Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.960 Produkten

Leo Becker 59

Internationale Universitäten unterrichten Apples App- und Swift-Entwicklungskurs

Swift

Bild: Apple

Im Rahmen von Apples “Jeder kann programmieren"-Initiative sollen künftig auch Universitäten außerhalb der USA einen zweisemestrigen Kurs zum Erlernen der Programmiersprache Swift anbieten.

Apple hat die “Jeder kann programmieren”-Initiative international ausgebaut: Über 20 Hochschulen sollen den von Apple entwickelten Kurs “App-Entwicklung mit Swift” künftig auch außerhalb der USA lehren, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Dies führe Studenten in diese Programmiersprache ein und bereite sie auf eine “Karriere in der boomenden App-Economy” vor, schreibt Apple.

Anzeige

Zu den Universitäten, die den Kurs ins Curriculum aufgenommen haben, zählt nach Apples Angabe die Hogeschool van Arnhem en Nijmegen in den Niederlanden, die Plymouth University in Großbritannien, Mercantec in Dänemark, das Unitec Institute of Technology in Neuseeland und die australische Uni RMIT. Deutsche Universitäten wurden nicht aufgeführt.

Die Lehrmaterialien zur App-Entwicklung mit Swift stellt Apple auch als Gratis-Download im iBooks Store zur Verfügung, sie lassen sich auf Geräten des Herstellers beziehen. Der Kurs behandelt unter anderem App-Design sowie die Entwicklung mit Xcode und der iPad-App Swift Playgrounds, wie das Unternehmen mitteilte, die Einführung erfolge Schritt für Schritt und mit Praxisübungen.

Internationale Universitäten wollen Apples App-Entwicklungskurs unterrichten
Der Kurs soll Studenten auf die "App-Economy" vorbereiten. (Bild: Apple)

Laut dem Sprachen-Index Tiobe hat die Popularität von Swift zuletzt wieder stark nachgelassen, da viele Entwickler zur plattformübergreifenden Programmierung lieber auf Entwicklungs-Tools wie Xamarin, Apache Cordova und Ionic zurückgreifen, um sowohl iOS- als auch Android-Apps anzubieten.

Apple hat die Programmiersprache Swift im Sommer 2014 eingeführt, seit Ende 2015 ist Swift Open Source – und bietet auch Linux-Unterstützung. Die Programmiersprache konnte sich sich so auch außerhalb von Apple und iOS- sowie macOS-Entwicklern verbreitet, IBM bietet zum Beispiel ein Swift-basiertes Cloud-Entwicklungsangebot an. (lbe)

59 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. "Jeder kann programmieren": Apples Swift-Curriculum kommt an europäische Hochschulen

    "Jeder kann programmieren": Apples Swift-Curriculum kommt an europäische Hochschulen

    Der durch den iPhone-Hersteller entwickelte Lehrplan soll Studenten den Einstieg in die App-Entwicklung mit Swift ermöglichen – auch eine erste deutsche Universität nimmt Teil.

  2. Apple: Swift-Kurse für (fast) alle

    Apple Swift

    Der Konzern will ein einjähriges Curriculum für seine hauseigene Programmiersprache in über 30 Community-College-Systeme in den USA tragen. Damit soll die zunehmende Nachfrage nach Entwicklern gedeckt werden.

  3. Hour of Code: Kostenlose Programmierkurse in Apple-Läden

    Hour of Code: Kostenlose Programmierkurse in Apple-Läden

    Apple hält Anfang Dezember eine Informatikwoche in den hauseigenen Ladengeschäften ab: Gratis-Kurse sollen Nutzer dazu bringen, ihre "Liebe zum Programmieren" zu entdecken.

  4. Programmiersprachen-Ranking: TIOBE sieht Swift im Sturzflug

    Programmiersprachen-Ranking: TIOBE sieht Swift im Sturzflug

    Nachdem Swift zu Beginn des Jahres seine Bestmarke im TIOBE-Ranking erreichen konnte, wird die Programmiersprache nun immer unpopulärer.

  1. Zehn Programmiersprachen, die Entwickler 2017 lernen sollten

    Zehn Programmiersprachen, die Entwickler 2017 lernen sollten

    Chad Fowler hat einmal dazu geraten, jedes Jahr eine neue Programmiersprache zu lernen. Nur ist die Entscheidung darüber, welche Sprache man als Nächstes lernen sollte, sicherlich nicht einfach – vor allem, wo es eine Vielzahl neuer und alter Programmiersprachen mit Potenzial gibt. Dieser Artikel will bei der Entscheidungsfindung helfen.

  2. Von Android zu iPhone - So gelingt der Wechsel

    Sie haben keine Lust mehr auf Android und möchten zum iPhone wechseln? Kein Problem: Wir zeigen, wie Sie problemlos umziehen.

  3. Moderne Programmierung mit Swift, Teil 3

    Moderne Programmierung mit Swift, Teil 3

    Zum Abschluss der Swift-Reihe sollen Operator Methods, Dateien und Interfaces Thema sein. Außerdem geht es um das Zusammenspiel von Swift und Objective-C.

  1. Meltdown und Spectre im Überblick: Grundlagen, Auswirkungen und Praxistipps

    Sicherheitslücken Meltdown und Spectre

    Der erste Pulverdampf hat sich verzogen: c't 3/2018 fasst die wichtigsten Informationen zu den schweren Sicherheitslücken aktueller Prozessoren zusammen, liefert Messergebnisse und bringt Praxistipps.

  2. iPhone-Akku für 29 Euro: (Kleine) Schäden können Austausch viel teurer machen

    iPhone 6

    Viele Nutzer wollen ihre alte Batterie im Moment von Apple für nur 29 Euro ersetzen lassen, um ihr iPhone wieder zu beschleunigen, allerdings bemängelt der Hersteller mitunter Vorschäden am Gerät – und will dann mehrere hundert Euro für den Akkutausch.

  3. Kommentar: Keine Zukunft mit der Cloud

    Kommentar: Keine Zukunft mit der Cloud

    Beim Thema Cloud fürchten die meisten Nutzer den Verlust ihrer Daten. Doch für Administratoren wie Anatoli Kreyman geht es um nicht weniger als ihren Arbeitsplatz.

  4. Nintendo Labo bei der USK: Ist das Kunst oder kann das weg?

    Nintendo Labo bei der USK: Ist das Kunst oder kann das weg?

    Semi-digitale Papp-Spielzeuge sind die Zukunft, weiß Nintendo. Bei der USK landeten die Labo-Bausätze schon vor der offiziellen Ankündigung. Eine Reinigungskraft brachte Nintendos revolutionären Switch-Kartons aber nur wenig Wertzschätzung entgegen.

Anzeige