geschmacksmuster – darunter ein rechteckiges Gerät mit abgerundeten Ecken – zahlen musste.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. Vom iPhone zu Android: So gelingt der Smartphone-Wechsel

    Sie haben keine Lust mehr auf das iPhone und wollen ins Android-Lager wechseln? Wir zeigen, wie Sie problemlos umziehen.

  3. iPhone 8, neue Macs und kein iCar: Was wir 2017 von Apple erwarten – und was nicht

    Apple-Store in Hamburg

    Noch hat das neue Jahr kaum begonnen, doch die Gerüchteküche in Sachen iPhone und Co. ist bereits in vollem Schwung. Mac & i wagt einen Ausblick auf das Apple-Jahr 2017, ordnet Spekulationen ein und erklärt, was aus Cupertino kommen könnte.

  1. Royal Enfield Himalayan

    Die Royal Enfield Himalayan ist die erste Reiseenduro der Marke und soll nicht nur in ihrer Heimat für Furore sorgen. Sie setzt mit ihrem luftgekühlten Einzylinder nicht auf hohe Leistung, sondern auf Zuverlässigkeit. Doch Royal Enfield hegt für die Zukunft hochfliegende Pläne

  2. Renault Kangoo Carpe Diem: Kompakter Camper

    Renault bietet für den Kangoo eine clevere Camping-Ausrüstung: Mit der Ausstattung Carpe Diem bekommt man ein multifunktionales Tischsystem, ein modulares Sitzsystem und ein Doppelbett

Anzeige